Immer mehr eBay Händler nutzen REPRICING! Sie auch?



Flüchtlingskostüme bei Amazon: Der Mob tobt

Keine Kommentare

Ein über Amazon angebotenes Kinder-Kostüm sorgt seit einigen Tagen für Aufregung im Netz. Bereits seit fast einem Jahr war die Verkleidung „Flüchtling – 1./2. Weltkrieg für Mädchen & Jungen“ bei Amazon über einen Marketplace-Händler im Angebot. Das Kostüm für Mädchen besteht aus einem Kleid mit Bubi-Kragen, für die Jungs besteht das Kostüm aus einem Hemd mit Pullunder, einer ausgebeulten Hose und einer Schiebermütze.

Die „Netzfrauen“ nehmen sich des Themas dann auch sogleich an und titeln unreflektiert „Amazon – nicht nur schlechte Arbeitsbedingungen – verkauft auch Kinder-Kostüm Flüchtling“. Über diesen Aufhänger finden die Netzfrauen im gleichen Artikel auch sofort den Schwenk zum „reichen Kapitalisten“ Jeff Bezos um danach noch kurz die unmögliche Steuerpolitik des Konzern zu beleuchten und landen zuletzt natürlich bei den vermeintlich sklavengleichen Arbeitsbedingungen von Amazon.
Flüchtlingskostüme bei Amazon: Der Mob tobt

Warum werden solche Kostüme überhaupt verkauft?

Der britische Händler „Fancy Dress Kingdom“ bietet primär in Großbritannien historische Kostüme in seinem Shop an. Speziell dieses, im Original „Evacuee Girl, bzw. Evacuee Boy“ (Bei Amazon noch erhältlich, auch bei eBay im Angebot) überschriebene Angebot, hat einen historischen Hintergrund.

Wie es auch in Deutschland die so genannte Kinderlandverschickung gab, wurde auch in Großbritannien während des Zweiten Weltkrieges ein großes Evakuierungsprogramm gestartet. Kinder aus den gefährdeten Großstädten wurden in die sicheren ländlichen Gebieten geschickt, um sie vor den grausamen deutschen Bombenangriffen besser schützen zu können.

Während in Deutschland diese Themen eher selten und peinlich berührt behandelt werden, sind solche Themen ein fester Bestandteil im Schulunterricht in Großbritannien. Generell widmen die Schulen in Großbritannien historischen Ereignissen sehr häufig spezielle Tage, an denen die Kinder sich entsprechend kleiden sollen, um die Geschichte besser und plastischer erfahren zu können; so gibt es eben auch einen Tag zum 2. Weltkrieg. Die „Evacuee Costumes“ bieten den Eltern und Kindern dazu die entsprechende Ausstattung.

Ist das Angebot nun verwerflich?

Zweiter Weltkrieg, Schuld, Flüchtlinge sind für viele Menschen Reizthemen, die kontrovers diskutiert und gerne als Anlass für Stammtischparolen genommen werden. Wenn sich dazu, wie beispielsweise bei den Netzfrauen, noch die Blindheit auf einem Auge gesellt, kommt es zu solchen Lawinen im Netz und es werden unreflektiert Verurteilungen ausgesprochen und der Herdentrieb treibt die Leute wie die Lemminge zu Shitstorms, die jeglicher Grundlage entbehren.

Ähnliche Beiträge

Chancen der Digitalisierung aktiv gestalten: Speed4Trade zur... Die Digitalisierung wird die Automobilbranche und den Automotive Aftersales-Market verändern. In der Branche steigt der Stellenwert intelligenter IT-Lösungen. Auf der Messe Automechanika in Frankfurt ...
Onlineshop-Agenturen bieten ihren Kunden mit Speed4Trade ein... Speed4Trade baut sein Partnergeschäft mit Onlineshop-Agenturen aus: Als Partner unterstützt das Softwarehaus die Agenturen mit eCommerce-Softwarelösungen und Spezialistenwissen zu Marktplätzen und War...
Studie: Online-Marktplätze steigern Umsätze und Kundenloyali... Online-Marktplätze gelten nicht erst seit gestern als Zugpferd im E-Commerce: Amazon Marketplace und eBay bieten Händlern und Käufern eine Plattform für so ziemlich alles. Doch auch zahlreiche spezial...

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *