Studie: Black Friday und Cyber Monday werden in Deutschland bekannter, aber uninteressanter

Bald ist es wieder so weit: Am Black Friday und Cyber Monday überbieten sich die Händler mit Rabatten, auch hierzulande. Was an diesen Aktionstagen stattfindet, wissen in Deutschland immer mehr Konsumenten. Das geht aus einer aktuellen Studie hervor, die zugleich zeigt, dass in diesem Jahr weniger Verbraucher an den beiden Events teilnehmen wollen.

Studie: Black Friday und Cyber Monday werden in Deutschland bekannter, aber uninteressanter

Studie: Black Friday und Cyber Monday werden in Deutschland bekannter, aber uninteressanter – pixabay.com ©mmi9 (Creative Commons CC0)

Der November ist der Shopping-Monat schlechthin. In China findet der Singles‘ Day (11.11.), in den USA die beiden Aktionstage Black Friday (23.11.) und Cyber Monday (26.11.) statt, an denen sowohl Offline- als auch Online-Händler Verbraucher mit teilweise riesigen Rabatten locken. Die US-amerikanischen Shopping-Events haben mittlerweile auch Einzug in Deutschland gehalten, wo sie von Jahr zu Jahr mehr Bekanntheit erlangen. Das bestätigt die aktuelle Studie des Cashback-Loyalty-Anbieters Shoop.de, der 1.001 Konsumenten zu den beiden Aktionstagen befragte.

Mehr Bekanntheit, weniger Teilnahmebereitschaft

84 Prozent der Verbraucher wissen, welche Bedeutung der Black Friday hat. Das ist mehr als im letzten Jahr, als noch 76 Prozent etwas mit diesem Begriff anfangen konnten. Der Cyber Monday scheint inzwischen ebenfalls gut bekannt zu sein. Nur einer von fünf Deutschen schüttelt den Kopf, wenn er von diesem Shopping-Event hört. Obwohl sich Black Friday und Cyber Monday in der Öffentlichen Wahrnehmung verfestigt haben, ist laut Studie dennoch die Lust gesunken, an ihnen teilzunehmen. Knapp unter 50 Prozent sind es in diesem Jahr, fast um ein Viertel weniger als noch 2017. „Die anfängliche Begeisterung der letzten Jahre für die beiden Aktionstage scheint bei den Verbrauchern etwas nachgelassen zu haben“, bestätigt Veit Mürz. „Ein Grund mehr für den Handel, diese Aktionstage nicht als Resteverwertung zu nutzen, sondern den Kunden ehrliche und transparente Rabatte anzubieten“, so der Geschäftsführer von Shoop.de.

Aktionstage versetzen viele Konsumenten in Kaufrausch

Wenn die Konsumenten an den beiden Tagen shoppen, dann tun es 88 Prozent von ihnen, um Geschenke zu besorgen. Für viele fangen die Weihnachtskäufe mit diesen beiden Events an. Laut Shoop.de haben 69 Prozent sogar angegeben, dass sie das ganze Jahr darauf warten und sich auf die Rabatte freuen. Nicht wenige versetzen der Black Friday und der Cyber Monday sogar in einen regelrechten Shopping-Rausch, so dass sie mehr kaufen, als nötig ist. Derart äußerten sich der Studie zufolge ganze 57 Prozent.

Studie: Black Friday und Cyber Monday werden in Deutschland bekannter, aber uninteressanter was last modified: by

Ähnliche Beiträge

Online-Handel gewinnt bei technischen Konsumgütern weiter an Boden Im ersten Halbjahr 2018 entfiel rund ein Drittel des Umsatzes der weltweit an Verbraucher verkauften technischen Konsumgüter (Technical Consumer Goods, TCG) auf den Online-Handel. In 18 Ländern* Europas liegt der Online-Anteil mit derzeit durchschnittlich 25 Prozent allerdings weiterhin unter dieser...
Digitalriesen überholen Industrie – US-Internet-konzerne sind wertvollste Unternehmen der ... US-amerikanische und chinesische Digitalkonzerne dominieren aktuell das Ranking der teuersten Unternehmen – und haben seit Jahresbeginn gegen den Trend kräftig an Wert gewonnen: Der Börsenwert der sechs teuersten Unternehmen der Welt, erstmals allesamt Digitalkonzerne, ist in diesem Jahr um gut 500 ...
metoda Market Genius – E-Commerce-Marktforschung der nächsten Generation E-Commerce-Marktforscher metoda bringt Licht ins Dunkle und schafft mit dem innovativen Angebot Market Genius Transparenz im internationalen E-Commerce. Auf Basis topaktueller Absatzzahlen der Amazon-Plattformen erstellt Market Genius wertvolle Marktanalysen für Hersteller und Händler. Market Genius...
Singles Day bricht erneut Rekorde: Das sind die zehn umsatzstärksten Shopping-Events der W... 27,3 Milliarden Euro gaben chinesische Verbraucher gestern innerhalb von 24 Stunden allein beim chinesischen Marktführer Alibaba aus. Erneut festigte der Singles Day damit seine Position als umsatzstärkstes Shopping-Event der Welt. Welche Events es sonst noch in die Top-10 schaffen und wie sich Deut...
GfK-Konsumklimastudie für Oktober 2018: Konsumklima bleibt stabil Die Verbraucherstimmung in Deutschland zeigt im Oktober kein einheitliches Bild. Während Konjunktur- und Einkommenserwartung Einbußen hinnehmen müssen, legt die Anschaffungsneigung wieder zu. Für November prognostiziert GfK ein gegenüber dem Vormonat unverändertes Konsumklima von 10,6 Punkten. Di...
DHL Global Trade Barometer: Welthandel weiter auf Wachstumskurs Das DHL Global Trade Barometer (GTB) prognostiziert für die nächsten drei Monate weiterhin eine Zunahme des Welthandels. Der entsprechende Index für dieses Quartal beträgt 63 Punkte. Das entspricht einem Rückgang von vier Punkten gegenüber der Prognose des Vorquartals und deutet auf eine insgesamt e...

Eugen Zentner ist als Redakteur für onlinemarktplatz.de und als freier Redakteur für die dpa-infocom GmbH tätig.

Beitrag teilen:


Kategorien: Marktentwicklung

Schlagworte:, ,