Kontaktloses Bezahlen an der Ladenkasse mit Google Pay und Mastercard jetzt auch für PayPal-Kunden

In den nächsten Tagen steht PayPal all seinen 20,5 Millionen deutschen Kunden als Bezahlmethode in Google Pay zur Verfügung. Sie müssen lediglich ihr PayPal-Konto in der Google Pay-App als Zahlungsmethode hinterlegen und können so direkt mit ihrem Android-Smartphone an allen 8 Millionen kontaktlosen Mastercard Akzeptanzstellen weltweit zahlen. Zu den Akzeptanzstellen zählen beispielsweise Supermärkte, Einzelhandelsgeschäfte, Cafés, Restaurants oder Taxis – sprich überall, wo kontaktloses Bezahlen angeboten wird. Technisch möglich macht das eine digitalisierte Debit Mastercard, die automatisch im Hintergrund mit dem PayPal-Konto verbunden wird und dann als Zahlungsquelle für Einkäufe über Google Pay dient.

Einfache Einrichtung und Nutzung

Android-Nutzer müssen lediglich die Google Pay-App auf ihr Smartphone laden und ihr PayPal-Konto mit Google Pay verbinden. Beim Hinterlegen des PayPal-Kontos in der Google Pay-App wird eine von PayPal herausgegebene digitale Debit Mastercard generiert. Diese rein digital in der Google Pay-App vorhandene Karte ist automatisch im Hintergrund mit dem PayPal-Konto verbunden und dient dann als Zahlungsquelle für Einkäufe über Google Pay. Für das kontaktlose Bezahlen an der Kasse entsperren Kunden ihr Android-Smartphone und halten dieses an das NFC-Terminal. Die Google Pay-App muss nicht geöffnet werden, auch eine Internetverbindung wird nicht benötigt. Der Betrag wird direkt über Google Pay mit PayPal bezahlt. Die Details zu ihren Transaktionen finden PayPal-Kunden in der Übersicht in der Google Pay-App und wie gewohnt in ihrem PayPal-Konto.

Kontaktloses Bezahlen an der Ladenkasse mit Google Pay und Mastercard jetzt auch für PayPal-Kunden

Kontaktloses Bezahlen an der Ladenkasse mit Google Pay und Mastercard jetzt auch für PayPal-Kunden

„Unsere Kunden nutzen PayPal bereits in vielen Bereichen, sowohl online als auch in Apps. Dies erweitern wir nun um das Bezahlen an der Ladenkasse“, sagt Michael Luhnen, Managing Director PayPal Deutschland, Österreich und Schweiz. „Gemeinsam mit unseren Partnern Google und Mastercard bieten wir unseren 20,5 Millionen deutschen Kunden nun die Möglichkeit, mit PayPal auch kontaktlos per Smartphone zu bezahlen.“

„Die Kunden von heute wollen Dinge schneller als je zuvor erledigen, ob sie nun Lebensmittel bestellen oder ein neues Paar Schuhe kaufen. Mit Google Pay vereinfachen wir das Bezahlen in Apps, auf Webseiten und im stationären Handel. Wir freuen uns daher sehr, dass wir gemeinsam mit PayPal und Mastercard noch mehr Android-Nutzern diesen Dienst ermöglichen können“, sagt Philipp Justus, Vice President Central Europe, Google.

„Mit der Zusammenarbeit unterstreichen PayPal und Mastercard ihre gemeinsame Vision, Konsumenten eine möglichst große Auswahl von Bezahlmethoden zu bieten. Wir freuen uns, dass sich PayPal mit der digitalen Debit Mastercard für ein innovatives, international einsetzbares Produkt entschieden hat, um seinen Kunden eine optimale Lösung zu bieten“, sagt Peter Bakenecker, Divisional President Germany & Switzerland bei Mastercard. „Mit Partnern wie Google und PayPal treiben wir innovative Bezahltechnologien weiter voran und sind überzeugt, dass sich das mobile Bezahlen schnell verbreiten wird.“

Gewohnte Datensicherheit

Auch beim Bezahlen mit Google Pay verbleiben die im PayPal-Konto hinterlegten Finanzdaten wie üblich bei PayPal. Die Finanzdaten werden weder auf dem mobilen Gerät noch im System des Verkäufers gespeichert. Beim Bezahlvorgang kommt eine Verschlüsselungstechnologie zum Einsatz. Durch diese werden auf dem Gerät einmalige Zahlenkombinationen gespeichert, so genannte Token. Der Token ist mit einem dynamischen Sicherheitscode verknüpft, der sich bei jeder Transaktion ändert. Beim Bezahlen über die NFC-Technologie werden lediglich diese Token und ihr Ablaufdatum in verschlüsselter Form vom Mobiltelefon zum Kassenterminal übertragen.

Breite Akzeptanz für kontaktloses Bezahlen

Daten von Mastercard zufolge ist die Zahl der Händler, die kontaktlose Mastercard-Zahlungen – und damit auch Google Pay – in Deutschland akzeptieren, im letzten Jahr um 73 Prozent gestiegen. Bis zum Jahr 2020 sollen alle Bezahlterminals im europäischen Handel die Kontaktlostechnologie unterstützen. In Europa wird inzwischen fast jede zweite Transaktion kontaktlos abgewickelt. In Deutschland hat sich die Anzahl der kontaktlosen Transaktionen mit Mastercard im Vergleich zum Vorjahr mehr als verdreifacht. Mittlerweile werden 15 Prozent der Zahlungen an deutschen Ladenkassen kontaktlos getätigt – Tendenz steigend.

Weitere Informationen zu Google Pay finden Sie unter https://pay.google.com/intl/de_de/about/paypal/

Mit seiner offenen digitalen Bezahlplattform ermöglicht es PayPal fast 200 Millionen aktiven Kontoinhabern, sich auf neue und leistungsfähige Art zu verbinden und Geschäfte zu tätigen – egal, ob diese online, auf einem mobilen Gerät, in einer App oder persönlich stattfinden. Durch eine Kombination aus technologischen Innovationen und strategischen Partnerschaften schafft PayPal bessere Wege, Geld zu verwalten und zu bewegen, bietet Auswahl und Flexibilität beim Senden von Zahlungen, beim Bezahlen und bezahlt werden. Die PayPal-Plattform inklusive Braintree, Venmo und Xoom steht in mehr als 200 Märkten weltweit zur Verfügung. Verbraucher und Händler können Geld in mehr als 100 Währungen empfangen, Geld in 56 Währungen auf ihr Konto abheben und in 25 Währungen Guthaben auf ihrem PayPal-Konto halten.



Kategorien: Payment

Schlagworte:, , , , , ,