Interne Kommunikation: Informationen im Unternehmen besser teilen

Sich mit dem Unternehmen identifizieren und sich als Teil des Ganzen zu verstehen – dies sind nur einige der wichtigen Ziele der Mitarbeiterkommunikation. Gut informierte Mitarbeiter, die für das Unternehmen stehen, sind überwiegend auch motivierter. Interne Kommunikation ist daher ein wichtiger Baustein für den Unternehmenserfolg. Mit diesen Tipps verbessern Sie die Mitarbeiterkommunikation im Unternehmen.

Informierte Mitarbeiter durch die richtige Software

Interne Kanäle informieren die Mitarbeiter über Unternehmensziele. Doch neben der eigenen Identifikation mit dem Unternehmen ist die Kommunikation von Informationen, Daten und Dateien zwischen verschiedenen Teams und Abteilungen immens wichtig. Denn Informationen sind in der heutigen Zeit ein wichtiger Wirtschafts- und Wettbewerbsfaktor. Eine Strategie für das Informationsmanagement ist daher mindestens genauso bedeutend wie die unterstützende Software. Konsolidierte Anwendungen wie Enterprise Content Management, Business Process Management und Kollaborationswerkzeuge können dies ermöglichen und erleichtern das Informationsmanagement. Durch den gleichen Informationsstand werden Fehler und unnötige Arbeitsschritte verhindert, was die Effizienz des Unternehmens steigert und zusätzlich die Mitarbeiterzufriedenheit erhöht.

Tipps für die Mitarbeiterkommunikation

Es gibt viele Kommunikationswege bei der Mitarbeiterkommunikation: Informationen können über das Intranet, eine Mitarbeiterzeitschrift, Social Media oder andere Kanäle verbreitet werden. Es gibt viele innovative Möglichkeiten und Ideen, um das eigene Firmenimage und -gefühl an die Mitarbeiter zu vermitteln. Diese grundlegenden Regeln und Tipps sollten bei jeder genutzten Methode dabei nicht aus den Augen verloren werden:

Guter Mix von Inhalten, Themen, Kanälen und Menschen

Bei der internen Kommunikation kommt es auf einen guten Mix an. Nutzen Sie die unterschiedlichen internen Kanäle und Formate. Auch bei der Themenauswahl sollte Abwechslung herrschen: Neben strategisch wichtigen Themen des Unternehmens sollten sich auch emotionale Beiträge wiederfinden. Das können Geschichten über Menschen sein, persönliche Statements von Mitarbeitern oder innovative Ideen. Präsentieren Sie Vielfalt, indem die Themen als auch die Darstellungsformen variieren. Bei Interviews sollten zudem Menschen aus unterschiedlichen Hierarchieebenen zu Wort kommen.

Feste Termine: Bereitstellung von Informationen

Stellen Sie sicher, dass alle wichtigen Informationen gleichzeitig bei der gewünschten Zielgruppe ankommen. Bestimmen Sie feste Termine zur Veröffentlichung von Mitarbeiterzeitschriften oder Online-Formaten. Dadurch sind unterschiedliche Firmenstandorte nicht auf einem anderen Stand.

Den Mitarbeiter erreichen & Lesegewohnheit schaffen

Setzen Sie bei der internen Kommunikation auf Professionalität, denn diese muss sich gegen das Lieblingsmagazin oder den angesagten Blog durchsetzen können. Mit Wiedererkennbarkeit über feste Rubriken und eine gute Heftdramaturgie schaffen Sie Lesegewohnheit und binden die Mitarbeiter an das Unternehmen und vermitteln dessen Ziele.

Bilder sprechen für sich & Zielgruppe nicht aus den Augen verlieren

Egal ob Print oder Online: Achten Sie auf ein bildstarkes Design. Denn Bilder erzeugen Emotionen und bleiben besser in Erinnerung als karge Texte. Durch ausdrucksstarke Bilder erreichen Sie mehr Mitarbeiter.

Bedenken Sie stets Ihre Zielgruppe. Denn nichts ist unnötiger, als ein Intranet-Newsletter, auf den nur wenige Angestellte Zugriff haben. Prüfen und befragen Sie zudem Ihre Zielgruppe regelmäßig nach Ihrer Meinung – Leserumfragen oder jährliche Stichproben sind dafür nützlich. So verlieren Sie Ihre Zielgruppe nicht aus den Augen und sorgen für eine zugeschnittene und effektive Mitarbeiterkommunikation.

Storytelling: Richtig Geschichten erzählen ist effektiv

Erzählen Sie Geschichten spannend und mitreißend. Gutes Storytelling will geübt sein. Ein journalistischer, lebendiger Stil wirkt dabei häufig vorteilhafter als ein werbender oder technischer Text. Legen Sie neben dem Design daher viel Wert auf ansprechenden Content.

Auf Standorte anpassen und zum Weiterlesen animieren

Kleinere Tipps, Service-Informationen und weiterführende Links regen zum Weiterlesen an. Bei größeren Unternehmen mit vielen Standorten empfiehlt es sich, zu jedem Thema die entsprechenden Informationen und Ansprechpartner anzupassen. So können die Mitarbeiterkommunikationsmaßnahmen für die Angestellten auch wirklich hilfreich sein.

Feedback und Kritik ermöglichen

Bieten Sie Möglichkeiten für Interaktion und Feedback. So können die Mitarbeiter auch selbst einen Beitrag leisten und steigern die Verbundenheit mit dem Unternehmen. Dafür gibt es diverse Möglichkeiten: Grade die Online-Formate bieten sich mit Abstimmungen und Kommentarfunktion an, wobei Sie durch die Digitalisierung noch viele weitere Möglichkeiten der Nutzerinteraktion haben. Dadurch haben Sie auch eine Möglichkeit für Mitarbeiter geschaffen, Kritik an der internen Kommunikation zu üben, auf die auch –– wenn hilfreich – eingegangen werden sollte.

Analysesoftware und Befragungen: Kommunikation messbar machen

Kommunikation kann verbal und nonverbal geschehen, ohne den Einsatz der richtigen Werkzeuge ist sie allerdings schwer messbar. Um den Wert einer richtigen internen Kommunikation für Führungskräfte und Entscheider zu belegen, sollten sich die Vorteile moderner Analysesoftware zu Nutze gemacht werden. Denn ist der Nutzen nicht erkennbar, ist es schwer, höhere Budgets zu verhandeln und die Ergebnisse zu veranschaulichen. Zu der Software, die anhand von Kennzahlen versucht eine objektive Analyse zu erstellen, sollten Mitarbeiterbefragungen und -betrachtungen miteinbezogen werden, um die Kommunikationsprozesse und deren Wirkung realitätsnah darstellen zu können.

Mit diesen Tipps verbessern Sie die Kommunikation im Unternehmen und teilen Informationen besser. Anhand von Software lässt sich der Informationsaustausch unter den verschiedenen Unternehmensbereichen und Teams optimieren. Nutzen Sie die vielen Möglichkeiten der Digitalisierung um interaktive Inhalte für Ihre Mitarbeiter zu erstellen und zu kommunizieren. So erhöht sich die Identifikation mit dem Unternehmen, was eine gesteigerte Zufriedenheit und dadurch meist eine höhere Effizienz bedeutet. Analysetools können dabei hilfreich sein, diese Wirkung der internen Kommunikation sichtbar zu machen.



Kategorien: Praxistipps

Schlagworte:, , ,