Großhandelsumsatz im 2. Quartal 2018 preisbereinigt um 2,6 % höher als im Vorjahr

Die Großhandelsunternehmen in Deutschland setzten im zweiten Quartal 2018 nach vorläufigen Ergebnissen des Statistischen Bundesamtes (Destatis) preisbereinigt (real) 2,6 % und nicht preisbereinigt (nominal) 4,5 % mehr um als im zweiten Quartal 2017.

Im Großhandel mit Rohstoffen, Halbwaren und Maschinen (Produktionsverbindungshandel), der ein Indikator für die Industrieproduktion und den Export ist, war der Umsatz im zweiten Quartal 2018 real um 2,9 % und nominal um 5,7 % höher als im Vorjahresquartal.

Der Großhandel mit Konsumgütern (Konsumtionsverbindungshandel) setzte real 1,3 % und nominal 2,3 % mehr um als im zweiten Quartal 2017.

Im Monat Juni 2018 setzte der Großhandel real 4,2 % und nominal 6,1 % mehr um als im entsprechenden Vorjahresmonat.

Kalender- und saisonbereinigt (Verfahren Census X-12-ARIMA) fiel der Umsatz im Juni 2018 real 0,6 % höher und nominal 0,1 % niedriger aus als im Vormonat.

Großhandelsumsatz – Veränderung gegenüber dem jeweiligen Vorjahreszeitraum in % 1

Großhandelsumsatz Klassifikation der Wirtschaftszweige

 


Beitrag teilen: