Wie Sie sich vor einer Infektion mit dem Coronavirus schützen

Selbst mehr als 1,5 Jahre nach dem ersten Auftreten des neuartigen Coronavirus hat das Thema nicht an Relevanz eingebüßt. Experten warnen vor einem fulminanten Verlauf der vierten Welle im Winterhalbjahr. Der nachfolgende Artikel legt dar, wie Sie das Risiko, sich mit dem Coronavirus zu infizieren, deutlich senken.

Wie Sie sich vor einer Infektion mit dem Coronavirus schützen. pixabay.com ©Tumisu (Creative Commons CC0)

Der Erreger verbreitet sich insbesondere über die sogenannte Tröpfcheninfektion und Aerosole. Beim Husten und Niesen werden etliche kaum erkennbare Tropfen ausgestoßen, die geeignet sind, andere Menschen zu infizieren. Aerosole hingegen werden bereits beim normalen Atmen und Sprechen freigesetzt. Speziell in Innenräumen verbreiten sie sich rasant und bergen somit für andere Personen ein hohes Infektionsrisiko. Welche Rolle Schmierinfektionen in Bezug auf die Übertragung des Coronavirus spielen, wird derzeit noch wissenschaftlich diskutiert.

1. Einhalten der Nies- und Husten-Etikette

Halten Sie beim Husten und Niesen keinesfalls Ihre Hände vor den Mund. Andernfalls haften das Virus übertragende Partikel an Ihren Händen. Beim Kontakt mit anderen Menschen ist es umso wahrscheinlicher, dass Sie diese anstecken. Besser ist es, in Einmaltaschentücher oder die Ellenbeuge zu husten und zu niesen. Sollte es sich doch einmal nicht vermeiden lassen, die Hände vor den Mund zu halten, waschen Sie diese im Anschluss unter lauwarmem Wasser mit Seife.

2. Nutzen Sie technische Hilfsmittel

Viele Menschen berichten davon, dass das fortlaufende Tragen von Masken die Konzentrationsfähigkeit behindert und die Arbeitsleistung verringert. Um ihre Mitarbeiter dennoch vor einer Tröpfcheninfektion mit dem Coronavirus zu schützen, setzen Arbeitgeber immer öfter auf das Aufstellen von Schutzscheiben. Diese gibt es in unzähligen Varianten, sodass sie in Büros, bei Banken und Hotels sowie generell an allen Örtlichkeiten, an denen Kundenkontakt herrscht, sinnvoll eingesetzt werden können. Die Komponenten bestehen aus hochwertigen Materialien wie beispielsweise Glas und Acrylglas und sind darüber hinaus pflegeleicht. Zu erwerben sind solche Systeme unter anderem hier: https://www.arno-online.com/de/infektionsschutz-in-bueroumgebung.html

3. Abstand halten

Wo immer möglich, kommen Sie anderen Menschen nicht näher als 2 Meter. Das ist besonders beim Aufenthalt in Innenräumen wie beispielsweise in Supermärkten oder bei der Nutzung von öffentlichen Verkehrsmitteln wichtig. Zum einen verringern Sie somit die Gefahr einer Tröpfcheninfektion und zum anderen setzen Sie sich weniger Aersosolen aus.

4. Maske tragen

Das Tragen von Masken reduziert effektiv das Risiko, sich mit dem Coronavirus anzustecken. Grundsätzlich ist es zu empfehlen, auch an Orten, an denen keine Pflicht zum Tragen von Masken besteht, dies dennoch zu tun. Während OP-Masken lediglich vor einer Tröpfcheninfektion schützen, bieten FFP2-Masken mehr Sicherheit. Die Wissenschaft nimmt an, dass diese die Aufnahme von Aerosolen in den Körper des Trägers verhindern. Folglich ist es sinnvoll, während Situationen, in denen viele Menschen in Innenräumen zusammenkommen, eine FFP2-Maske zu tragen. An dieser Stelle exemplarisch zu erwähnen sind öffentliche Verkehrsmittel, Veranstaltungen, Schulen und Einkaufscenter.

5. Regelmäßig die Hände waschen

Waschen Sie sich regelmäßig und gründlich die Hände. Dazu ist es erforderlich, dass sie diese unter fließendem Wasser für 30 Sekunden mit Seife waschen. Vergessen Sie nicht, die Zwischenräume der Finger zu benetzen. Nach Möglichkeit sollte die Trocknung der Hände unter Verwendung von Einmal-Handtüchern erfolgen.

onlinemarktplatz.de
Letzte Artikel von onlinemarktplatz.de (Alle anzeigen)