Rewe eröffnet in Köln ein neues Food Fulfillment Center

Rewe intensiviert seine Online-Aktivitäten und nimmt nun ein neues Food Fulfillment Center in Betrieb, das sich durch moderne Technologie auszeichnet. Diese soll die Arbeiter der Kommissionierer erleichtern und einen Service ermöglichen, den Kunden von der Bedientheke kennen.

Rewe eröffnet in Köln ein neues Food Fulfillment Center

Rewe eröffnet in Köln ein neues Food Fulfillment Center – ©Rewe 2018

Die Supermarktkette Rewe will ihr Online-Geschäft ausbauen und eröffnet in Köln unter der Bezeichnung Scarlet ONE ein neues Food Fulfillment Center, wie Onlinehändler-news berichtet. Das E-Food-Lager setzt auf moderne Technik, mit der das Unternehmen die Prozesse optimieren und die Warenverfügbarkeit für die Kunden weiter erhöhen möchte. Außerdem soll sie dazu beitragen, neue Sortimente aufzunehmen, das Belieferungsgebiet auszuweiten und die Wirtschaftlichkeit zu stärken.

Ein Meilenstein in der ganzheitlichen Digitalisierungsstrategie

Um das Food Fulfillment Center aufzubauen, hat Rewe 80 Millionen Euro in die Hand genommen. Das neue Lager ersetzt den Standort in Hürth, wo die Prozesse noch ohne technische Hilfe erfolgten. Ähnliche Logistik-Zentren betreibt der Konzern weiterhin in den Städten München, Mannheim, Hannover, Hamburg und Berlin. Lionel Souque, Vorstandsvorsitzender der Rewe Group, betont, welche Bedeutung das neue Food Fulfillment Center für das Online-Geschäft hat: „Mit der heutigen Inbetriebnahme von Scarlet ONE erreichen wir einen wichtigen Meilenstein im Rahmen unserer ganzheitlichen Digitalisierungsstrategie. Wir zeigen, wie ernst es uns ist, das E-Commerce weiterzuentwickeln. Wir zeigen aber auch, dass für uns E-Commerce viel mehr ist als ein schicker Web-Shop. Der Fokus liegt vor allem auf sämtlichen rückwärtigen Bereichen und Logistikstufen“, zitiert ihn Onlinehändler-news.

Service wie bei einer Bedientheke

Die Technologie im Scarlet ONE-Zentrum basiert auf dem Einsatz automatisierter Shuttles, die den Mitarbeitern die Arbeit erleichtern sollen. Diese brauchen nicht mehr viel zu laufen, sondern können sich darauf verlassen, dass die Produkte zu ihnen aus den verschiedenen Kühlzonen gebracht werden. Laut Christoph Eltze, der bei Rewe Digital den Vorsitz führt, will das Unternehmen mit dem neuen Standort seinen Kunden einen Service bieten, „wie sie ihn sonst nur von der Bedientheke kennen“.



Kategorien: E-Food & Supermarkt

Schlagworte:, , ,