Amazon will Kunden im Ruhrgebiet vom Duisburger Hafen beliefern

Amazon siedelt sich am Duisburger Hafen an. Von hier aus will der Online-Riese Kunden im Ruhrgebiet beliefern. Für die Zustellung selbst werden jedoch externe Dienstleister engagiert.

Amazon will Kunden im Ruhrgebiet vom Duisburger Hafen beliefern – Basis: pixabay.com ©1588877 (Creative Commons CC0)

Für innovative Ideen ist Amazon immer gut. Diese Eigenschaft stellt der Online-Riese derzeit ein weiteres Mal in dem Ruhrgebiet unter Beweis. Dort will er die Kunden in Zukunft von dem Duisburger Hafen aus beliefern. Zu diesem Zweck wurden auf dem Gelände bereits Hallen- sowie Büro- und Sozialflächen angemietet, wie das Portal Stadt-Panorama berichtet.

Mehr und schnellere Lieferoptionen

Am Standort sollen rund 100 Mitarbeiter zum Einsatz kommen. Ihre Aufgabe wird darin bestehen, kooperierenden Speditionsunternehmen zu helfen, die Amazon mit der Zustellung beauftragt. Die Organisation des gesamten Lieferprozesses übernimmt der Online-Riese selbst. Bernd Gschaider, der das Geschäft von Amazon Logistics in Deutschland leitet, sieht in dem neuen Standort einen strategischen Vorteil: „Wir freuen uns sehr, ein Verteilzentrum in Duisburg zu eröffnen, in dem mehr als 20 Jahre logistischer Kompetenz, technologischer Fortschritt und Investitionen in die Transportinfrastruktur stecken. So können wir dem Kunden mehr und schnellere Lieferoptionen bieten“, zitiert ihn das Portal. „Amazon Logistics unterstützt die lokalen Lieferpartner nicht nur beim Ausbau ihres Geschäfts, sondern stellt ihnen auch die neueste Technik für die Paketzustellung zur Verfügung“, so Gschaider weiter.

Letzte Artikel von Eugen (Redakteur) (Alle anzeigen)
Beitrag teilen: