Online-Möbelhändler Westwing wächst auch im dritten Quartal zweistellig

Erst kürzlich ging Westwing an die Börse. Nach anfänglicher Euphorie verlor die Aktie dann aber doch an Wert. Dem Selbstbewusstsein scheint es nicht geschadet zu haben. Der Online-Möbelhändler wächst munter weiter. Das verdankt er vor allem Kunden aus drei Ländern.

Online-Möbelhändler Westwing wächst auch im dritten Quartal zweistellig

Online-Möbelhändler Westwing wächst auch im dritten Quartal zweistellig – ©Westwing 2018

Westwing gehört zu den Zugpferden von Rocket Internet. Der Online-Möbelhändler wächst seit geraumer Zeit und ging im Oktober sogar an die Börse. Auch das dritte Quartal beendete das Unternehmen aus München recht erfolgreich. Der Erlös stieg um 15 Prozent, wie die dpa berichtet. In dem bisherigen Geschäftsjahr beläuft sich das Wachstum damit auf 20 Prozent, während die Verluste im Vergleich zum Vorjahr von 7,3 Millionen Euro auf 5,7 Euro gesunken sind.

Eine Million aktiver Kunden

Im Großen und Ganzen kann Westwing mit diesem Ergebnis zufrieden sein. Das sieht auch CEO Stefan Smalla so: „Wir setzen unseren profitablen Wachstumskurs fort“, zitiert ihn die dpa. Zu verdanken hat es das Unternehmen seinen deutschen, österreichischen und Schweizer Kunden, die in diesem Sommer trotz hoher Temperaturen ordentlich einkauften. Im Angebot des Online-Händlers befinden sich Artikel wie Möbel, Accessoires oder Textilien von Designer- und Eigenmarken. Die Produkte stoßen auf immer mehr Zuspruch. Nach eigenen Aussagen zählt Westwing mittlerweile rund eine Millionen Kunden, die regelmäßig im Online-Shop stöbern.



Kategorien: Börse, Quartalszahlen

Schlagworte:, ,