AmazonSmile: Weltweit schon 100 Millionen Dollar an soziale Organisationen gezahlt

Amazon hat heute bekanntgegeben, dass das Unternehmen über das Programm AmazonSmile seit 2013 mehr als 100 Millionen US-Dollar an soziale Organisationen in den USA, Deutschland und im Vereinigten Königreich weitergegeben hat. Kurz vor dem zweiten Geburtstag von AmazonSmile in Deutschland und Österreich hat Amazon bereits über 2,8 Millionen Euro (ca. 3,2 Millionen US-Dollar) an Organisationen in beiden Ländern überwiesen.

AmazonSmile ist ein einfacher Weg für Kunden, bei jedem Einkauf über Amazon einer sozialen Organisation ihrer Wahl etwas Gutes zu tun – ohne zusätzliche Kosten für Kunden oder Organisationen. Kunden erfahren auf smile.amazon.de das identische Shopping-Erlebnis, das sie von Amazon kennen, mit dem zusätzlichen Vorteil, dass Amazon einen Teil der Einkaufssumme aus eigener Tasche der vom Kunden gewählten sozialen Organisation zuweist.

AmazonSmile: Weltweit schon 100 Millionen Dollar an soziale Organisationen gezahlt

AmazonSmile: Weltweit schon 100 Millionen Dollar an soziale Organisationen gezahlt – ©Amazon 2018

Um den Kunden für den erreichten Meilenstein zu danken, verzehnfacht AmazonSmile den Anteil der Einkaufssumme, den teilnehmende Organisationen über das Programm erhalten. Für Einkäufe zwischen dem 29. Oktober und 2. November 2018 gibt Amazon bei jedem qualifizierten Einkauf über smile.amazon.de 5% – statt wie gewohnt 0,5% – der Einkaufssumme an eine vom Kunden gewählte und teilnehmende Organisation weiter.

„Hunderttausende von teilnehmenden sozialen Organisationen konnten ihre wertvolle Arbeit dank der finanziellen Unterstützung, die sie über AmazonSmile erhalten haben, ausbauen. Wir möchten uns bei Kunden bedanken, die bei jedem Einkauf wichtige Anliegen unterstützen“, sagt Jeff Wilke, Amazon CEO Worldwide Consumer. „Wir freuen uns über das positive Feedback von Kunden, die es schätzen, eine einfache Möglichkeit zu haben, der sozialen Organisation ihrer Wahl etwas Gutes zu tun.“

Kunden in Deutschland und Österreich können aus rund 14.000 teilnehmenden Organisationen wählen. Neben kleinen Kulturorganisationen, Tierheimen oder Sportvereinen nehmen auch national und international agierende Organisationen wie WWF Deutschland, die UNO-Flüchtlingshilfe, das Deutsche Rote Kreuz oder Save the Children an AmazonSmile teil.

„Als gemeinnützige Organisation sind wir immer auf der Suche nach neuen, unkomplizierten Möglichkeiten, wie Menschen unsere humanitäre Arbeit unterstützen können. Daher hat uns die Idee gleich gefallen, dass Kunden beim Einkauf über AmazonSmile einer sozialen Organisation ihrer Wahl etwas Gutes tun können – ohne dafür selbst mehr zu bezahlen“, sagt Nina Greb, Koordinatorin für Marketing und Kooperationen beim Deutschen Roten Kreuz e.V.

„Save the Children arbeitet weltweit mit starken Partnern zusammen, um Kinderleben nachhaltig zu verbessern. Durch Partner wie AmazonSmile können wir so noch mehr Menschen erreichen und uns gemeinsam für Kinderrechte engagieren. So konnten wir im vergangenen Jahr durch die Unterstützung der AmazonSmile Kunden sechs Wochen lang ein Stabilisationszentrum in Niger für mangelernährte Kinder und ihre Mütter finanzieren. Jedes Kind hat ein Recht auf Schutz – egal, wo es geboren ist“, erläutert Susanna Krüger, Geschäftsführerin von Save the Children Deutschland e.V.

Um beim nächsten Einkauf ihrer Lieblingsorganisation etwas Gutes zu tun, besuchen Kunden smile.amazon.de. Um mehr über AmazonSmile zu erfahren, besuchen Sie smile.amazon.de/about.

Mehr über die Sonderaktion gibt es hier.

AmazonSmile: Weltweit schon 100 Millionen Dollar an soziale Organisationen gezahlt was last modified: by

Ähnliche Beiträge

Machen Sie Amazon-Kunden zu Ihren Kunden und starten Sie mit Amazon Payments Amazon Payments ermöglicht es Ihren Kunden in Ihrem Shop einzukaufen, und dabei die bei Amazon.de hinterlegten Zahlungs- und Adressdaten zu nutzen, um online für Ihre Waren und Dienstleistungen zu bezahlen. Somit können potentielle Kunden über ein Amazon Payments-Konto auf Ihrer Website einfach und ...
Amazon Dash Button: Unternehmen zahlen 15 US-Dollar je verkauftem Button plus Umsatzbeteil... Wie läuft das Amazon Dash Button Business? Das Wall Street Journal hat Dokumente von Amazons Business mit den Dash Buttons einsehen können. Den Unterlagen zufolge zahlen die verschiedenen Unternehmen dem Konzern 15 US-Dollar je verkauftem Button und beteiligen Amazon ferner mit 15% an allen folg...
Zahlungsdienstleister im Internet Während die Banküberweisung als klassische Zahlungsmöglichkeit im Internet schon lange nicht mehr das Mittel der Wahl ist, haben sich einige große Zahlungsdienstleister etabliert die diese Lücke mittlerweile füllen. Der bekannteste von allen dürfte Paypal sein. Der luxemburgische Zahlungsdienstleist...
Amazon Dash Button ab sofort in Deutschland – Artikel des täglichen Bedarfs per Knopfdruck... Der Dash Button bringt Amazons bequemes 1-Click-Bestellen nach Hause – geht der Vorrat zu Neige, einfach den Knopf drücken, und die Bestellung wird automatisch durchgeführt inklusive Prime-Zustellung. Ab heute können Amazon Prime-Mitglieder die Dash Buttons von beliebten Marken wie Ariel, Brabantia,...
Amazon Payments: Brauchen Händler eine weitere Zahlart? In den USA und in Großbritannien ist Amazon Payments bereits seit 2009 erfolgreich aktiv, in Deutschland ist der Dienst vor einiger Zeit als „Bezahlen über Amazon“ gestartet und gibt aktuell kräftig Gas, auch mit einer Sonderaktion für Händler, die Bezahlen über Amazon derzeit gebührenfrei nutzen kö...
Momox-Gründer Chrsitian Wegner im Interview Im Zusammenarbeit mit Andy Geldman, Gründer und Betreiber von webretailer.com veröffentlichen wir auf onlinemarktplatz.de die deutsche Version des Interviews mit Christian Wegner, dem Gründer von Momox. Momox ist mittlerweile der zweitgrößte Verkäufer auf Amazon und bei eBay liegt Momox auf Platz...

Amazon ist ein börsennotierter amerikanischer Online-Versandhändler mit einer breit gefächerten Produktpalette. Nach eigenen Angaben hat Amazon als Marktführer des Handels im Internet die weltweit größte Auswahl an Büchern, CDs und Videos. Über die integrierte Verkaufsplattform Marketplace können auch Privatpersonen oder andere Unternehmen im Rahmen des Online-Handels neue und gebrauchte Produkte anbieten.

Unter eigener Marke werden der Amazon Kindle als Lesegerät für elektronische Bücher, der Tabletcomputer Amazon Fire HD, das Smartphone Fire Phone (mittlerweile eingestellt), die Set-Top-Box Fire TV sowie der HDMI-Stick Fire TV Stick und das Spracherkennungssystem Echo vertrieben. Seit 2009 verkauft Amazon außerdem Produkte wie zum Beispiel Notebooktaschen oder Computer- und Audio-/Video-Kabel unter seiner Hausmarke AmazonBasics.

Beitrag teilen:


Kategorien: Amazon

Schlagworte:, , , , ,