Pünktlich zum Start des Weihnachtsshoppings: eBay präsentiert den Spielzeug-Report

Der Online-Marktplatz eBay stellt im Rahmen der eBay Toy Week vom 8. bis 14. November 2018 erstmals einen eigenen Spielzeug-Report vor. Die Ergebnisse wurden in Zusammenarbeit mit dem Marktforschungsinstitut YouGov sowie der Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeutin Christine Tappert entwickelt.

Pünktlich zum Start des Weihnachtsshoppings: eBay präsentiert den Spielzeug-Report

Pünktlich zum Start des Weihnachtsshoppings: eBay präsentiert den Spielzeug-Report – ©eBay 2018

Früh und großzügig: So kaufen Eltern zu Weihnachten

Eltern sind Early Birds: November ist der verkaufsstärkste Monat für Spielzeug

„Gerade Eltern und vor allem Mütter kaufen immer früher für Weihnachten ein. Bei eBay in Deutschland war letztes Jahr der 12. November der verkaufsstärkste Tag in der Kategorie Spielzeug“, erklärt Marita Wünsch. Das deckt sich mit den Erkenntnissen des Marktforschungsinstituts YouGov, das im Auftrag von eBay über 2.000 Personen1 zum Einkaufsverhalten vor Weihnachten befragt hat. Hier gaben 59 Prozent der befragten Eltern mit Kindern bis 14 Jahren an, die Weihnachtsgeschenke für ihre Kinder schon bis Ende November zu kaufen. Auf Basis dieser Erkenntnisse hat eBay für alle, die frühzeitig für Weihnachten Spielzeug kaufen möchte, die eBay Toy Week ins Leben gerufen. Unter ebay.de/rpp/toyweek finden Eltern und Weihnachtsshopper in der Zeit vom 8. bis 14. November 2018 neben weihnachtlicher Inspiration und Geschenketipps auch zahlreiche Aktionen und Rabatte.

Wunschzettel schreiben lohnt sich

Wunschzettel (74 %), Preis und Wertigkeit (38 %) sind die meistgenannten Kriterien, die darüber entscheiden, ob aus einem Produkt ein Weihnachtsgeschenk wird. Der pädagogische Nutzen steht an dritter Stelle. Etwa 36 Prozent der Befragten ziehen diesen bei ihrer Kaufentscheidung in Betracht.

Großzügige Geschenke – gerade für Kinder

In der Stichprobe gaben etwa ein Drittel der Eltern mit Kindern unter 14 Jahren im Haushalt an, dass deren Kind bzw. Kinder mehr als fünf Geschenke an Heiligabend bekommen, jedes zehnte Kind unter 14 darf sich sogar über mehr als zehn Geschenke freuen. Für diesen Päckchenberg geben 70 Prozent der Eltern bis zu 100 Euro pro Kind aus, immerhin 38 Prozent steckt mehr als 50 Euro pro Kind in Weihnachtsgeschenke.

Aus psychologischer Sicht: 5 Weihnachts-Spielzeugtrends 2018

Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeutin Christine Tappert hat für eBay fünf aktuelle Spielzeugtrends bewertet. Sie erklärt, warum gerade diese Spielzeuge Kinderherzen höherschlagen lassen – und was für einen pädagogischen Nutzen Geschenke haben können.

Trend 1: Moderne Überraschungseier
„L.O.L. Surprise! Puppen und Hatchimals haben eines gemeinsam: Sie verstecken sich in modernen Überraschungseiern. Hier treffen die Hersteller gleich zweimal ins Schwarze: Kinder lieben Überraschungen – und sie lieben es, etwas auszupacken. Beim Hatchimal kommt hinzu, dass das Tierchen von seinem Besitzer gehegt und gepflegt werden muss. Dadurch lernen Kinder spielend, Verantwortung zu übernehmen.“

Trend 2: Interaktive Spielgefährten
„FurReal Friends oder auch Fingerlings sind ganz wunderbare virtuelle Kameraden. Sie können durch Berührungen oder Geräusche zur Interaktion bewegt werden – das ist ein lustiger Spielspaß. Für Kinder können sie Alltagsbegleiter sein: Sie spenden auch mal Trost, wenn man sich allein oder traurig fühlt.“

Trend 3: Konstruktionsspiele
„Die große Hogwarts-Halle von LEGO bereitet gerade etwas älteren Kindern Freude. Sie kennen nicht nur die Charaktere aus den Harry-Potter-Geschichten, sondern müssen sich gleichzeitig konzentrieren und Ausdauer beweisen, um das komplexe Bauwerk fertigzustellen. Das mündet dann in einem richtigen Erfolgserlebnis. Mit unterhaltsamen und herausfordernden Bausätzen spielen Mädchen und Jungen gleichermaßen gern. Nach dem Bauen kann das freie Spiel beginnen – das fördert die Teamfähigkeit und damit die Entwicklung.“

Trend 4: Bastel- und Kreativsets
„Basteln schult die Feinmotorik und Fingerfertigkeit, das braucht man in der Schule beispielsweise zum Schreiben. Beim Basteln werden die Kinder kreativ, und es entsteht meist etwas Schönes. Kinder sind natürlich auch stolz darauf, selbst etwas geschaffen zu haben und lieben es, die eigenen Basteleien oder selbst gemalten Bilder zu verschenken!“

Trend 5: Kindergerechte Hörspiele
„Die Toniebox ist so einfach gestaltet, dass sie selbst von kleinen Kindern eigenständig bedient werden kann: Tonie auf die Box, und der Hörspaß beginnt. Diese Selbstbestimmtheit finden Kinder toll. Zur Musik können Kinder und Erwachsene gemeinsam singen und tanzen – und die Hörspiele regen die Imagination an. Beim Zuhören werden zudem Fantasie und Entspannungsfähigkeit geschult.“

Gender-Klischees: Was Kinder lieben und wie Eltern schenken

Jungs spielen lieber mit Autos, Mädchen lieber mit Puppen

Den von YouGov befragten Eltern von Kindern unter 14 Jahren nach, wählen Jungen zumeist Spiele, die die Motorik anregen (49 %, Mädchen: 35 %) – wie etwa Autos, Bälle oder Bauklötze. Währenddessen bevorzugen Mädchen Interaktion und Rollenspiele, soTappert. 34 Prozent der Eltern von Mädchen (bei Eltern von Jungen: 22 %) stimmen zu, dass ihre Töchter vermehrt Spiele in Gruppen spielen. Tappert erklärt: „Generell haben Jungen und Mädchen eine genetisch bedingte Vorliebe für bestimmte Spiele. Jungen bilden frühzeitig Testosteron aus, sie interessieren sich dann für Autos und Bausteine, während Mädchen eher mit ihren Puppen Tee trinken.“

Geschlechtstypisches Spielzeug: Väter machen sich weniger Sorgen als Mütter

Lediglich 22 Prozent der Eltern mit Kindern bis 14 Jahren halten es für unangemessen, wenn sich Spielzeug durch seine Aufmachung gezielt an Mädchen bzw. Jungen richtet. Im Gesamtvergleich haben Väter bei dieser Frage deutlich weniger Sorgen als Mütter: So antworten 46 Prozent der Väter, dass sie es für angemessen halten, wenn sich Spielzeug gezielt an ein Geschlecht richtet. Dem schließen sich hingegen nur 31 Prozent der Mütter an. Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeutin Tappert empfiehlt Eltern, ihre Kinder ganz frei entscheiden zu lassen, was ihnen gefällt: „Am wichtigsten ist es, die Kinder in ihrem freien Spieldrang zu unterstützen, mit ihnen gemeinsam zu spielen und in der Wahl der Spielzeuge keine Ab- oder Aufwertung auszudrücken.“

Die fünf beliebtesten Spielzeugmarken bei eBay.de*

  1. LEGO
  2. PLAYMOBIL
  3. Barbie
  4. Schleich
  5. Nerf

*Vergleich der gesuchten Herstellernamen in der Kategorie „Spielzeug“ bei eBay.de vom 1. September bis 1. Oktober 2018.

Einhorn vs. Lama: Wer ist das Trendtier des Jahres 2018?

Der Wettkampf um das „Trendtier des Jahres“ ist ein Zweikampf zwischen Einhorn und Lama. Daraus geht das Einhorn als Sieger hervor, so eine Analyse der Suchanfragen bei eBay.de. Für das Suchwort „Einhorn“ verzeichnete der Online-Marktplatz im Jahr 2018 bislang etwa zehnmal so viele Suchanfragen wie für „Lama“. Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeutin Christine Tappert: „Es gibt immer noch unheimlich viel Spielzeug und Kleidung mit Einhörnern, daher kommen Kinder oft damit in Berührung. Einhörner sind Fantasiegestalten, sie sehen magisch aus und erlauben es Kindern, ihre eigene, positiv besetzte Traumwelt zu kreieren.“

1 In dieser Stichprobe von über 2.000 Befragten, wurden insbesondere Personen mit Kindern unter 18 im Haushalt  (n=454) und Personen die Weihnachtsgeschenke für Kinder in ihrem näheren Umfeld kaufen (n=1274) zum Einkaufsverhalten bei Spielzeug vor Weihnachten befragt.
Die verwendeten Daten beruhen auf einer Online-Umfrage der YouGov Deutschland GmbH, an der 2.043 Personen zwischen dem 26.10.2018 und 29.10.2018 teilnahmen. Die Ergebnisse wurden gewichtet und sind repräsentativ für die deutsche Bevölkerung ab 18 Jahren.

eBay ist ein US-amerikanisches Unternehmen, das den weltweit größten Online-Marktplatz betreibt. Es wurde am 3. September 1995 von Pierre Omidyar in San José (Kalifornien) unter dem Namen AuctionWeb gegründet. Auch in Europa, etwa in Deutschland, der Schweiz und Österreich, bietet das Unternehmen seine Dienstleistungen an. Bis zum 17. Juli 2015 gehörte auch der Bezahldienst PayPal zum Unternehmen.

Im Laufe der Jahre erweiterte sich das Angebot von einem Consumer-to-Consumer-Marktplatz mit flohmarktähnlichem Charakter zu einer Business-to-Consumer-Plattform, das heißt, es wird Neuware von kommerziellen Händlern angeboten, im Unterschied zu den Gebrauchtwaren privater Anbieter.



Kategorien: eBay

Schlagworte:, ,