Elon Musk: Ein Ausnahmeunternehmer im Porträt

Es gibt immer wieder Unternehmerpersönlichkeiten, die ihre Zeit deutlich stärker beeinflussen und verändern, als alle anderen. Heute zählt hierzu in jedem Fall Elon Musk. Als Gründer und Unternehmer hat er bereits zahlreiche Branchen komplett verändert und ist weit davon entfernt, über das Aufhören nachzudenken. Dabei bietet die bisherige Lebensgeschichte von Elon Musk nicht nur viele spannende Details, sondern auch zahllose Anregungen für andere Gründer und Unternehmer.

Von der schwierigen Kindheit zum Leben als Superunternehmer

Elon Musk: Ein Ausnahmeunternehmer im Porträt
Elon Musk: Ein Ausnahmeunternehmer im Porträt

Man kann Elon Musk vieles nachsagen, aber auf keinen Fall, dass sich seine späteren Erfolge bereits in der Kindheit abgezeichnet hätten. Diese fand ab 1971 in Südafrika statt und war nicht gerade das, was man als eine glückliche und erfüllte Kindheit betrachten würde. Als Elon neun Jahre alt war, ließen sich seine Eltern scheiden. Nur für kurze Zeit blieb er bei seiner Mutter. Letztlich entschied er sich dafür, bei seinem Vater zu leben. Die Zeit, die nun folgte, gehört nicht zu den Phasen, über die Elon Musk gerne spricht. Allerdings äußerte er sich einmal in der Richtung, dass sein Vater ein furchtbarer Mensch sei. Er habe so gut wie alles Schlechte gemacht, das man sich vorstellen kann.

Darüber hinaus beschäftigte sich der junge Elon Musk vor allem mit dem Lesen. Vor allem Comics, Nachschlagewerke und Sachbücher hatten es ihm angetan. Er brachte sich bereits als Kind selbst das Programmieren bei und verkaufte im Alter von 12 Jahren ein erstes Programm für 500 Dollar an ein Computer-Magazin. Der Junge hatte in der Schule kein einfaches Leben. Als Einzelgänger und Eigenbrötler wurde er von Mitschülern nicht gut behandelt. Einmal musste Elon sogar im Krankenhaus behandelt werden, nachdem er in der Schule verprügelt und eine Treppe heruntergestoßen wurde.

Es kann kaum verwundern, dass er immer stärker von dem Wunsch beseelt war, Südafrika zu verlassen. Mit 17 Jahren entscheidet Elon schließlich, in die Heimat seiner Mutter, Kanada, überzusiedeln. Sein Bruder Kimbal begleitet ihn. Neben dem erwünschten Ortswechsel konnte Elon Musk auf diese Weise auch dem Wehrdienst im damaligen südafrikanischen Apartheidsregime entgehen. Er nahm in Kanada ein kombiniertes Physik- und Wirtschaftsstudium auf und wechselte schließlich in die USA, wo er da Studium in Philadelphia jeweils mit einem Bachelor abschloss.

Gelassen bleiben, wenn alle anderen durchdrehen

Eigentlich hatte Musk im Anschluss an den Bachelor weiter studieren wollen, um zu promovieren. Er wurde im Jahr 1995 auch tatsächlich an der Stanford Universität in Palo Alto, Kalifornien angenommen. Allerdings entschied er sich schon nach zwei Tagen auf dem Campus dafür, lieber eine Internetfirma gründen zu wollen. Was nun kam, liest sich im Nachhinein als rasche Abfolge von erfolgreichen Gründungen, Verkäufen und Übernahmen. Elon Musk entwickelte sich innerhalb von recht kurzer Zeit zu dem Unternehmer, den wir heute kennen und der unter anderem für Begriffe wie PayPal, Tesla, SpaceX oder Hyperloop steht.

Geht man in der Betrachtung ins Detail, dann stellt man schnell fest, dass die berufliche Geschichte von Elon Musks Erfolg von vielen Rückschlägen, langen Entwicklungszeiten und Zweifeln gekennzeichnet war. Hier lief nicht alles so glatt, wie man heute mitunter meint und zwischenzeitlich sah seine Biografie ganz und gar nicht so aus, als würde sie zu dem unglaublichen Erfolg führen, den wir heute alle kennen. Und auch das Privatleben von Elon Musk war in diesen Jahren sehr bewegt. Hier wechselten sich Eheschließungen, Scheidungen und erneute Heiraten in rascher Folge ab. Elon Musk ist dabei mittlerweile Vater von insgesamt fünf Söhnen, Zwillinge und Drillinge. Eines zeichnet ihn hinsichtlich seines ganzen Lebens überdeutlich aus: Elon Musk ist in der Lage dazu, gelassen zu bleiben, wenn alle anderen durchdrehen. Man erlebt ihn öffentlich fast nie aufgebracht oder aufgeregt, sondern immer heiter und entspannt. Und dies gehört in jedem Fall zum Erfolgsrezept eines der interessantesten Unternehmer unserer Zeit.

internethandel zeichnet den Weg von Elon Musk genau nach

Das Online-Magazin internethandel hat die Titelstory der aktuellen Ausgabe (Nr. 179, September 2018) voll und ganz Elon Musk gewidmet. Der Leser erhält hier die Gelegenheit, die Unternehmerpersönlichkeit aus nächster Nähe kennen zu lernen. Hierzu beschreiben die Redakteure zunächst einmal, was den Menschen Elon Musk eigentlich ausmacht. Im Anschluss daran wird die Biografie des Gründers und Unternehmers Elon Musk nachgezeichnet. Hier spielen vor allem die schwierige Kindheit und der erst allmähliche Einstieg in das Business eine Rolle.

Weiter geht es mit den folgenden beruflichen Stationen und Errungenschaften von Elon Musk. Das Magazin zeichnet zum Beispiel seine Zeit bei PayPal und seinen Abschied von diesem Unternehmen nach, beschäftigt sich mit Tesla und SpaceX und berichtet auch über jüngere Aktivitäten, wie zum Beispiel Hyperloop, OpenAI, Neuralink, The Boring Company oder Thud! Weiterhin kommen Fans und Kritiker von Elon Musk zu Wort. Abschließend stellen sich die Redakteure von internethandel die Frage, was man als Gründer und Unternehmer von Elon Musk lernen kann und finden hierauf eine ganze Menge interessanter Antworten. Wer das Bedürfnis hat, Elon Musk einmal von einer ganz anderen Seite kennen zu lernen, als es dem bisherigen öffentlichen Bild entspricht, der findet in der Titelstory bei internethandel eine mehr als interessante Lektüre.