Automatisierte, standardisierte Produktfotografie für Werkzeughersteller

Werkzeughersteller kennen die Marketingherausforderung: Neue Produkte müssen schnellstmöglich fotografiert werden. Zuallererst will natürlich der Vertrieb das neue Produktdatenblatt in den Händen halten. Dann geht es direkt weiter mit dem ERP (Enterprise-Resource-Planning) und vielleicht sogar bereits mit dem Onlineshop. Dicht gefolgt von Motiven für die eigene Website, die Fachpressearbeit und den Produktkatalog. Die Forderung an die Marketingabteilung: zügig nach der Produktentwicklung attraktive und professionelle Fotos liefern. Dafür gibt es jetzt professionelle Unterstützung. Der Berliner Fotoautomationsexperte Orbitvu hat ein Technikkonzept zur automatisierten und standardisierten Produktfotografie entwickelt.

Oliver Wanderscheck, General Manager bei der Orbitvu GmbH: „Wir wissen um die besondere Herausforderung in der Produktfotografie von Werkzeugen.“ Oftmals stellen sich die Geometrien der Werkzeuge als schwierig zu fotografieren heraus. Beispielsweise werfen Gewinde Schatten oder die Erhebungen im Werkzeug sind derartig flach, dass sie fast nicht abbildbar sind. „Das Besondere ist das Zusammenspiel unserer speziellen Hard- und Software in der Serienfotografie“, erklärt Wanderscheck. „Unsere Geräte erlauben das einfache Fotografieren und automatische Freistellen selbst schwierigster Produkte und Strukturen. Und nicht zuletzt auch Dank der Reproduzierbarkeit der Bilder in puncto Beleuchtung, Position der Produkte und vieler weiterer Parameter sparen unsere Kunden im Industriegütermarketing Zeit, Nerven und Budget.“ Der Amortisationszeitraum ist ungewöhnlich kurz; in aller Regel hat sich die Investition bereits nach einem Jahr gerechnet.

Automatisches Freistellen und gleichmäßige Ausleuchtung des Werkzeugs

Der Marketingmanager eines großen deutschen Werkzeugherstellers: „Vor allem überschattete Innengeometrien und komplexe Konturen unserer Werkezuge machen uns das Leben schwer. Unsere Fotografen brauchen einfach viel zu lange – das treibt die Kosten. Schließlich sind es zwei Vorgänge: Erst das ohnehin schon aufwändige Shooting, dann die Nachbearbeitung am Bildschirm mit Software.“

360°-Produktansicht inklusive

Solch mühevolles Arbeiten ist jetzt passé. Herzstück ist die patentierte Software Alphashot Editor. Denn die IQ Mask-Technologie von Orbitvu ermöglicht das automatisierte Entfernen des Hintergrundes. So ist das Freistellen des Motivs innerhalb kürzester Zeit möglich. Das Alphastudio Compact Pro braucht dafür nur zweieinhalb Minuten. Beeindruckend: Hierbei handelt es sich nicht um die Freistellung nur eines Fotos, sondern um 24 Bilder für eine komplette 360°-Ansicht, zum Beispiel eines Bohrers oder einer Wendeschneidplatte. Ein einzelnes Produktfoto ist bereits in 5 Sekunden erstellt und vom Hintergrund befreit. Aber auch Videos können mit der Software erstellt werden und bequem etwa in den Youtube-Channel hochgeladen werden.

Und das Beste: Der Anwender benötigt keine besonderen Vorkenntnisse in Fotografie, geschweige denn in aufwändiger Produkt-Werbefotografie. Die Orbitvu-Fotosysteme kann jeder Laie nach einer kurzen Einweisung bedienen, damit exzellente Fotoergebnisse in der automatisierten und standardisierten Produktfotografie erzielen. Damit sind Orbitvu-Fotosysteme perfekt geeignet für große Produktkataloge und regelmäßige Innovationen.

Arbeit mit Templates verringert Zeitaufwand zusätzlich

Sobald alle Einstellungen für den perfekten Produktshot einmal vorgenommen sind, kann der Anwender der Orbitvu-Fotosysteme sämtliche Parameter in einer Template-Datei speichern. Das spart zusätzlich wertvolle Zeit bei der Produktion der Bilder, denn per Mausklick können Beleuchtung, Kameraeinstellungen, Grafikbearbeitung, der Fotoaufnahme selbst und Export-Optionen in Sekundenbruchteilen wiederhergestellt werden.

Wir sind weltweit führend für technologische Innovationen im Bereich der automatischen 2D-, 3D- und 360°-Produktfotografie sowie der Möglichkeiten ihrer Verwendung innerhalb der Geschäftsprozesse als auch effektiver Produktkommunikation. Wir befassen uns mit „teleporting“ von Produkten, d.h. mit all dem, was dazu führt, dass wir die Produkte genauso oder sogar besser erleben können, als dies in Wirklichkeit der Fall ist. Deshalb bauen wir die Technologie der automatischen 2D-, 3D- 360°-Fotografie immer weiter aus, um praktische Lösungen für die Wende von heute und morgen schaffen zu können.



Kategorien: Praxistipps

Schlagworte:, ,