Leitfaden: Schritt für Schritt zum digitalen Point of Sale

Ob digitale Plakate, Videowände oder Tablets für Kunden und Mitarbeiter – an digitalen Technologien im Einzelhandel führt kein Weg mehr vorbei, insbesondere dann, wenn es gilt, dem Kunden auf Augenhöhe zu begegnen. Der neue Leitfaden der Mittelstand 4.0-Agentur Handel beleuchtet daher Schritt für Schritt den Implementierungsprozess digitaler Technologien am Point of Sale (PoS) und stellt Möglichkeiten zur Integration in den Arbeitsalltag praxisnah dar.

Leitfaden: Schritt für Schritt zum digitalen Point of Sale

Leitfaden: Schritt für Schritt zum digitalen Point of Sale

Im Zuge der Digitalisierung hat sich das Verbraucherverhalten stark verändert. Nicht zuletzt aufgrund der Erfahrungen, die Konsumenten beim Onlineshopping machen, wandeln sich auch ihre Erwartungen an stationäre Geschäfte und insbesondere an das Verkaufspersonal.

Von Onlinekäufen sind Konsumenten vor allem ein umfangreiches Sortiment, tiefgreifende Informationen und eine einfache sowie bequeme Produktauswahl gewöhnt. Kunden betreten heute gut informiert ein stationäres Geschäft und erwarten vom Flächenpersonal, ihrem Informationsstand mindestens auf Augenhöhe begegnen zu können“, weiß Judith Hellhake von der der Mittelstand 4.0-Agentur Handel.

Da Mitarbeiter aber in der Regel keine wandelnden Produktkataloge sind, kommen immer häufiger Technologien wie digitale Plakate (Digital Signage) oder Tablets zum Einsatz, um eine gute Beratungskompetenz zu gewährleisten. Eine Orientierungshilfe, um digitale Lösungsansätze für ein Unternehmen zu prüfen und alle dafür notwendigen Voraussetzungen zu erfüllen, bietet daher der Leitfaden „Schritt für Schritt zum digitalen Point of Sale“ der Mittelstand 4.0-Agentur Handel.

Digitale Technologien bedürfen einer kontinuierlichen Wirkungsanalyse

Der Leitfaden konzentriert sich in erster Linie auf digitale Plakate, Tablets und intelligente Regale, auch Shopping Shelf genannt. Bei der Implementierung digitaler Technologien gilt es zum einen, die geeignete Technologie zu finden und zum anderen begrenzte personelle und finanzielle Ressourcen sowie mangelndes Know-how bei der Umsetzung zu überwinden. Aus diesem Grund spielt der Leitfaden den Implementierungsprozess exemplarisch von A bis Z durch und liefert außerdem Praxisbeispiele, um diesen zu verdeutlichen.

„Der Leitfaden soll helfen, Herausforderungen bei der Planung und Umsetzung von digitalen Technologien am Point of Sale im Vorfeld zu erkennen. Dies begünstigt im besten Falle eine reibungslose Implementierung. Zu beachten ist, dass dieser Prozess keine Einbahnstraße ist. Bei digitalen Technologien sollte eine kontinuierliche Wirkungsanalyse im Hintergrund laufen, um sicherzustellen, dass ein Maximum an Mehrwerten generiert wird“, erklärt Mailin Schmelter von der Mittelstand 4.0-Agentur Handel.

Kostenfreier Download unter: https://handel-mittelstand.digital/publikationen/.

Leitfaden: Schritt für Schritt zum digitalen Point of Sale was last modified: by

Die Mittelstand 4.0-Agentur Handel ist Teil des Förderschwerpunkts „Mittelstand-Digital – Strategien zur digitalen Transformation der Unternehmensprozesse“ des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie. Hinter der Agentur stehen das IFH Köln und ibi research, die mit diesem Projekt dazu beitragen, kleine und mittlere Unternehmen fit für das digitale Zeitalter zu machen. Dafür werden unter anderem kostenfreie Publikationen – wie Leitfäden oder Checklisten – sowie Schulungskonzepte für Multiplikatoren erarbeitet. Im Fokus der Agenturarbeit stehen folgende Themen: Digitalisierung im Produktionsverbindungshandel/B2B-Commerce, innovative Technologien am Point of Sale und digitale Arbeitsprozesse im E-Finance.

Beitrag teilen:



Kategorien: Praxistipps

Schlagworte: