Schuhe24 arbeitet mit Otto-Tochter Limango zusammen

Immer mehr Portale arbeiten mit Schuhe24 zusammen. Zu den Partnern gehört jetzt auch die Otto-Tochter Limango, an die direkt 850 Filialen angeschlossen wurden. Das gemeinsame Projekt konzentriert sich vor allem auf den Verkauf von Modeartikeln für Kinder.

Schuhe24 arbeitet mit Otto-Tochter Limango zusammen

Schuhe24 arbeitet mit Otto-Tochter Limango zusammen – pixabay.com ©Three-shots (Creative Commons CC0)

Schuhe24 wächst und wächst. Der Erfolg des Verkaufsportals, an das insgesamt 850 Filialen verschiedener Händler angebunden sind, wird deshalb für immer mehr E-Commerce-Unternehmen interessant. Nun kooperiert auch Limango mit ihr, wie Fashion Network berichtet. Die Otto-Tochter zählt mit acht Millionen Mitgliedern zu den größten Private-Shopping-Plattformen in Europa.

Schuhe und Modeartikel für Kinder

Die Zusammenarbeit erfolgt vor allem im Bereich Schuhe und Modeartikeln für Kinder. Limango-Manager Christian Keller blickt positiv in die Zukunft und geht davon aus, dass die Kooperation mit der Otto-Tochter dem eigenen Unternehmen neue Türen öffnet: „Bei Schuhe24 haben wir eine perfekte Partnerschaft zu den Fachhändlern, die Sortimente sind sehr breit und hochwertig für Kinder.“ Mit dem Deal wurden gleich alle 850 Filialen an Limango angeschlossen. Wie schon bei vorherigen Partnerschaften kümmert sich Schuhe24 um die Auftragsverarbeitung und Betreuung.

Gewinn für beide Seiten

Die Ambitionen des Portals sind weiterhin groß. Geschäftsführer Dominik Benner skizziert, wohin es gehen soll: „Wir wachsen langfristig und wollen auf geschlossenen Kanälen aktiv sein“, sagt er und erklärt, warum Limango sich als Partner gut eignet: Dieser grenze sich als private Shopping-Plattform sehr gut ab und „passt perfekt zu unseren Händlern und Sortimenten. Insofern ein Gewinn für beide Seiten, der langfristig ausgebaut wird.“ Derzeit soll Schuhe24 mehr als 30 Online-Shops, Kanäle und Plattformen nutzen, um die Produkte der angeschlossenen Händler zu verkaufen. Laut Fashion Network liege der Auslandsanteil bei 35 Prozent.

Schuhe24 arbeitet mit Otto-Tochter Limango zusammen was last modified: by

Ähnliche Beiträge

Modemarken Oysho und Pull&Bear verkaufen ab sofort auf dem Online-Marktplatz Lamoda Der Online-Marktplatz Lamoda zählt auf seinem Portal über 2.000 Modemarken. Ab sofort sind dort auch die spanischen Labels Oysho und Pull&Bear vertreten. Das Engagement ist Teil der Strategie, die der Mutter-Konzern verfolgt. Modemarken Oysho und Pull&Bear verkaufen ab sofort auf dem Onl...
Kooperation für besseren Multi-Channel-Vertrieb: Notebooksbilliger.de und Medimax gründen ... Der eine ist im Online-, der andere im Offline-Handel besser aufgestellt. Jetzt kooperieren Notebooksbilliger.de und Medimax miteinander und gründen eine Holding, um ihre Kräfte zu bündeln. Ein Name steht noch nicht fest - ihn sollen andere bestimmen. Kooperation für besseren Multi-Channel-Vertr...
Finnischer Online-Modemarktplatz: Zadaa öffnet Angebot für Secondhand-Kleidung aus Deutsch... Secondhand-Kleidung gewinnt an Popularität. Das liegt auch an den entsprechenden Online-Marktplätzen, die den Kauf und Verkauf solcher Artikel ermöglichen. Zu ihnen gehört auch das finnische Start-up Zadaa. Nun können hier Besucher auch Fashion-Produkte aus Deutschland bestellen. Zalando ist das Am...
Hornbach will Amazon bei weiterer Digitalisierung die Stirn bieten Normalerweise kooperieren Händler gerne mit Amazon. Vor allem, wenn sie im E-Commerce große Ziele verfolgen. Die Baumarktkette Hornbach will bei der eigenen Multichannel-Strategie jedoch ohne die Hilfe des Internet-Giganten auskommen. Hornbach will Amazon bei weiterer Digitalisierung die Stirn b...
Alibaba und Merck arbeiten in China gemeinsam an digitalen Gesundheitsdiensten Alibaba kennt man als umtriebiges E-Commerce-Unternehmen. Der Internetriese sucht immer nach neuen Geschäftsfeldern und starken Partnern. Nun hat er einen gefunden, der in der Pharmaindustrie zu den mächtigsten gehört: Merck. Beide wollen nun in China digitale Gesundheitsdienste anbieten, um Produkt...
Walmart kooperiert mit chinesischem Technologiekonzern Tencent Erst kürzlich erwarb Walmart in Indien Anteile an Flipkart. Nun kooperiert der US-amerikanische Einzelhändler auch mit einem chinesischen Unternehmen: Tencent. Beide haben schon bei der Entwicklung der Smart-Stores zusammengearbeitet. Kaum eine Woche vergeht, ohne dass Walmart im E-Commerce für S...

Eugen Zentner ist als Redakteur für onlinemarktplatz.de und als freier Redakteur für die dpa-infocom GmbH tätig.

Beitrag teilen:


Kategorien: Alibaba, Etsy & Co.

Schlagworte:,