Respektvoller Führungsstil: Mitarbeiter richtig führen

Egal ob Sie Unternehmer, Vorgesetzter oder Teamleiter sind: Auf der Arbeit und bei Projekten leiten Sie Ihre Mitarbeiter an. Sicherlich ist Ihnen auch bewusst, dass es einen Zusammenhang zwischen Ihrem Führungsstil und dem Betriebsklima gibt. Doch wie leitet man seine Mitmenschen an, ohne dabei für schlechte Stimmung unter den Mitarbeitern zu sorgen und dennoch genügend Autorität auszustrahlen? In diesem Beitrag gibt es Tipps für einen respektvollen Führungsstil, die für ein gutes Klima zwischen Chef und Angestellten sorgen.

Das Problem mit der Autorität

Jede Führungsrolle verlangt ein gewisses Maß an Autorität. Denn ohne Autorität ist keine Führung möglich. Auf der anderen Seite kann ein stark autoritärer Führungsstil negative Konsequenzen für Mitarbeiter und das eigene Unternehmen haben. Denn Mitarbeiter, die sich unwohl fühlen und mit Unbehagen ihren Arbeitsalltag vollziehen, sind weniger motiviert. Weniger Motivation führt zu weniger Produktivität, was letztendlich weniger Umsatz bedeutet. Zu flache Hierarchien führen in Teams auch zu Problemen, da kein klarer Leiter erkennbar ist, der den Überblick über ein Projekt behält und Aufgaben sinnvoll verteilt. Für viele Chefs gleicht dieses Problem mit der Autorität einem unmöglichen Spagat. Doch das muss nicht sein: Anhand dieser Tipps für einen respektvollen Führungsstill gelingt die metaphorische Akrobatik-Übung einfacher.

Führungsrolle akzeptieren: Höhere Position & mehr Verantwortung

Mit der Übernahme einer Vorgesetztenrolle gehen auch neue Regeln einher. Unter Kollegen macht sich schnell Unmut, Frust oder Neid breit. Bisher solidarische Mitarbeiter fallen einem nun in den Rücken und Grenzen werden ausgetestet. Um diese Situation zu kontrollieren, ist der erste Schritt, den Rollenwechsel im eigenen Bewusstsein zu vollziehen. Machen Sie sich bewusst, dass Sie der Vorgesetzte sind und Ihre Mitarbeiter anleiten müssen. Trotz der veränderten Verhältnisse sollte Ihr Umgang respektvoll sein und Ihre Anweisungen verbindlich. Denn durch die höhere Stellung tragen Sie auch mehr Verantwortung.

Mitarbeiter gezielt einsetzten: Stärken des eigenen Teams nutzen

Mitarbeiter können nicht richtig geführt werden, wenn sie nicht richtig eingesetzt werden. Jeder Angestellte bringt seine persönlichen Stärken und Schwächen mit sich. Von den Stärken wollen Sie natürlich profitieren. Bei einer falschen Planung des Personals kann auch der beste Führungsstil nicht viel ausrichten. Denn Mitarbeiter, die ihre Stärken nicht nutzen können, werden auf längere Sicht unglücklich in ihrem Job. Verwirklichung im Beruf ist heutzutage neben dem Gehalt für viele Menschen ein entscheidender Teil bei der Stellenwahl. Die Zuordnung von Mitarbeiter an Projekte und Aufgaben – entsprechend ihres Fähigkeitenprofils – ist für Vorgesetzte und Entscheider im Unternehmen essentiell und sollte daher nicht vergessen werden. Für eine professionelle Planung der Angestellten empfiehlt sich eine Softwarelösung, die im Gegensatz zu herkömmlichen Methoden der Einsatzplanung viele Vorteile aufgrund der Digitalisierung bietet.

Klare Ansagen vom Chef: Verbindliche Rahmenbedingungen

Ein einfacher Tipp für einen respektvollen Führungsstil: Vermitteln Sie Ihren Mitarbeitern klare und verbindliche Regeln, die für die zukünftige Mitarbeit gelten. Damit positionieren Sie sich bereits von Anfang an als Leitperson und Ihre Mitarbeiter wissen, worauf es ankommt. Zu diesen „Spielregeln“ gehören Punkte wie die Erwartungen an das Team, die Zuordnung von Rollen und Verantwortlichkeiten, die Regelung von Terminen und Arbeitszeiten, die Gestaltung von Abläufen und die Ressourcenverwaltung im Unternehmen. Desto klarer und zielstrebiger Sie Rahmenbedingungen kommunizieren, desto eindeutiger festigen Sie ihre Autorität. Zeigen Sie zudem Ihren Mitarbeitern den Nutzen der verbindlichen Rahmenbedingungen für sie selber.

Die fünf Säulen des respektvollen Führungsstiles

Für ein angenehmes Arbeitsklima zwischen Führungskräften und Angestellten, sollten Sie sich als Chef an folgende fünf, kurze Regeln auf der Arbeit halten:

  1. Nehmen Sie Ihre Mitarbeiter ernst und zeigen Sie aufrichtiges Interesse an deren Meinung.
  2. Kennen Sie die Leistung Ihrer Mitarbeiter an und kommunizieren Sie dies.
  3. Äußern Sie Kritik sachlich und konstruktiv.
  4. Täuschen Sie keinen Respekt vor und seien Sie offen und ehrlich.
  5. Leiten Sie Ihre Mitarbeiter an, eigenverantwortlich und selbstständig zu arbeiten.

Chef im Berufsalltag: Soziale Kompetenz entscheidend

Trotz der Grundregeln und Tipps sieht es in der Praxis eines Chefs natürlich anders aus. So gibt es keinen Idealtypus einer Führungskraft. Denn die propagierten Erwartungen an Führungskräfte und die Eigenschaften, die Ihnen häufig zugeschrieben werden, sind von den meisten Menschen nicht in jeder Situation erreichbar. Wichtiger ist es daher, soziale Kompetenz zu zeigen. Indem Sie auf Ihre Mitarbeiter zugehen, Gespräche führen und konstruktiv mit ihnen arbeiten und allgemein respektvoll mit ihnen umgehen. Denn im realen Berufsleben kommt es zu Problemen und Reibungspunkten, da Führungspositionen oftmals unpopuläre Entscheidungen treffen und vertreten müssen. Daher sollten Sie sich nicht auf die ideale Vorstellung des perfekten Führungsstiles fixieren, sondern soziale Kompetenz und Menschlichkeit zeigen. Dadurch erreichen Sie schnell einen respektvollen Führungsstil.

 

Frank Weyermann
Betreiber der Seiten onlinemarktplatz.de, telefonpaul.de und suchbox.net.



Kategorien: Praxistipps