Walmart erhält grünes Licht in Indien: Flipkart-Übernahme abgeschlossen

Vor mehreren Monaten machte Walmart Schlagzeilen mit dem Erwerb großer Anteile an Flipkart. Jetzt ist die Übernahme perfekt. Der Einzelhändler wirkt beflügelt und hat in Indien große Pläne.

Walmart erhält grünes Licht in Indien: Flipkart-Übernahme abgeschlossen
Walmart erhält grünes Licht in Indien: Flipkart-Übernahme abgeschlossen

Für den US-amerikanischen Einzelhandelsriesen Walmart läuft es gerade sehr gut. Nachdem das Unternehmen das zweite Quartal mit einem Rekordumsatz im Internetgeschäft abgeschlossen hat, verbucht es nun auch in Indien einen Erfolg. Dort wickelte Walmart in den letzten Monaten die Übernahme von Flipkart ab. Jetzt ist der Prozess abgeschlossen; die zuständigen Behörden gaben ihre Zustimmung.

Zum Wirtschaftswachstum in Indien beitragen

Erworben hat der Einzelhändler rund 77 Prozent an dem indischen Online-Marktplatz. Dieser Anteil war ihm 16 Milliarden Dollar wert. Dass Walmart so tief in die Tasche gegriffen hat, begründet das Unternehmen mit der Möglichkeit, den indischen Markt studieren und Expertise sammeln zu können. Die Erwartungen sind groß, die Versprechen auch: „Unser Investment wird Indien zugutekommen, indem wir Qualität und günstige Produkte für Kunden bieten und gleichzeitig neue Jobs und Möglichkeiten für Zulieferer schaffen“, sagt Judith McKenna, die bei Walmart das internationale Geschäft verantwortet. Das Unternehmen schreibt sich auf die Fahnen, im Land zum Wirtschaftswachstum beitragen zu wollen. Die Rede ist sogar von weiteren Investitionen und Partnerschaften. Wen Walmart konkret im Auge hat, hat der US-Konzern nicht verraten. Allerdings will er in Indien kleine Unternehmen stärken und dafür sorgen, dass weniger Lebensmittel verschwendet werden.

Keine Änderungen im Management

Beim indischen Online-Marktplatz bleibt auch nach der Übernahme im Management alles wie zuvor. „Der Vorstand wird daran arbeiten, die Kernwerte von Flipkart und den unternehmerischen Geist beizubehalten und gleichzeitig die strategischen und wettbewerblichen Vorteile zu sichern“, so Walmart. Die Übernahme ist für den US-Einzelhändler auch deswegen ein Erfolg, weil er sich im Bieterkampf gegen seinen Erzrivalen Amazon durchsetzen konnte.