Paketdienstleister GLS hat neues Depot in Ingolstadt in Betrieb genommen

In Deutschland entstehen immer mehr Logistik-Depots. Ein neues hat letzte Woche der Paketdienstleister GLS in Ingolstadt eröffnet. Der Standort liegt an einem strategisch günstigen Punkt.

Paketdienstleister GLS hat neues Depot in Ingolstadt in Betrieb genommen

Paketdienstleister GLS hat neues Depot in Ingolstadt in Betrieb genommen – ©GLS 2018

Der Paketdienstleister GLS hat lange Zeit an einem neuen Depot in Ingolstadt gearbeitet. Letzte Woche ging dieser schließlich in Betrieb. Rund 160.000 Euro investierte das Logistik-Unternehmen in den Standort, um die Depots in Erding und Augsburg zu entlasten. Das 6.000 Quadratmeter große Grundstück weist eine L-Form auf. Allein die Umschlaghalle nimmt 2.400 Quadratmeter ein.

3.500 Sendungen pro Tag

Der Standort befindet sich an einem strategisch günstigen Punkt in der Nähe der Autobahn A9 und der Bundesstraße B16, von wo aus der Paketdienstleister Kunden im Westen und Osten beliefert. „Das Depot liegt genau mittig zwischen unseren Standorten in Augsburg, Erding und Nürnberg. Dadurch verkürzen sich die Anfahrtswege in dieses Zustellgebiet deutlich. Gleichzeitig schaffen wir hier Kapazitäten für die steigenden Sendungsmengen“, zitiert mylogistics-Manager Eberhard Fritze. Zu Beginn sind rund 3.500 Sendungen pro Tag vorgesehen. Allerdings kann das Unternehmen das Abwicklungsvolumen bei voller Auslastung auf 6.000 Pakete erhöhen.

Paketdienstleister GLS hat neues Depot in Ingolstadt in Betrieb genommen was last modified: by

Eugen Zentner ist als Redakteur für onlinemarktplatz.de und als freier Redakteur für die dpa-infocom GmbH tätig.

Beitrag teilen:



Kategorien: Logistik, Versender

Schlagworte:,