Was geschieht nun mit unnützen Weihnachtspräsenten?

Eine aktuelle, repräsentative Umfrage von TNS Infratest, bei der 1.007 Internet-Nutzer zwischen 18 und 69 Jahren im Auftrag des Online-Marktplatzes eBay zu ungeliebten Weihnachtsgeschenken befragt wurden, ergab folgendes Resultat:

Bekleidung, Haushaltsartikel und Küchengeräte gehören nicht nur bei Frauen, sondern auch bei Männern zu den 5 unbeliebtesten Weihnachtsgeschenken. Da die ungeliebten Präsente trotzdem immer wieder auf dem Gabentisch liegen, verläuft so manches Weihnachtsfest nicht wie gewünscht.

13% der Befragten gaben an, im vergangenen Jahr Unsinniges zu Weihnachten bekommen zu haben. Die Frage, die sich dann stellt, wo werde ich diesen Ballast am besten wieder los? Eine Methode kann es sein, die ungeliebte Gabe an andere weiterzuverschenken. Vor allem die Damenwelt greift zu diesem Mittel. Im vergangenen Jahr hat immerhin jede 3. Frau ihr unsinniges Präsent an andereweitergegeben. Alles in allem trennten sich etwa 45% der Online-User vom ungeliebten Weihnachtsgeschenk. Frauen sind dabei freigiebiger als Männer, denn sie behalten unwillkommene Geschenke eindeutig seltener als Männer.

Das Geschenk bei eBay zu verkaufen, ist um einiges schlauer als es unbenutzt aufzubewahren oder auch wegzuwerfen, was allerdings immer noch 13% der Interviewten taten. 60% der Personen, die befragt wurden haben mit dem Weiterverkauf gar kein Problem. Das Veräußern auf eBay ist gerade in der Zeit nach Weihnachten besonders günstig, denn jetzt suchen außerordentlich viele Menschen auf dem Online-Marktplatz nach ihren gewünschten Artikeln.

Zur Zeit werden etwa 10 Millionen Artikel bei eBay präsentiert, darunter auch einiges an exquisiten Gebrauchtgeräten, weil, so eBay-Sprecherin Bechtoldt, „viele zu Weihnachten die neueste Espressomaschine, Digitalkamera oder Spielkonsole bekommen haben und ihre gebrauchten Geräte nun bei eBay einstellen.“


Beitrag teilen: