Alibaba schickt autonom fahrende Lieferboxen auf die Straße

In der Logistikbranche kommen immer mehr autonom fahrende Fahrzeuge zum Einsatz. In die entsprechende Technik investiert auch der chinesische Internet-Riese Alibaba, der derzeit Roboter-Paketboxen testet. Die Ambitionen sind groß: In den nächsten Jahren will das Unternehmen mehrere Tausend auf die Straße schicken.

Der chinesische Internet-Gigant Alibaba versucht auch im Logistik-Bereich technisch aufzurüsten. Um den wachsenden Anforderungen gerecht zu werden, arbeitet er an autonom fahrenden Lieferboxen. Diese sollen in Zukunft Pakete und Lebensmittel bis vor die Tür der Kunden bringen. Mit der Entwicklung hat Alibaba seinen chinesischen Partner «Robo Sense»beauftragt, wie locationinsider.de berichtet. Dieser soll bereits erste Modelle entworfen haben. Ziel ist es aber, in den nächsten drei Jahren rund 10.000 solcher Lieferboxen auf die Straße zu bringen.

Alibaba Cainiao G Plus
©Alibaba/RoboSense 2018

Mit 17 km/h durch die Straßen

Das aktuelle Modell nennt sich «G Plus»und ist mit einer 3-D-Lasertechnik (LiDAR) ausgestattet. Diese dient dazu, die Umgebung zu scannen und ein entsprechendes 3-D-Bild herzustellen. Noch ist eine solche autonom fahrende Lieferbox nicht sonderlich schnell. Die maximale Geschwindigkeit beläuft sich auf 17 km/h. Sollte das «G Plus»-Fahrzeug in die Nähe von Fußgängern gelangen, drosselt es das Tempo auf etwas unter 10 km/h, wie locationinsider.de schreibt. Damit die Lieferbox Passanten schnell erkennt, sind in ihr drei Sensoren eingebaut, wobei sich zwei von ihnen vorne und ein weiterer hinten befinden.

Günstiger als herkömmliche Lieferfahrzeuge

Noch befinden sich die «G Plus»-Modelle in der Probephase. Alibaba testet die Prototypen auf den Straßen, die das eigene Hauptquartier umgeben. Laut Entwickler «Robo Sense» lässt sich mit den autonom fahrenden Boxen Geld sparen. Diese seien weitaus günstiger als herkömmliche Lieferfahrzeuge. Die Kosten sollen sich momentan auf einige Hundert US-Dollar pro Stück belaufen. Wenn sich die Lieferfahrzeuge in der Testphase als effizient erweisen, wird Alibabas Logistik-Tochter die eigene Flotte ausbauen.

Alibaba schickt autonom fahrende Lieferboxen auf die Straße was last modified: by

Ähnliche Beiträge

Alibaba kauft restliche Anteile von Lebensmittel-Lieferservice «Ele.me»   Alibaba möchte seine Logistik in China optimieren. Zu diesem Zweck hat der Internet-Gigant vor wenigen Monaten das Unternehmen «Cainiao» übernommen. Nun kauft er auch die restlichen Anteile an dem Lebensmittel-Lieferservice «Ele.me», um einem ernstzunehmenden Konkurrenten die Stirn zu biet...
Hermes baut mit ECE neues Logistik-Zentrum in Nordrhein-Westfalen Deutschlandweit ließen Hermes und ECE schon sechs Logistik-Zentren entstehen. Nun haben sie mit dem Bau eines weiteren begonnen. Wann der Standort in Betrieb gehen soll, steht bereits fest. Hermes baut mit ECE neues Logistik-Zentrum in Nordrhein-Westfalen. HIer das Hermes Logistik-Center Berlin-...
Alibabas Logistiktochter 4PX plant einen zweiten Standort in Deutschland Ein Logistikzentrum betreibt Alibaba bereits in Deutschland. Jetzt folgt ein zweites. Die Europa-Expansion nimmt somit immer mehr Form an. Das machen auch die Aktivitäten in einem anderen Land deutlich. Alibabas Logistiktochter 4PX plant einen zweiten Standort in Deutschland - pixabay.com ©Free-...
Alibaba entwickelt autonom fahrende Paketboxen Die Zustellung auf der letzten Meile wird immer wichtiger. In China entwickeln große Online-Händler bereits jetzt die entsprechenden Technologien. So auch der Internetriese Alibaba, der zusammen mit seiner Tochter Cainiao in den nächsten drei Jahren mehr als 100.000 autonom fahrende Paketboxen auf d...
China Railway Express: JD.com führt schnellere und billigere Zustelllösung für europäische... Über eine Nachfrage aus China können sich europäische Händler kaum beschweren. Die Produkte sind in dem asiatischen Land sehr begehrt. Allerdings dauert es, sie zu transportieren. Hinzukommt der Stress bei der Zollabwicklung. Der Online-Gigant JD.com hat jetzt eine Lösung gefunden. China Railway...
E-Commerce in Indien: Online-Marktplatz Flipkart baut riesigen Logistik-Park in der Nähe v... Flipkart ist in Indien das, was Alibaba in China darstellt: ein Online-Händler der Superlative. Im eigenen Land muss der Internet-Gigant aber mit den umtriebigen internationalen E-Commerce-Konzernen konkurrieren und darauf achten, dass er seinen Heimvorteil nicht verliert. Deswegen investiert das Un...

Eugen Zentner ist als Redakteur für onlinemarktplatz.de und als freier Redakteur für die dpa-infocom GmbH tätig.

Beitrag teilen:


Kategorien: Logistik & Versender

Schlagworte:, , ,