HelloFresh geht offline: Kochboxen nun auch in ausgewählten Supermärkten erhältlich

Vor wenigen Monaten veröffentlichte HelloFresh seine Quartalszahlen. Das Berliner Unternehmen konnte sich vor allem in den USA deutlich steigern. Nun expandiert der Dienstleister jenseits des Atlantiks weiter und bietet seine Kochboxen auch in ausgewählten Supermärkten an.

Während sich viele kleine Händler darum bemühen, im Internetgeschäft Fuß zu fassen, gehen die Großen offline. Zu ihnen gehört mittlerweile auch HelloFresh. Seit 2011 bieten die Berliner an, Kochboxen online zu bestellen. Doch der Dienstleister ist in den letzten Jahren gewachsen und expandierte sogar in die USA. Dort kommt er nun Kunden entgegen, „die nicht die Möglichkeit haben, lange im Voraus zu planen“. Sie können ab sofort die HelloFresh-Kochboxen auch in ausgewählten Supermärkten erwerben.

HelloFresh geht offline: Kochboxen nun auch in ausgewählten Supermärkten erhältlich

HelloFresh geht offline: Kochboxen nun auch in ausgewählten Supermärkten erhältlich
© HelloFresh 2018

In 600 Läden an der Ostküste

Die jeweiligen Filialen gehören den beiden Ketten «Giant Food» und «Stop & Shop», mit denen das Berliner Unternehmen kooperiert. Die insgesamt 600 Läden befinden sich an der Ostküste der USA, weshalb nur Verbraucher aus dieser Region in den Genuss des neuen HelloFresh-Angebots kommen. Allerdings soll sich der Dienstleister in den Vereinigten Staaten um weitere Partner bemühen. Deutsche Kunden müssen sich erst einmal gedulden, wie eine HelloFresh-Sprecherin mitteilte. Ihr zufolge sei momentan noch nicht geplant, Kochboxen auch in den hiesigen Supermärkten anzubieten. In Belgien und den Niederlanden wird es jedoch bereits gemacht.

Riesiges Umsatzwachstum in den USA

Der Offline-Kurs ist ein weiterer Indikator für HelloFreshs Erfolg. Das Unternehmen präsentierte erst im März seine aktuellen Geschäftszahlen. Der Umsatz ging um 44 Prozent nach oben und lag am Ende des ersten Quartals bei 295,6 Millionen Euro. Am besten schnitt HelloFresh in den USA ab, wo das Wachstum sogar 49,4 Prozent betrug. Das erklärt zugleich, warum der Kochboxen-Anbieter zunächst jenseits des Atlantiks offline geht.

HelloFresh geht offline: Kochboxen nun auch in ausgewählten Supermärkten erhältlich was last modified: by

Ähnliche Beiträge

HelloFresh schreibt rote Zahlen trotz enormen Wachstums HelloFresh schreibt rote Zahlen trotz enormen Wachstums Wie viele große E-Commerce-Unternehmen hat auch HelloFresh die Zahlen aus dem dritten Quartal präsentiert. Den Umsatz konnte der Kochboxen-Versender ein weiteres Mal deutlich steigern. Allerdings stiegen auch die Verluste. Der Berliner K...
Quartalszahlen: Walmart verbucht riesiges Wachstum im Online-Handel Walmart stieg relativ spät ins Internetgeschäft ein. Doch in den letzten Jahren hat die Supermarktkette enorm aufgeholt. Das machen die jüngsten Quartalszahlen mehr als offensichtlich. Deutlich zulegen konnte das Unternehmen vor allem im Online-Handel. Quartalszahlen: Walmart verbucht riesiges W...
Andere Länder, andere Fritten – EHI untersucht Onlineshops für Lebensmittel in 10 Lä... Der Onlinehandel mit Lebensmitteln führt in Deutschland ein Nischendasein. In anderen Ländern kaufen Kunden schon deutlich mehr Lebensmittel im Netz. Die Spreu trennt sich aber vom Weizen, wenn man sich anschaut, welcher Onlinehändler auch frische Nahrungsmittel anbietet. Denn in den meisten Ländern...
Quartalszahlen: HelloFresh steigert Umsatz um fast 50 Prozent Das Geschäft entwickelt sich für HelloFresh immer besser. Das belegen unter anderem die jüngsten Quartalszahlen, aus denen beeindruckende Wachstumsraten hervorgehen. Das beste Ergebnis fuhr der Berliner Dienstleister jedoch in den USA ein. Der deutsche Kochboxen-Versender HelloFresh befindet sich...
Lebensmittelhandel im ersten Quartal 2018: Amazon wächst deutlich Amazon ist im digitalen Lebensmittelhandel noch immer das Nonplusultra. Die jüngsten Quartalszahlen lassen da keinen Zweifel aufkommen. Mit einem Wachstum von 33 Prozent im Vergleich zum Vorjahr festigt der Konzern seine dominante Position. Dabei trägt sein Fresh-Service nur in geringem Maße zum Ums...
Amazon Quartalszahlen am 23.04. erstmalig mit Amazon Web Services Amazon wird seine Zahlen zum ersten Quartal 2015 am Donnerstag den 23. April 2015 bekanntgeben. Der Ergebnisbericht von diesem Tag wird aussagekräftiger sein, als alle Berichte aus den vorangegangenen Quartalen. Die Analysten erwarten, dass Amazon einen Verlust von 12 Cent je Aktie vermelden w...

Eugen Zentner ist als Redakteur für onlinemarktplatz.de und als freier Redakteur für die dpa-infocom GmbH tätig.

Beitrag teilen:


Kategorien: E-Food & Supermarkt

Schlagworte:, ,