PayPal führt in Deutschland das mobile Zettle Terminal ein: Eine mobile PoS-Lösung für SMBs

PayPal gab im Oktober die Markteinführung des Zettle-Terminals in Großbritannien bekannt und führt nun auch in Deutschland das mobile Zettle Terminal ein: Ein All-in-One-Kassensystem für den Point of Sale (PoS), das kleineren und mittelständischen Unternehmen mehr Mobilität für ihr Geschäft bietet. Das Zettle Terminal wird mit vorinstallierter Zettle Point of Sale-App geliefert. Kleinere und mittelständische Unternehmen erhalten somit eine integrierte Lösung, die ihnen ermöglicht, alle wichtigen vor Ort-Zahlungen zu akzeptieren – einschließlich Kredit- und EC-Karten, mobile Zahlungen wie Google Pay sowie den PayPal QR-Code. Darüber hinaus unterstützt die App bei der Verwaltung von Verkäufen, Lagerbeständen, Berichten und Zahlungen über alle Kanäle hinweg, alles in einem Gerät.

PayPal führt in Deutschland das mobile Zettle Terminal ein: Eine mobile PoS-Lösung für SMBs. ©PayPal 2021

Eine breite Auswahl an bargeldlosen Bezahlmethoden zu bieten, wird für Ladeninhaber immer wichtiger. Bargeld ist auf dem Rückzug und 56 Prozent der Deutschen empfinden Bargeld als weniger hygienisch als bargeldlose Bezahlungen. Entsprechend wird kontaktloses Zahlen beliebter und trägt zur größeren Kundenzufriedenheit bei. So erwarten 93 Prozent der Deutschen, dass sie bargeldlos bezahlen können, wenn sie im Laden einkaufen. 40 Prozent empfinden es als ärgerlich, wenn sie im Ladengeschäft nicht bargeldlos bezahlen können.[1]

„Im Onlinehandel kennen wir das Phänomen schon: Kunden erwarten eine breite Auswahl an verschiedenen Bezahlmethoden. Es ist sogar einer der häufigsten Gründe für einen Kaufabbruch im Internet, wenn die bevorzugte Bezahlart nicht angeboten wird. Dieser Wandel in der Art und Weise wie wir einkaufen und bezahlen ist kein temporäres Phänomen. Für Händler, Gastronomen und Inhaber auch kleiner Geschäfte kann es ein wichtiger Erfolgsfaktor werden, eine Auswahl an Zahlungsmöglichkeiten zu bieten“, sagt Jörg Kablitz, Managing Director PayPal Deutschland, Österreich und Schweiz. „Mit dem Touchscreen-Terminal geben wir Unternehmen eine All-in-One-Lösung für den Point of Sale an die Hand.“

Das Terminal ist einfach einzurichten und zu bedienen. Es benötigt kein zweites Gerät, mit dem es gekoppelt werden muss und ist inklusive integriertem WiFi sofort einsatzbereit. Das Zettle Terminal wird mit einer vorinstallierten SIM-Karte geliefert[2]. Dank der kombinierten WiFi- und Mobilfunk-Konnektivität sind kleinere Unternehmen nicht mehr auf feste Kassenpunkte angewiesen. Die Verkäufer können den gesamten Bezahlvorgang von Anfang bis Ende dort abwickeln, wo sich der Kunde aufhält – im Geschäft, am Tisch, auf der Terrasse, bei der Lieferung oder überall dort, wo es Mobilfunkempfang gibt. Das Zettle Terminal kann zudem mit einer Dockingstation verbunden werden, die über einen eingebauten Drucker verfügt, um vor Ort Quittungen auszudrucken.

Das Wellness Hotel Resort Fleesensee hat die Möglichkeit genutzt, das Zettle Terminal bereits vor dem offiziellen Start zu testen. „Was wir besonders an dem Zettle Terminal schätzen, ist die Flexibilität. Zahlungen können mobil von überall im Resort entgegengenommen werden. Das stellt einen enormen Mehrwert für uns dar. Unsere Kunden schätzen vor allem, dass sie eine breite Auswahl an Zahlungsmöglichkeiten haben”, sagt Claudia Kloft, Geschäftsführerin Resort Fleesensee GmbH.

Das Zettle Terminal ermöglicht kleineren und mittelständischen Unternehmen den nahtlosen Verkauf vor Ort und über Onlinekanäle. Aufgrund des umfangreichen Partnernetzwerks von PayPal können Unternehmen ihre Konten problemlos mit ihren bevorzugten Buchhaltungs- und E-Commerce Partnern wie Shopware, ePages, Prestashop und WooCommerce verbinden. „Bei unseren 60.000 deutschen Online-Händlern ist PayPal bereits der am häufigsten genutzte Zahlungsanbieter. Mit dem neuen Zettle Terminal und der nahtlosen Integration von Beständen im Ladengeschäft, können wir jetzt auch dem stationären Handel eine Zahlungslösung anbieten, die der steigenden Nachfrage nach bargeldloser Zahlung am POS gerecht wird. Omnichannel-Kunden, die am Smartphone online suchen und gleichzeitig das lokale Angebot schätzen, erwartet mit der Zettle Lösung von PayPal eine bequeme und flexible Zahlungsabwicklung, die das Einkaufserlebnis deutlich verbessert. Die Komplettlösung von Zettle by PayPal kann ab sofort bei den größten Anbietern von ePages in Deutschland STRATO, Telekom und HostEurope aktiviert werden,“ sagt Wilfried Beeck, CEO von ePages.

Das Zettle Terminal kostet 199 Euro, Drucker und Dockingstation zusätzliche 99 Euro. Unternehmen können das Zettle Terminal mit Drucker und Dockingstation als Paket für 249 Euro kaufen. In Deutschland wird das Gerät mit einer vorinstallierten SIM-Karte und der vorinstallierten Zettle Point of Sale-App geliefert, die kostenlos genutzt werden kann. Ab 2022 wird das Zettle Terminal zusätzlich einen integrierten Barcode-Scanner haben.

Das Zettle Terminal ist ab heute in Deutschland verfügbar und wird bis 2022 in weiteren Märkten in Europa und den USA eingeführt. Weitere Details zum Gerät finden Sie hier.

[1] PayPal Studie https://newsroom.deatch.paypal-corp.com/PayPal-PoS-Umfrage
[2]  Kosten für den mobilen Datenverbrauch im Kaufpreis enthalten. Es gelten die allgemeinen Geschäftsbedingungen, siehe hier

Beitrag teilen: