Die sichersten Zahlungsarten im Onlinehandel

Die Zahl der Kunden, die Onlinehändler mit ihren Angeboten erreichen können, ist in den vergangenen Jahren weiter gestiegen. Mit ihr wächst auch der Wunsch, sicher für die gekauften Waren bezahlen zu können. Auf den meisten Seiten steht inzwischen eine kaum zu überblickende Vielfalt unterschiedlicher Methoden zur Verfügung. Doch welche sind am besten dazu geeignet, eine sichere Transaktion über die Bühne zu bringen?

Der Rechnungskauf

Wer sich für den Kauf von Waren bei einem Onlinehändler entscheidet, zu dem bislang keine eigenen Erfahrungen vorliegen, sollte zunächst den Rechnungskauf in den Blick nehmen. Nicht immer bietet sich die Möglichkeit, diese Zahlungsart zu nutzen. Doch ist sie vorhanden, so lässt sich die Sicherheit des Kaufs aus Kundensicht deutlich erhöhen. Dies liegt daran, dass eine Bezahlung der Waren erst dann notwendig ist, wenn diese bereits eingetroffen sind. Dadurch ist ein genauer Blick auf die Qualität möglich, der bei anderen Arten der Zahlung verwehrt bleiben würde.

Die sichersten Zahlungsarten im Onlinehandel

Die sichersten Zahlungsarten im Onlinehandel – pixabay.com ©TheDigitalArtist (Creative Commons CC0)

Die Händler können sich beim Angebot des Rechnungskaufs derweil nicht sicher sein, ob sie in der gewünschten Weise an das Geld gelangen. Aus diesem Grund sind längst nicht alle Anbieter dazu bereit, den Kunden diese Option zu bieten, obwohl es sich um einen sehr beliebten Weg der Zahlung handelt.

E-Wallets bieten Sicherheit

Wer sich etwa in einem Online Casino für die Einzahlung entschließt, kann bereits seit Jahren auf die E-Wallets setzen. PayPal, Skrill und Neteller zählen zu den Marktführern, die fest zum Portfolio der meisten Seiten zählen. Auch junge Anbieter sind immer wieder gerne dazu bereit, ihren Kunden diese Chance mit an die Hand zu geben. Dazu zählt etwa das Spin Palace Casino. Mehr Informationen dazu finden Sie auch auf dieser Seite.

Das erste E-Wallet, welches seinen Kunden ein deutliches Plus an Sicherheit bieten konnte, war PayPal. Der US-amerikanische Konzern legte auf dieser Grundlage einen starken Wachstumskurs vor. Auch in Deutschland sprechen rund sieben Millionen Kunden für die Vorherrschaft des Anbieters. Grund dafür dürfte auch der spezielle Käuferschutz sein. Dieser ist mit allen Zahlungen verbunden, die über das E-Wallet in die Wege geleitet werden. Sollte die Ware nicht wie vereinbart nach der Zahlung mit PayPal zum Kunden gelangen, so übernimmt der Konzern die Kosten.

So verwundert es kaum, dass in der jüngeren Vergangenheit Online Casinos besonders gefragt sind, welche die Transaktion mithilfe von PayPal anbieten. Leider ist es längst nicht auf jeder Seite möglich, diese Option zu nutzen. Als Alternativen stehen in diesen Tagen die Anbieter Skrill und Neteller zur Verfügung. Sie setzen auf ein ähnliches Modell, bei dem allein die E-Mail-Adresse angegeben werden muss, um die Zahlung in die Wege zu leiten. Unter dem Strich bietet sich dadurch die Gelegenheit, die eigenen Daten sicher zu verwalten und sogleich eine Zahlung binnen weniger Minuten zum Abschluss zu bringen.

Trustly drängt sich auf

In der letzten Zeit gelang es Trustly, sich auf einen klaren Erfolgskurs zu begeben. Das E-Payment-System bietet seinen Kunden eindeutige Vorteile. Da das gesamte System auf das Online Banking ausgerichtet ist, müssen die Kunden letztlich nicht an eine neuerliche Registrierung denken. Stattdessen wird zunächst das eigene Kreditinstitut ausgewählt. Im Anschluss ist es möglich, sich dort mit den normalen Zugangsdaten einzuloggen. So baut Trustly auf einer Infrastruktur auf, über welche die meisten Menschen in Deutschland ohnehin bereits verfügen. Die Zahlung findet in der Folge über das Girokonto statt.

Um die Sicherheit während dieses Prozesses gewährleisten zu können, spielt die SSL-Verschlüsselung eine große Rolle. Sie sorgt dafür, dass die Daten zwischen verschiedenen Servern nur in verschlüsselter Form übertragen werden können. Würden sei dennoch von dritten Personen abgefangen werden, könnten diese damit keinen Schaden anrichten. Durch diese und andere Vorkehrungen ist Trustly schon längst in die Reihe der sichersten Zahlungsarten im World Wide Web aufgerückt.

Kreditkarten und Vorkasse nur mit Einschränkungen

Bereits seit Jahren wird uns im Internet die Möglichkeit geboten, Kreditkarten von Visa oder Mastercard als Kunden eines Shops zu verwenden. Tatsächlich scheint die Vorstellung sehr attraktiv zu seiend direkt nach der Eingabe der Nummer die Zahlung abschließen zu können. Der Betrag findet sich zudem bereits nach wenigen Minuten auf dem Konto des Empfängers ein und schließt die Transaktion ab. Darüber hinaus genießen die Zahlenden den Vorteil, dass der Betrag erst am Ende des Monats vom eigenen Konto abgebucht wird. Die Zahlung per Kreditkarte ist jedoch nur in einem sicheren Umfeld zu empfehlen. Zu groß ist in diesem Fall das Risiko, welches mit einem Verlust der Daten in Verbindung steht.

Eines der größten Risiken gehen Onlinekäufer ein, wenn sie sich für die Zahlung per Vorkasse entschließen. Hier ist es notwendig, dem Händler in jedem Fall einen Vorschuss an Vertrauen zu gewähren. Denn nur unter dieser Voraussetzung ist es möglich, dass dieser den Versand der Waren in die Wege leitet. Gleichsam muss bezahlt werden, bevor ein prüfender Blick auf der Ware möglich ist oder Sicherheit besteht, dass diese überhaupt existiert. Aus all diesen Gründen machen Verbraucherschützer immer wieder darauf aufmerksam, dass diese Zahlungsart mit Vorsicht zu genießen ist. Sind andere Optionen vorhanden, so sollten diese in jedem Fall genutzt werden.

An und für sich sind wir uns als Verbraucher oft nicht der Verantwortung bewusst, wie sie die Wahl der passenden Zahlungsart mit sich bringt. Dabei hängt die Sicherheit des Kaufs in einem sehr hohen Maße von dieser Entscheidung ab. Umso wichtiger ist es, diese mit Bedacht zu treffen und dadurch einen positiven Einfluss auf die Sicherheit der Transaktion zu nehmen.

Die sichersten Zahlungsarten im Onlinehandel was last modified: by

Ähnliche Beiträge

Bezahlverfahren unter die Lupe genommen 51 Millionen Deutsche kaufen im Internet ein, zwei Drittel davon mehrfach monatlich. Neben dem großen Shop-Angebot können Nutzer auch unter mehreren Bezahlverfahren wählen. Doch welche Risiken gehen Käufer beim Bezahlen mit Kreditkarte, PayPal, Vorkasse, Überweisung oder Rechnung eigentlich ein? wel...
Kein Bezahlsystem bietet einen vollständigen Schutz Der Einkauf im Internet wird für immer mehr Menschen in Deutschland zur Shopping-Meile Nummer eins. So wuchs im Jahr 2009 die Anzahl der Internet-Shopper auf 32,5 Millionen Menschen an, und man schätzt den Umsatz auf insgesamt 700 Milliarden Euro. Ein Grund für den starken Anstieg ist mit Sicherheit...
Business in a Box: PayPal hilft beim Start ins Onlinegeschäft PayPal stellt heute PayPal Business in a Box vor. Gemeinsam mit seinen Partnern 1&1 und emarketing hat PayPal ein Angebot für den Einstieg ins Onlinegeschäft geschnürt. Das Starterpaket enthält ausgewählte Angebote für Shopsoftware, Payment, Buchhaltung und Vermarktung. Händler erhalten damit di...
Der Anfang vom Ende für Paypal? Die digitale Welt steht niemals still und der Konkurrenzkampf um Kunden wächst ständig. Das bekommt auch die einstige Ebay-Tochter Paypal kräftig zu spüren. Paypal, ursprünglich als digitale Brieftasche mit den Optionen zum Bezahlen weltweit, Geld an Freunde verschicken, Geld leihen und mehr ange...
Visa und PayPal weiten Partnerschaft auf Europa aus Visa und PayPal haben heute eine Ausweitung ihrer strategischen Partnerschaft auf Europa angekündigt. Die beiden Unternehmen arbeiten bereits in den USA und im Asien-Pazifik-Raum zusammen, um die Verbreitung und Nutzung von sicheren und bequemen Lösungen für Online- und In-App-Zahlungen sowie das Be...
Onlinehändler planen, ihren Kunden mittelfristig mehr Zahlungsdienste anzubieten Onlinehändler planen, ihren Kunden mittelfristig mehr Zahlungsdienste anzubieten. Im Fokus der Händler steht dabei das Zahlen mit Paydirekt. Hinsichtlich ihrer Payment-Strategie setzen die Händler zukünftig außerdem vor allem auf die Verbesserung ihres Checkout-Prozesses, insbesondere in Hinblick au...

Frank Weyermann
Betreiber der Seite onlinemarktplatz.de und und Inhaber von die-datenwerkstatt.de.

Beitrag teilen:


Kategorien: Payment

Schlagworte:, , , ,