Amazon eröffnet zweiten 4-star-Laden in Colorado

Manche Artikel sind auf der Amazon-Webseite sehr beliebt und erhalten mindestens eine Vier-Sterne-Bewertung. Sie verkauft der Internetriese seit September auch in einem stationären Laden. Jetzt eröffnet er einen zweiten Standort. Und der Konzern plant schon jetzt einen weiteren.

©Amazon 2018

Amazon hat ein neues Warenhauskonzept entwickelt: Produkte, die auf der eigenen Webseite mit vier oder mehr Sternen bewertet werden, sollen Kunden auch in stationären Stores kaufen können. Einen solchen Laden, Amazon 4-star genannt, eröffnete der Internetriese im September in Manhattan. Besucher erhalten hier nicht nur Superseller, sondern auch Artikel, die auf der Webseite neu sind. In Colorado südlich von Denver eröffnet Amazon jetzt ein zweites 4-star-Geschäft. Gleichzeitig hat der Internetriese seine Pläne für einen weiteren Standort im kalifornischen Berkeley bekannt gegeben.

Andere physische Einzelhandelskonzepte

Neben Amazon 4-star hat der Online-Gigant viele weitere Geschäftsideen entwickelt, allerdings nur einen geringen Teil davon verwirklicht. Branchenexperten sind sich jedoch sicher, dass es schnell zu einer Expansion kommt, sobald ein physisches Einzelhandelskonzept funktioniert. Das hat Amazon in der Vergangenheit oft genug bewiesen. Mittlerweile gibt es in den USA rund 20 Buchhandlungen des Internetriesen, sechs Amazon-Go-Stores, über 80 Pop-up-Kioske sowie zwei Amazon-Fresh-Pickup-Standorte. Hinzu kommen 460 Filialen der Bio-Kette Whole Foods, die Amazon letztes Jahr erworben hat.

Digitale Preisschilder in den Geschäften

In den beiden 4-star-Geschäften finden Kunden vor allem Produkte aus dem Bereich Unterhaltungselektronik. Das Angebot weist aber auch Küchengeräte, Haushaltswaren, Spielzeug und Bücher auf. An den Artikeln sind digitale Schilder angebracht, die sowohl Listenpreise als auch die reduzierten Preise für Prime-Mitglieder zeigen.



Kategorien: Amazon

Schlagworte:,