Amazon führt Wardrobe-Programm auch in Großbritannien ein

 Vor wenigen Monaten startete in den USA das Wardrobe-Programm von Amazon. Jetzt ermöglicht es der Internetriese auch den britischen Kunden, Fashion-Produkte vor dem Kauf zunächst zu Hause anzuprobieren.

Amazon führt Wardrobe-Programm auch in Großbritannien ein
Amazon führt Wardrobe-Programm auch in Großbritannien ein – ©Amazon 2018

Amazon expandiert auch in der Mode-Branche. In den USA startete der Online-Riese im Juni  das Wardrobe-Programm, das Prime-Kunden ermöglicht, Kleidungsstücke zu bestellen, sie zu Hause anzuprobieren und dann zu entscheiden, ob sie diese tatsächlich kaufen wollen.  „Try before you buy“ heißt dieser Service, den Amazon nun auch in Großbritannien anbietet.

Eine Woche Zeit für Entscheidung

Die Lieferung ist kostenlos. Die Kunden können jedoch nur drei bis acht Artikel nach Hause schicken lassen, ohne dass eine Vorabgebühr fällig wird. Für die Entscheidung, ob und welche Kleidungsstücke sie kaufen möchten, räumt ihnen Amazon eine Woche Zeit ein. Was ihnen nicht gefällt, können sie in einer wiederverschließbaren Tasche kostenlos zurückschicken. Dafür ist ein Prepaid-Etikett erforderlich, das sie von Amazon erhalten.

Große Modemarken im Angebot

Das Sortiment des britischen Wardrobe-Programms ist gut bestückt. Zu den Modemarken gehören so große Namen wie Calvin Klein, Tommy Hilfiger, Levi’s, Esprit, Miss Selfridge, Lacoste oder Puma. „Egal, ob Sie neue Garderoben, die neuesten saisonalen Trends ausprobieren möchten oder neue Kleidung für die Familie benötigen, mit der Möglichkeit, verschiedene Größen, Farben und Stile auszuprobieren – Prime Wardrobe macht das Einkaufen bei Amazon einfacher als je zuvor“, preist Susan Saideman den Service. Sie fungiert als Vizepräsidentin von Amazon Fashion Europe.