Tmall startet Service nach dem Modell Amazon Wardrobe

Kleidungsstücke nah Hause liefern lassen und sie erst einmal anprobieren. Wenn sie passen, kann man sich erst dann für den Kauf entscheiden. Amazon macht das möglich – der chinesische Online-Marktplatz Tmall jetzt aber auch. Allerdings steht dieser Service nur den sogenannten Super-Kunden zur Verfügung.

Tmall startet Service nach dem Modell Amazon Wardrobe

Tmall startet Service nach dem Modell Amazon Wardrobe
pixabay.com ©Free-Photos (Creative Commons CC0)

Im letzten Jahr startete Amazon seinen Wardrobe-Service. Seitdem können Fashion-Liebhaber Kleidungsstücke zunächst zu Hause anprobieren, bevor sie sich für oder gegen einen Kauf entscheiden. Nun hat auch Alibabas Verkaufsportal Tmall einen ähnlichen Service gelauncht. Der chinesische Riese ist der Meinung, dass sich Einkäufe dadurch vereinfachen ließen. Viele Probleme wie Rücksendungen oder Rückerstattungen fielen weg. Diese entstehen oftmals dann, wenn Kunden Mode-Artikel zunächst kaufen, sie dann zu Hause anprobieren und schließlich merken, dass die Größe nicht passt.

Sieben Tage Zeit für Anprobe

Den neuen Service bietet Tmall nur den sogenannten Super-Kunden an, zu denen man wird, sobald das Zhima-Kredit-Score 550 Yuan übersteigt. Wer diesen Status erhält, kann Kleidungsstücke bis zu sieben Tagen zu Hause behalten und sie anprobieren. Nach Ablauf dieser Frist bucht Tmall schließlich den entsprechenden Betrag von dem Alipay-Konto des Kunden ab. Passen die Artikel nicht, räumt der Online-Marktplatz ein, die Ware kostenlos zurückzusenden. Für den Service konnte Tmall fünfzehn lokale und internationale Marken gewinnen, deren Sortiment insgesamt 14.000 Produkte umfasst. „Modemarken können mit diesem völlig neuen Shopping-Modell mehr Premium-Kunden anlocken, und es zeigt, wie diese Marken sich der Verbesserung des Kundenerlebnisses verschrieben haben“, sagte David Ye, der bei Tmall für den Bereich Fashion und Luxus zuständig ist. Sollte der Service Erfolg zeitigen, will ihn das Verkaufsportal auf andere Produktkategorien ausweiten.

Tmall startet Service nach dem Modell Amazon Wardrobe was last modified: by

Ähnliche Beiträge

Otto Group Digital Solutions launcht Plattformlösung für Fulfillment und Retouren Die Otto Group Digital Solutions (OGDS), der Company Builder der Otto Group, launcht mit odc eine Plattformlösung für Fulfillment und Retouren, die sich an kleine und mittelständische Unternehmen (KMU) richtet. Kunden profitieren von umfangreichen Services auf Enterprise-Niveau – jedoch ohne mon...
Zalando hat viertes Outlet in Leipzig eröffnet Bisher hat Zalando, der Berliner Modehändler, bereits drei Outlets betrieben. In Leipzig ist nun ein weiteres hinzugekommen. Die ganz großen Online-Händler drängen ins Offline-Geschäft, ob nun Amazon, Alibaba oder JD.com. Zu den ganz Großen will auch Zalando gehören. Die Berliner möchten das digital...
Schuhe24.de will durch Zusammenarbeit mit Wish.com junge Shopper erreichen Das deutsche Verkaufsportal Schuhe24.de bemüht sich derzeit um junge Kunden. Um sie auf die Produkte der eigenen Partnerhändler aufmerksam zu machen, arbeitet der Online-Marktplatz für Schuhe seit April mit Wish.com zusammen. Ende dieses Jahres soll es schon zu einer Ausweitung der Kooperation komme...
Die Kundenwünsche vorhersagen: Zalando setzt auf Deep Learning Zalando will in Zukunft die Wünsche seiner Kunden vorhersagen. Das Projekt ist ambitioniert, aber machbar. An einer technischen Lösung arbeitet der Modehändler bereits. Sie basiert auf dem Konzept des Deep Learning. Genau zu wissen, was die Kunden wollen, am besten schon dann, bevor diese es selb...
Expansion im Internetgeschäft: Modehändler Zara will eigenen Online-Shop in Indien eröffne... Die Fangemeinde des spanischen Modehändlers Zara ist in Indien nicht gerade klein. Wer aber bislang die Kleidung des Anbieters kaufen wollte, musste sich unter den unangenehmen Verkehrsbedingungen in die Filialen bewegen. Jetzt gibt es für die Kunden im Land Hoffnung. Denn die Fashion-Marke kündigt ...
Amazon als Vorbild: Zalando will Fulfillment-Programm einführen An Amazon orientieren sich nicht wenige Unternehmen. Jetzt hat sich der Online-Händler Zalando dessen Fulfillment-Programm zum Beispiel genommen. Auch die eigenen Markenpartner sollen zukünftig die Möglichkeit bekommen, den Versand ganz dem Berliner Konzern zu überlassen. Für die Testphase hat diese...

Eugen Zentner ist als Redakteur für onlinemarktplatz.de und als freier Redakteur für die dpa-infocom GmbH tätig.

Beitrag teilen:


Kategorien: Alibaba, Etsy & Co.

Schlagworte:, , ,