Amazon verschärft ab Oktober die Bilderrichtlinien auf seinem Online-Marktplatz

Für Amazon-Händler gelten ab Oktober höhere Standards. Der Internetriese verändert seine Bilderrichtlinien. Wer die Kriterien nicht erfüllt, muss in Kauf nehmen, dass seine Angebote ausgeblendet werden.

Amazon verschärft ab Oktober die Bilderrichtlinien auf seinem Online-Marktplatz

Amazon verschärft ab Oktober die Bilderrichtlinien auf seinem Online-Marktplatz – pixabay.com ©geralt (Creative Commons CC0)

Amazon betätigt sich mittlerweile auf nahezu allen Feldern. Nur auf Quantität ist der Internetriese aber nicht aus. Er bemüht sich auch um Qualität, wie eine Änderung der Bilderrichtlinien auf seinem digitalen Marktplatz verdeutlicht. Ab Oktober sollen neue Standards gelten, berichtet Onlinehändler-news. Sie beträfen vor allem die Kategorien Beauty und Premium Beauty sowie Drogerieprodukte und elektronische Geräte aus dem Bereich Körperpflege.

Die einzelnen Änderungen

Zu den Anforderungen gehört es, dass die Hauptbilder einen weißen Hintergrund haben müssen. Unerwünscht sind zudem unscharfe wie verpixelte Fotos und solche, die unregelmäßige Ränder aufweisen. Enthalten die Bilder ein Wasserzeichen, ein Logo, sonstige Grafiken oder einen Text, lässt sie Amazon ebenfalls nicht gelten. Außerdem darf der illustrierte Artikel nicht in verschiedenen Farben und Größen und auch nicht in mehreren Ansichten gezeigt werden. Seine Darstellung muss jedoch mindestens 85 Prozent des Bildes ausmachen. Wer diese Kriterien nicht erfüllt, kann ab Oktober damit rechnen, dass Amazon seine Angebote ausblendet.

Eugen Zentner ist als Redakteur für onlinemarktplatz.de und als freier Redakteur für die dpa-infocom GmbH tätig.



Kategorien: Amazon

Schlagworte: