Über 95 Prozent der GLS PaketShops geöffnet

Die mehr als 5.500 PaketShops von GLS in Deutschland sind als Poststellen ausgewiesen und gehören damit zu den Grundversorgern. Deshalb dürfen sie auch während der Corona-Pandemie geöffnet bleiben. Bisher standen knapp 80 Prozent aller GLS PaketShops durchgehend für die Paketabgabe und -annahme zur Verfügung. Nachdem die Corona-Maßnahmen wieder gelockert wurden, haben nun fast alle PaketShops wieder geöffnet.

Die Gesundheit und Sicherheit aller Beteiligten haben auch in den PaketShops höchste Priorität. Neben den übrigen notwendigen Hygiene-Maßnahmen erfolgt die Paketabgabe und -annahme kontaktlos – eine Unterschrift auf dem Smartphone ist derzeit also nicht erforderlich. Die PaketShop-Betreiber achten darauf, dass sich nur eine begrenzte Zahl von Kunden im Laden aufhält und ein ausreichender Abstand eingehalten wird.

„Wir betreuen unsere PaketShop-Partner so eng wie möglich, telefonisch durch unsere spezialisierten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter unseres Service Center Schwerin und über regelmäßige Newsletter“, sagt Martin Seidenberg, Vorsitzender der Geschäftsführung der GLS Germany.

Die Shop-Betreiber begegnen der Situation mit Engagement und Kreativität: So betreibt ein GLS PaketShop-Partner eine „Freiluft-Zustell-Station“ vor seinem Laden, um die Paketübergabe unter freiem Himmel durchzuführen. „Wir sind sehr dankbar für den starken Einsatz unserer PaketShop-Partner in dieser schweren Zeit“, sagt Martin Seidenberg.

Zur PaketShop-Suche von GLS geht es hier.


Beitrag teilen: