So werden die Bürogebäude von morgen smart

Die Zukunft wird immer digitaler. Wer die letzten 5-10 Jahre aufmerksam verfolgt hat, welche technischen Möglichkeiten sich über die Zeit entwickelt haben, der wird schnell merken, wie viel Potenzial schon jetzt auf der Straße liegt. Gerade Unternehmen sollten spätestens jetzt den Sprung in eine digitale Zukunft wagen, wenn man früher oder später nicht von der Konkurrenz überflügelt werden möchte.

So werden die Bürogebäude von morgen smart. pixabay.com ©Tumisu (Creative Commons CC0)

Dabei geht es schon um ganz einfache Dinge wie z.B. Applikationen, die schon in Smart Homes Anwendung finden. Schon kleine Änderungen können dabei helfen, dass sich die Mitarbeiter an ihrem Platz deutlich wohler fühlen und damit auch nachweislich produktiver arbeiten. Was ebenfalls sehr hilfreich ist, sind Bürostühle, die erkennen, wenn der Nutzer seine Haltung verändert hat und dementsprechend ihre Sitz- und Lehnflächen anpassen, damit man ergonomischer sitzt. Der Körper wird es einem mit der Zeit danken. Aber die Ideen von Heute gehen noch viel weiter.

Was ist ein Smart Office?

Wenn man einem Smart Office die Rede ist, geht es konkret um Systeme, die über das komplette Firmengebäude hinweg miteinander verbunden sind. Ein Digitales schwarzes Brett für Ihren Hausflur kann z.B. dafür sorgen, dass alle Mitarbeiter immer auf dem Laufenden gehalten werden können, was verschiedene Themen in der Firma betrifft.

Welche Vorteile bietet ein Smart Office?

Selbst Menschen, die nicht viel von der Digitalisierung halten, werden früher oder später auch von den Verbesserungen in einem Smart Office überzeugt sein. Letztendlich dienen alle Maßnahmen dazu, den Mitarbeitern das Arbeiten so einfach und angenehm wie möglich zu gestalten. In Unternehmen, wo nicht jeder Mitarbeiter einen festen Platz hat, können z.B. individuelle Präferenzen was Licht, Sitzkomfort etc. angeht in einem Profil gespeichert werden. Wenn man sich dann an seinen Platz setzt, adaptiert dieser die Einstellungen und richtet den Arbeitsplatz genau so her, wie es im Profil des Mitarbeiters hinterlegt ist.

Wenn es um die Vorteile von einem Smart Office geht, kommt natürlich auch immer die Frage der Sicherheit auf. Mittlerweile gibt es Rauch- oder Wassermelder, die automatisch funktionieren und im Fall der Fälle sogar selbstständig die Feuerwehr benachrichtigen können. Des Weiteren können speziell abgeriegelte Bereiche eines Unternehmens mit einer Gesichtserkennung gesichert werden, sodass nur autorisierte Personen in diese Bereiche vordringen können.

Smart Office und Nachhaltigkeit

Wie die Digitalisierung selbst spielt auch Nachhaltigkeit im Arbeitsalltag eine immer größere Rolle. Durch die Einbindung von Smart Office können Technologien erkennen, wie ein Unternehmen noch Effizienter werden kann, was den Verbrauch von Energie betrifft. So tut man nicht nur der Umwelt einen Gefallen, sondern kann selbst auch noch entscheidend Kosten sparen.

Nicht den Anschluss verpassen

Fakt ist, dass man jetzt nicht den Anschluss verpassen sollte. Wer jetzt verschiedene Ansätze des Smart Office umsetzt, kann schon direkt Kosten sparen und die Effizienz der eigenen Mitarbeiter erhöhen. Natürlich erfordert ein solcher Prozess viel Mut, verlangt am Anfang vor allem den Mitarbeitern, die sich umgewöhnen müssen, sehr viel ab und es kommen auch viel Zeit und Geld ins Spiel, was die allgemeine Planung und Umsetzung angeht. Letztendlich wird man als Unternehmer diese Entscheidung aber nicht bereuen, denn die Zukunft ist digital und nur Unternehmen, die den Weg mitgehen, werden sich langfristig gegen Konkurrenten behaupten können.

onlinemarktplatz.de
Beitrag teilen: