GLS ist für Peak-Season gut vorbereitet

GLS Germany erwartet in der Hochsaison 2018 erneut Rekordmengen. Mit zusätzlichem Personal, mehr Zustellfahrzeugen und Investitionen in Standorte hat sich der Paketdienstleister auf das zusätzliche Volumen eingestellt.

GLS ist für Peak-Season gut vorbereitet

Vor dem Weihnachtsgeschäft hat das Unternehmen an mehr als zehn Standorten investiert, um die Transport- und Sortierkapazitäten nochmal deutlich zu erhöhen. Zusätzlich entstanden in Ingolstadt und Dresden neue Depots. In der Auslieferung kommen bis zu 700 zusätzliche Fahrzeuge zum Einsatz – vermehrt mit umweltfreundlichen Antriebstechnologien.

GLS rechnet im Vergleich zu anderen Monaten des Jahres mit bis zu 50 Prozent mehr Paketen. Bis zu 3.000 zusätzliche Mitarbeiter in der Sortierung und Abwicklung unterstützen beim schnellen und zuverlässigen Umschlag der Paketflut.

„Mit unseren Investitionen in Infrastruktur und Digitalisierung sind wir bestens vorbereitet, das erwartete Rekordvolumen in gewohnt guter Qualität abzuwickeln“, erklärt Martin Seidenberg, Vorsitzender der Geschäftsführung der GLS Germany. „Zudem nehmen wir in dieser Zeit keine Neukunden auf, um uns auf unsere Bestandskunden zu konzentrieren.“

GLS, General Logistics Systems B.V. (Hauptsitz Amsterdam), realisiert zuverlässige, hochwertige Paketdienstleistungen für über 270.000 Kunden und bietet zusätzlich Express- und Logistikleistungen. „Qualitätsführer in der europäischen Paketlogistik“ ist der Leitsatz der GLS. Dabei legt GLS Wert auf nachhaltiges Handeln. Mit eigenen Gesellschaften und Partnern deckt die Gruppe 41 europäische und acht US-Staaten ab und ist über vertraglich gesicherte Allianzen mit der ganzen Welt verbunden. Rund 50 zentrale und regionale Umschlagplätze und mehr als 1.000 Depots und Agenten stehen GLS zur Verfügung. Mit ihrem straßenbasierten Netz ist GLS einer der führenden Paketdienstleister in Europa. Rund 18.000 Mitarbeiter und ca. 30.000 Fahrzeuge sind täglich für GLS im Einsatz. Im Geschäftsjahr 2017/18 transportierte GLS 584 Millionen Pakete und erzielte einen Umsatz von 2,9 Milliarden Euro.



Kategorien: Logistik & Versender

Schlagworte:,