Anhaltender Aufwärtstrend bei geplanten Online-Käufen von Verbrauchern während der Festtagszeit im November und Dezember

Achtunddreißig Prozent der Verbraucher, die von One Hour Translation, der weltweit größten Online-Übersetzungsagentur, befragt wurden, planen, in diesem Jahr in November und Dezember Online-Einkäufe zu tätigen. Im Jahr 2017 waren es noch 32 %. Vor allem in den USA wurde ein Anstieg von zuletzt 35 % im letzten Jahr auf 39 % in der Festtagszeit 2018 verzeichnet. Die Umfrage ergab, dass der Trend der Online-Käufe in den USA am Black Friday, der in diesem Jahr auf den 23. November fällt, von 15 % im letzten Jahr auf 18 % im Jahr 2018 weiter zunehmen sollte und der Cyber Monday am 26. November das gleiche Niveau an Beliebtheit bei amerikanischen Verbrauchern erreicht hat.

Die Umfrage wurde Anfang November vor Single’s Day durch Google Consumer Surveys durchgeführt. Die Frage lautete: „An welchem Tag oder an welchen Tagen planen Sie Ihren Online-Einkauf in diesem Jahr durchzuführen?“. Die Befragten durften mehr als ein Einkaufsereignis auswählen. Die Anzahl der in den USA analysierten Antworten betrug 762 und lag zwischen 667 und 788 in den acht anderen Ländern – Japan, Deutschland, Frankreich, Großbritannien, Spanien, Kanada, Brasilien und Mexiko.

Internationale Umfrage: Anhaltender Aufwärtstrend bei geplanten Online-Käufen von Verbrauchern während der Festtagszeit im November und Dezember

Anhaltender Aufwärtstrend bei geplanten Online-Käufen von Verbrauchern während der Festtagszeit im November und Dezember – pixabay.com ©Free-Photos (Creative Commons CC0)

Im weltweiten Durchschnitt der neun untersuchten Länder ging die Zahl der befragten Verbraucher, die am Black Friday Online-Einkäufe tätigen wollen, leicht auf 17 % zurück, verglichen mit 18 % im Jahr 2017. Der Cyber Monday lag unverändert bei 6 %. Der Single’s Day stieg um einen Prozentpunkt auf 5 %, bei anderen Einkaufsereignissen in der Zeit von November bis Dezember 7 % gegenüber 5 % in 2017, 5 % am Supersamstag und 6 % an Weihnachten und am Boxing Day, beide waren zum ersten Mal an der Umfrage beteiligt. Der Boxing Day am 26. Dezember wird in den untersuchten Ländern hauptsächlich in Großbritannien gefeiert.

Die Ergebnisse für die USA zeigen einige interessante Trends. Cyber Monday, der in diesem Jahr am 26. November stattfindet, ist genauso beliebt wie Black Friday. 18 % der Befragten beabsichtigen, Einkäufe zu tätigen, im Vergleich zu 16 % im Jahr 2017. Der größte Zuwachs war für die geplanten Käufe am chinesischen Feiertag „Single’s Day“ am 11. November mit einem vierfachen Sprung von 1 % im Vorjahr auf 4 % im Jahr 2018 zu verzeichnen. Der Weihnachtstag und der Tag nach Weihnachten (25. und 26. Dezember) wurden zum ersten Mal in die Umfrage einbezogen, und drei Prozent der Befragten gaben an, an diesen Tagen etwas kaufen zu wollen. Die Zahl der Befragten, die während der zwei Monate Einkäufe an Tagen mit „anderen Einkaufsereignissen“ tätigen wollten, verdoppelte sich auf 6 %. Auch der Prozentsatz der Befragten, die keine Online-Einkäufe geplant hatten, ging deutlich zurück und sank auf 61 %, verglichen mit 65 % im Jahr 2017.

In Großbritannien stiegen die Absichten für Online-Käufe in diesem Zeitraum auf 33 % der Befragten, verglichen mit 28 % im Vorjahr. Die Zahl für Black Friday 2018 blieb – wie 2017 – bei 19 %. Der Cyber Monday verzeichnete einen Anstieg der geplanten Online-Einkäufe von 4 % auf 6 %, und die Absichten für Single’s Day stiegen von 2 % auf 4 %. Die Zahl der Befragten, die während des Supersamstag 2018 Online-Einkäufe planen, betrug 3 %, zu Weihnachten und am Boxing Day 4 %. Die Zahl der Befragten, die Online-Einkäufe während anderer Einkaufsereignisse in Großbritannien planen, stieg von 4 % im Jahr 2017 auf 6 % im Jahr 2018.

In Bezug auf Black Friday zeigte sich ein umgekehrter Trend in Kanada, Deutschland, Frankreich und Spanien, wo Rückgänge zu verzeichnen waren. Die kanadische Rate sank von 26 % im Jahr 2017 auf 21 % im Jahr 2018. Die spanische Rate sank von 22 % auf 15 %. In Frankreich sank die Rate von 21 % auf 16 %, in Deutschland von 19 % auf 13 % und in Japan von 10 % auf 4 %. Brasilien und Mexiko wurden 2018 zum ersten Mal befragt. Die Ergebnisse für Black Friday lagen bei 35 % bzw. 17 %.

„Die Ergebnisse der Umfrage liefern ein detailliertes Bild der Verbraucherpräferenzen in Bezug auf Online-Einkäufe über die Festtagszeit und zeigen interessante Trends auf“, sagt Yaron Kaufman, CMO und Mitbegründer von One Hour Translation. Er glaubt, dass die bedeutendsten Trends die generelle Zunahme der Verbraucherabsichten für Online-Einkäufe in der Festtagszeit im Vergleich zum Vorjahr und die Stärkung der Dominanz des Black Friday als „König der Einkaufsereignisse“ in den USA neben seiner Bedeutung in Brasilien und Großbritannien sind, die der abnehmenden Bedeutung des Tages in fast allen anderen untersuchten Märkten gegenübersteht.

Kaufman schlussfolgerte: „Wenn US-amerikanische E-Commerce-Unternehmen die Abschwächung des Black Friday in Europa und Japan stoppen wollen, sollten sie ihre Marketingaktivitäten auf diese Gebiete ausrichten. Unter anderem sollten US-Unternehmen erwägen, ihre Webseiten auf die Sprachen der Zielländer zu lokalisieren, da viele Studien gezeigt haben, dass Konsumenten auf der ganzen Welt lieber in ihrer eigenen Muttersprache einkaufen.“



Kategorien: Marktentwicklung

Schlagworte:, , , , ,