EHI-Studie: Zwischen Superfood und Schnitzel

„Ein Schnitzel bitte!“ – nach der EHI-Studie „Handelsgastronomie in Deutschland 2018“ lautet so die häufigste Bestellung an den Tischen und Theken der Handelsgastronomie. Deutsche Kunden verspeisen während Shopping-Touren mit Vorliebe Klassiker wie Schnitzel, Frikadellen, Belegte Brötchen, Wurst/Currywurst oder Burger. Der Einsatz gängiger Sortimente ist für Händler somit unumgänglich – dies gilt auch für Getränke: Kaffee, Cola, andere Softdrinks oder Wasser schenken die befragten Händler am häufigsten aus.

EHI-Studie: Zwischen Superfood und Schnitzel

Tatsache trifft Food-Trends

Auch wenn Retailer ihre Brötchen mit den klassischen Snacks verdienen, sehen sie die Trends der Branche an ganz anderen Stellen. Vegetarisch, Vegan, Saisonal/Regional, Frei von-Produkte sowie Hausmannskost, Frische und Superfood – so die Trendwahrnehmung der Studienteilnehmer. „Die Herausforderung und zugleich Chance für ein erfolgreiches Food-Konzept liegt darin, aktuelle Food-Trends wirtschaftlich und zielgruppengerecht umzusetzen ohne die Klassiker zu vernachlässigen“, so Olaf Hohmann, Geschäftsleitung und Leiter des Forschungsbereichs Handelsgastronomie beim EHI.

Küche sucht Koch

Als besonders anspruchsvoll bewerten die Händler das Thema Personal. Köche sowie Servicekräfte zu finden und zu halten, stellt für zwei Drittel der Befragten (66 Prozent) die größte Herausforderung dar. Zugleich wird passendes Personal auch als wichtigster Erfolgsfaktor genannt, denn freundliche Mitarbeiter können ein Geschäft beleben und die gewünschte Wohlfühlatmosphäre beiläufig erschaffen. Weitere Erfolgsfaktoren sind hohe Produktqualität (48 Prozent), Schnelligkeit (38 Prozent) sowie eine ansprechende Atmosphäre (31 Prozent) und Frische (31 Prozent).

EHI-Studie: Zwischen Superfood und Schnitzel

Datenbasis

Das EHI hat erstmals branchenübergreifend 29 Interviews mit Experten und Handelsunternehmen zum Thema Handelsgastronomie geführt, den jeweiligen Status Quo abgefragt und auch über Einschätzungen und zukünftige Pläne gesprochen. Die beteiligten Handelsunternehmen repräsentieren insgesamt ca. 80.000 Filialen, ca. 31 Mio. Quadratmeter Verkaufsfläche, über 750.000 Mitarbeiter und ein Nettoumsatzvolumen von rund 132 Mrd. Euro.

EHI-Studie: Zwischen Superfood und Schnitzel was last modified: by

Das EHI Retail Institute e. V. ist ein Forschungs- und Bildungsinstitut für den Handel und seine Partner mit Sitz in Köln. Die Gründung erfolgte 1989.

Beitrag teilen:



Kategorien: Marktentwicklung

Schlagworte: