Walmart startet auf seiner Webseite Verkauf von E-Books und Hörbüchern

Amazon startete einst mit dem Online-Verkauf von Büchern. In dieses Segment stößt nun auch der Konkurrent Walmart vor. Die angebotenen Titel können Kunden über ein monatliches Abonnement lesen. Dieses ist sogar günstiger als beim Rivalen aus Seattle.

Walmart startet auf seiner Webseite Verkauf von E-Books und Hörbüchern
Walmart startet auf seiner Webseite Verkauf von E-Books und Hörbüchern – pixabay.com ©geralt (Creative Commons CC0)

Walmart schwingt sich allmählich zu einem ernsthaften Konkurrenten von Amazon auf. Wie der Rivale aus Seattle weitet der US-Einzelhändler seine Aktivitäten auf verschiedene Geschäftsbereiche aus. Wie sehr er bereit ist, Amazon Paroli zu bieten, zeigt sich an seinem jüngsten Projekt. Walmart greift auf einem Feld an, in dem der Rivale einst startetet: dem Buchmarkt. Der Konzern hat die Webseite «Walmart eBooks»gelauncht, auf der sich über sechs Millionen Titel befinden. Das Sortiment umfasst sowohl US-amerikanische Bestseller als auch Kinderbücher. Zusätzlich dazu gibt es ein Angebot von Hörbüchern, das Kunden genauso wie bei Amazon über ein monatliches Abonnement unbeschränkt nutzen können.

Kooperation mit Rakuten

Um sich gegen den Konkurrenten durchzusetzen, hat Walmart den Preis von Amazon unterboten. Rund 9,99 US-Dollar kostet das Audible-Abonnement im Monat und somit um fünf US-Dollar weniger als bei dem Internetriesen aus Seattle. Bei dem Projekt arbeitet Walmart mit dem japanischen Online-Unternehmen Rakuten zusammen, weshalb der US-Einzelhändler dessen hauseigenen E-Reader namens «Kobo» sowohl online als auch in seinen Filialen verkaufen wird. Das Gerät ist jedoch nicht unbedingt erforderlich, um die verfügbaren Titel lesen zu können. Dafür reichen auch sogenannte Co-Branded-Apps aus.

Rakutens Expansionspläne

Der Partner aus Japan verfolgt schon lange das Ziel, sein Geschäft weltweit auszubauen. Die Kooperation mit Walmart ist ein weiterer Schritt in diese Richtung. „Obwohl wir ein Unternehmen sind, das sich auf den Verkauf eines digitalen Produkts konzentriert, waren Einzelhandels- und Filialerlebnisse in jedem Land, in dem wir tätig sind, immer ein wichtiger Bestandteil des Mixes“ sagt Kobo-CEO Michael Tamblyn. „Aus diesem Grund freuen wir uns, mit Walmart zusammenzuarbeiten, wenn wir auf dem US-amerikanischen Markt wachsen. Gemeinsam können wir noch mehr Menschen eine großartige Leseerfahrung bieten, sei es Print, Digital oder beides.“