Expansion in Europa: JD.com plant Büroeröffnung in Deutschland

Der europäische Markt gewinnt für chinesische E-Commerce-Unternehmen zunehmend an Bedeutung. Die jeweiligen Online-Händler wollen hier auch ihre eigenen Produkte verkaufen. Das ist derzeit das große Ziel von JD.com, dessen Geschäftsführer noch in diesem Jahr seine Präsenz in Deutschland ausbauen möchte.

Expansion in Europa: JD.com plant Büroeröffnung in Deutschland

JD.com gilt in China als größter Konkurrent von Platzhirsch Alibaba. Im Wettkampf mit dem Unternehmen aus Hangzhou rüstet der Online-Händler nun auf und plant eine Expansion in Europa, wie Geschäftsführer Richard Liu mitgeteilt hat. Ihm zufolge soll noch bis Ende dieses Jahres ein Büro in Deutschland eröffnen. „Für mich geht es nicht mehr nur darum, Produkte aus Deutschland in China zu verkaufen. Ich möchte auch Produkte in Europa verkaufen. Wir müssen nur die Details klären“, so der CEO.

Mögliche Übernahmen in Europa

Derzeit investiert JD.com stark in die Logistik und den Offline-Einzelhandel, um von seiner Basis in China und Südostasien aus seine Präsenz in den USA und Europa auszubauen. Um auf diesen Märkten an Einfluss zu gewinnen, zieht Liu sogar Übernahmen in Betracht. „Wenn wir eine gute Gelegenheit sehen, werden wir sie ergreifen“, sagte der JD-CEO dem Handelsblatt.

Eugen Zentner ist als Redakteur für onlinemarktplatz.de und als freier Redakteur für die dpa-infocom GmbH tätig.



Kategorien: Alibaba, Etsy & Co.

Schlagworte:, , , , ,