Etsy kooperiert mit Klarna: Neue Zahlungsmöglichkeiten ab Juni 2018 für Käufer in Deutschland

Der Marktplatz für einzigartige und kreative Waren Etsy integriert Klarna, einen der führenden Europäischen Zahlungsanbieter, in den zentralen Checkout-Prozess seiner deutschsprachigen Webseite und App. Käufer und Verkäufer in Deutschland profitieren damit ab Juni 2018 auf Etsy von einer zusätzlichen Zahlungsart.

Durch die strategische Partnerschaft mit dem Online-Zahlungsdienstleister bietet Etsy seinen Endkunden nun auch den Kauf auf Rechnung. Diese vervollständigt die bereits bestehenden Zahlungsmöglichkeiten per Kreditkarte (VISA, Mastercard, American Express), Sofortüberweisung (ebensfalls eine Klarna-Zahlungslösung) und PayPal und ermöglicht den Kunden so ein bequemes und noch flexibleres Einkaufserlebnis. Darüber hinaus können Käufer den Rechnungsbetrag über Klarna auch per Banküberweisung oder Bankeinzug begleichen. Effektiv wird das Angebot dadurch um zwei weitere in Deutschland viel genutzte Bezahlmethoden ergänzt. Die Partnerschaft erstreckt sich zunächste auf den deutschen Markt.

Etsy kooperiert mit Klarna: Neue Zahlungsmöglichkeiten ab Juni 2018 für Käufer in Deutschland

Etsy kooperiert mit Klarna: Neue Zahlungsmöglichkeiten ab Juni 2018 für Käufer in Deutschland
©etsy 2018

Kauf auf Rechnung: Vorteile für Käufer und Verkäufer

Für die Händler erfolgt die Erweiterung mit Klarna automatisch über Etsy Payments und ohne zusätzliche Kosten, Einschränkungen oder Aufwand. Verkäufer haben über den Rechnungskauf die Möglichkeit, neue Zielgruppen zu erschließen. Arne Erichsen, Country Manager von Etsy DACH, sieht große Vorteile für Käufer und Verkäufer: „Der Kauf auf Rechnung ist in Deutschland nach wie vor eine der beliebtesten Zahlungsmethoden. Durch unsere Partnerschaft mit Klarna können wir potenziellen Käufern auf Etsy die Zahlungsmethode anbieten, die sie als einfach und zugleich am sichersten erachten.“

Darüber hinaus soll die neu integrierte Zahlungsart Kaufabbrüchen im Checkout-Prozess entgegenwirken. Einer der Hauptgründe für einen Kaufabbruch im E-Commerce sind immer noch fehlende Zahlungsarten sowie ein komplizierter Registrierungsprozess. „Die Integration unterstützt unsere Händler dabei, den Bestellvorgang über alle Phasen hinweg bis zum erfolgreichen Kauf zu optimieren. Sie können so auch ihre Konversionsrate steigern“, sagt Arne Erichsen.

Unterstützung von kleinen und mittleren Händlern

Mit der Partnerschaft baut Klarna seine Expertise bei den rasant wachsenden Online-Marktplätzen weiter aus. „Etsy ist eine der aktuell spannendsten Plattformen in dem Bereich, Es freut uns, dass wir mit unseren Bezahlmethoden und Services Teil der Etsy-Ökonomie sein und so kreativen Unternehmen die Chance geben zu können, zu wachsen“, erklärt Robert Bueninck, Geschäftsführer von Klarna DACH. „Wir wollen in Zukunft vermehrt kleinen und mittleren Händlern ermöglichen, erfolgreich ihr Geschäft zu betreiben. Denn gerade hier ist das Ausfallrisiko oft ein Hemmnis, um Zahlungsarten wie Rechnungskauf zu integrieren. Mit Klarna können sie alle relevanten Bezahlungsmethoden anbieten, ohne dieses Risiko tragen zu müssen.“

Etsy kooperiert mit Klarna: Neue Zahlungsmöglichkeiten ab Juni 2018 für Käufer in Deutschland was last modified: by

Ähnliche Beiträge

Die chinesische Kundschaft wird es danken: Paymill gibt Kooperation mit WeChat Pay bekannt Ab 2019 können deutsche KMU mit dem Münchener Zahlungsdienstleister Paymill über WeChat Pay an chinesische Online-Kunden oder Touristen bargeldlos Waren und Dienstleistungen verkaufen. Für deutsche Online-Händler eröffnet sich somit ein Riesenmarkt. Die Volksrepublik China tickt anders als der Re...
PayPal führt Zahlungssystem für Marktplätze und andere E-Commerce-Portale ein Nicht nur Verbraucher und Händler, nein, auch Betreiber von Marktplätzen oder Crowdfunding-Portalen sollen zu PayPals Kunden werden. Ihnen bietet das US-Unternehmen ab sofort eine neue End-to-End-Lösung an, die Transaktionen zwischen Anbietern und Käufern vereinfacht. Mit dem Service ist es sogar mö...
Pay after Delivery: Spryker und AfterPay gehen Kooperation ein Der Kauf per Rechnung steht bei den Deutschen noch immer ganz oben. Das wissen auch die Online-Händler, weshalb sie sich um moderne Pay-after-Delivery-Lösungen bemühen. Eine bietet der Dienstleister Arvato an. Sie steht ab sofort allen Verkäufern zur Verfügung, die das E-Commerce-Betriebssystem Spry...
Mit dem Smartphone im stationären Handel bezahlen: Amazon führt «Pay Places» ein Es vergeht kaum eine Woche, ohne das Amazon im stationären Handel nicht expandiert. Nach dem Kauf einer Bio-Supermarktkette bringt der Internetriese jetzt den Service «Pay Places» an den Start, der das Bezahlen an der Kasse stationärer Geschäfte möglich macht. Dafür ist lediglich eine mobile App not...
Kooperation mit PayPal: Shell SmartPay startet in Deutschland Ab dem 13. Juli 2017 können Kunden erstmals an teilnehmenden Shell Tankstellen in Hamburg und Berlin ihren Kraftstoff direkt an der Zapfsäule mit ihrem Smartphone bezahlen. Dabei kooperiert Shell mit dem etablierten Bezahldienstleister PayPal. Der deutschlandweite Rollout von SmartPay im Shell Tanks...
Onlinehändler planen, ihren Kunden mittelfristig mehr Zahlungsdienste anzubieten Onlinehändler planen, ihren Kunden mittelfristig mehr Zahlungsdienste anzubieten. Im Fokus der Händler steht dabei das Zahlen mit Paydirekt. Hinsichtlich ihrer Payment-Strategie setzen die Händler zukünftig außerdem vor allem auf die Verbesserung ihres Checkout-Prozesses, insbesondere in Hinblick au...

Klarna ist einer der führenden Zahlungsanbieter in Europa und eine lizenzierte Bank, die das Bezahlerlebnis für Käufer und Händler revolutioniert. Gegründet 2005 in Stockholm, Schweden, gibt Klarna Online-Shoppern die Möglichkeit, per Rechnung, Ratenzahlung oder direkt beim Bestellabschluss per Lastschrift oder Sofortüberweisung zu bezahlen – und bietet dabei ein sicheres und einfaches Checkout- und damit auch Einkaufserlebnis: getreu dem Motto „Smoooth Payments“. Im Jahr 2014 hat sich Klarna mit der Sofort GmbH zusammengeschlossen und die Klarna Group gegründet. 2017 konnte der direkte deutsche Wettbewerber BillPay akquiriert werden. Klarna arbeitet mit rund 100.000 Händlern in Europa und Nordamerika zusammen. Darunter sind zahlreiche bekannte Marken und Shops wie asos, Babywalz, die Deutsche Bahn, Flaconi, Mediamarkt und Spotify. Insgesamt beschäftigt das Unternehmen 2.000 Mitarbeiter in 14 Ländern für die Gruppe.

Beitrag teilen:


Kategorien: Payment

Schlagworte:, , ,