Alibaba bringt mehr als die Hälfte von AliExpress Russia in Joint Venture mit Megafon, Mail.ru und russischem Staatsfonds ein

Der chinesische Online-Händler Alibaba ist momentan aktiv dabei, sein Russland-Geschäft deutlich zu erweitern. Dafür bringt er 52% an seiner Tochter AliExpress Russia in ein Joint-Venture mit zwei großen russischen E-Commerce Konzernen und einer staatlich gesteuerten Fondsgesellschaft ein.

Alibaba bringt mehr als die Hälfte von AliExpress Russia in Joint Venture mit Megafon, Mail.ru und russischem Staatsfonds ein

Alibaba bringt mehr als die Hälfte von AliExpress Russia in Joint Venture mit Megafon, Mail.ru und russischem Staatsfonds ein – Basis pixabay.com ©3dman_eu (Creative Commons CC0)

Alibaba ist weltweit aktiv, auch in Russland. Dort besaß der chinesische Internet-Riese bislang die Mehrheit an AliExpress Russia. Nun reduziert Alibaba seine Anteile, wie das Nachrichtenportal WirtschaftsWoche berichtet. Die Mehrheit liegt jetzt in den Händen des staatlichen russischen Direct Investment Fund (RDIF), des Telekomkonzerns Megafon und des Internetbetreibers Mail.ru. Den Schritt begründete der chinesische Konzern mit der Hoffnung auf bessere Geschäfte. Nach dem Deal wird Alibaba zwar nur noch 48 Prozent an der Russland-Tochter halten, kann aber, auch mit staatlicher Unterstützung des RDIF, die Nutzerbasis von AliExpress Russia potentiell um Millionen neuer russischer Kunden erweitern.

Der RDIF wurde 2011 unter der Führung des russischen Staatspräsidenten und Premierministers mit dem Ziel gegründet, Investitionen in Russland aktiv zu managen und unterstützen. Er verwaltet Beteiligungen in Höhe von mehr als 10 Milliarden US$.

Megafon wird einen 24%-Anteil an Ali Express Russland erhalten, 15% der Aktien des Joint Venture gehen an Mail.ru und 13% an den russischen Staatsfonds. Mail.ru bringt seinen eigenen E-Commerce-Marktplatz Pandao in das Joint Venture und Alibaba wird von Megafon seine 10%ige Beteiligung an Mail.ru erhalten.

Ali Express soll nicht nur im Bereich des Online-Shopping wachsen, sondern auch zu einer Plattform für Kommunikation werden. Dazu sollen zum einen die 76 Millionen Megafon-Kunden beitragen, zum anderen betreibt Mail.ru mit Vkontakte das größte soziale Netzwerk in Russland mit einer Nutzerbasis von über 100 Mio. Nutzern in Russland. Der Direktor des russischen Staatsfonds erwartet, dass Ali Express Russland der unangefochtene Marktführer des E-Commerce-Marktes in Russland werden wird. Ali Express ist in Russland bereits heute der wichtigste Online-Händler für ausländische Waren, denn etwa 60% der chinesischen Waren in Russland werden über Ali Express verkauft – über die Hälfte der Importe kommen dabei aus China.

 

Alibaba bringt mehr als die Hälfte von AliExpress Russia in Joint Venture mit Megafon, Mail.ru und russischem Staatsfonds ein was last modified: by

Ähnliche Beiträge

Expansion in Europa: JD.com plant Büroeröffnung in Deutschland Der europäische Markt gewinnt für chinesische E-Commerce-Unternehmen zunehmend an Bedeutung. Die jeweiligen Online-Händler wollen hier auch ihre eigenen Produkte verkaufen. Das ist derzeit das große Ziel von JD.com, dessen Geschäftsführer noch in diesem Jahr seine Präsenz in Deutschland ausbauen möc...
JD.com beliefert die ländliche Bevölkerung in China mit Drohnen Amazon stellt immer wieder seine Pläne vor, die US-amerikanischen Verbraucher mit Drohnen zu beliefern. In China ist das bereits Realität. Von den Fluggeräten macht mittlerweile nicht nur der Konkurrent Alibaba Gebrauch, sondern auch der zweitgrößte Online-Händler JD.com. Dieser konzentriert sich ab...
E-Commerce in Indien: Online-Marktplatz Flipkart baut riesigen Logistik-Park in der Nähe v... Flipkart ist in Indien das, was Alibaba in China darstellt: ein Online-Händler der Superlative. Im eigenen Land muss der Internet-Gigant aber mit den umtriebigen internationalen E-Commerce-Konzernen konkurrieren und darauf achten, dass er seinen Heimvorteil nicht verliert. Deswegen investiert das Un...
Der chinesische Online-Handel mit Second-Hand-Produkten wächst – JD will jetzt mitmischen... eBay beweist es schon seit vielen Jahren: Der Online-Handel mit Second-Hand-Produkten sorgt für Umsatz. Das haben mittlerweile auch die großen E-Commerce-Player in China erkannt, wo sich das Shopping-Verhalten der Verbraucher ändert. Momentan gibt es zwei große Plattformen, die diesen Markt beherrsc...
More Mall: Alibaba plant Offline-Expansion mit eigenem Einkaufszentrum In China sinken die Wachstumsraten im Internetgeschäft. Deswegen expandiert der Online-Riese weiter im stationären Bereich. Nach der Übernahme einer Lebensmittelkette will der Konzern nun ein eigenes Einkaufszentrum bauen. Dieses beeindruckt nicht mit seinem Namen, sondern mit der Technologie, die d...
Kampfansage an Amazon: Alibaba will eigenen smarten Lautsprecher auf den Markt bringen Wenn Amazon ein neues Produkt auf den Markt bringt, tut es auch Alibaba – und umgekehrt. Die beiden Tech- wie Online-Giganten liefern sich einen erbitterten Konkurrenzkampf und sind darum bemüht, den jeweils anderen zu überbieten. Das zeigt nun ein weiteres Mal Alibabas Mitteilung, schon bald einen ...

Eugen Zentner ist als Redakteur für onlinemarktplatz.de und als freier Redakteur für die dpa-infocom GmbH tätig.

Beitrag teilen:


Kategorien: Alibaba, Etsy & Co.

Schlagworte:, , , , ,