EOS – Ein neuer Konkurrent bei den Kryptowährungen

Wer sich die Top 10 der Kryptowährungen schon mal vor Auge geführt hat, ist auch schon auf EOS gestoßen. Aber was ist Eos und wer steckt dahinter? Es ist ja immer so, dass hinter den Kryptowährungen immer auch verschiedene Firmen oder zuweilen auch Staaten hinter stehen und bei dem EOS Coin steckt das System von EOS.IO hinter. Bei dieser Software handelt es sich um ein Betriebssystem, welches auf der Blockchain-Technologie beruht. Mit dieser Software soll ein Betriebssystem geschaffen werden, welches sich als Plattform für unterschiedlichste Softwareentwicklungen eignet und gleichzeitig dezentral ist. Weiterhin soll es mit dem System möglich sein mehrere Millionen Transaktionen in der Sekunde durchzuführen.

Wie entstand die Kryptowährung Eos?

EOS.IO ist eine Kryptowährung die noch nicht so sehr lange auf dem Markt ist. Diese Kryptowährung wird von einem Unternehmen auf den Cayman Islands betrieben. Im Juni 2017 wurde die
dazugehörige Software als Open Source-Code veröffentlicht. Seit der ersten Verteilung der EOS Token ist der EOS Preis bereits auf 11,14€ gestiegen.

EOS – Ein neuer Konkurrent bei den Kryptowährungen

EOS – Ein neuer Konkurrent bei den Kryptowährungen
pixabay.com ©WorldSpectrum (Creative Commons CC0)

Welche Ziele verfolgt diese Kryptowährung?

Die Ziele und Funktionalität von EOS sind denen von Ethereum sehr nah. Wie Ethereum möchte auch EOS eine auf der Blockchain basierte Plattform schaffen Kommerzielle, dezentralisierte
Anwendungen sollen auf dieser Plattform entwickelt werden können. Dazu sollen alle erforderlichen Kernfunktionalitäten dem Entwickler zur Verfügung gestellt werden und damit soll es dann möglich sein Blockchain-Anwendungen zu erstellen wie in webbasierten Frameworks mittels Bibliotheken. Bei den Zielen von Eos gibt es zwei wesentliche Unterschiede zu den Zielen von Ethereum. Bei EOS soll es keine Transaktionsgebühren geben und diese sollen sehr schnell durchgeführt werden. Es sollen mehrere Millionen Transaktionen pro Sekunde durchführbar sein.

Lohnt es sich in diese Kryptowährung zu investieren?

Da den Kryptowährungen keine Sicherheiten gegenüber stehen wie es bei Aktien der Fall ist, kann man das nicht eindeutig beantworten. Man darf nicht vergessen das es immer auch ein nicht
unerhebliches Risiko darstellt wenn man den Schritt wagt und mit einer größeren Summe an realem Geld in Kryptowährungen einsteigt. Allerdings sind die zu generierenden Profite die da rauszuholen sind sehr rentabel. Rutscht der Kurs allerdings auf 0 oder entscheidet sich das Unternehmen die Kryptowährung vom Markt zu nehmen, verliert man seine gesamten zuvor getätigten Investitionen. Das heißt das man nur die zu erwartende Rendite abschreiben muss, sondern auch seinen Einsatz. Allerdings steht dem hohen Risiko auch entgegen das in dieser Kryptowährung noch sehr großes Potential steckt und somit die Chance das der Kurs noch weiter ansteigt relativ hoch ist. Die Erfahrungen der Vergangenheit haben eindeutig gezeigt, dass die Gewinne deutlich höher sind wie bei allen anderen Spekulations- und Investitionsanlagen.

Wie steht der EOS im Vergleich zu anderen Kryptowährungen

Nach dem Start der Kryptowährung EOS im Juli 2017 lag der Kurs an der Börse bereits bei etwa 1 – 2 Euro. Der Kurs war zu der Zeit sehr Volatil und konnte an nur einem Tag sehr hohen Schwankungen unterliegen. Insgesamt war es dennoch ein guter Einstieg und die Anleger sahen großes Potential in dieser Währung. Somit notierte der Kurs danach im Durchschnitt 1,50 Euro. Im August sank der Kurs allerdings wieder ab. Erst auf 1 Euro und dann auf 50 Cent. Nachher ging er wieder auf 70 Cent hoch aber dennoch waren viele Anleger sehr unzufrieden und hatten schon den Verdacht das die Blase schon geplatzt sei. Das setzte sich im Oktober fort doch im November ging der Kurs dann doch wieder hoch. Im Dezember ging der Kurs sogar auf 3 Euro hoch. So ging es dann Anfang des Jahre 2018 weiter, so dass der Kurs bis zum heutigen Tage auf 11,14 Euro gestiegen ist.

Wie kann man Eos kaufen?

Bis zum ersten Juni 2018 kann man noch am Initial Coin Offering teilnehmen. Um daran teilzunehmen muss man sich auf der Seite Block.One anmelden, dort wird auch genau erklärt wie
das Funktioniert. Dann gibt es noch die Möglichkeit Bitcoins zu tauschen. Dafür muss man erst Bitcoins erwerben bei einer Krypto-Börse die auch EOS handelt. Diese kann man dann gegen Eos
eintauschen.

Welche Vor- und Nachteile gehen mit dem Handel von EOS einher?

So wie der Handel mit Aktien hat auch der Handel mit Kryptowährungen wie EOS auch seine Vor- und Nachteile. Da den Kryptowährungen keine Sicherheiten gegenüberstehen und die
Kursentwicklung nicht von äußeren Einflüssen wie der ökonomischen Situation eines Landes beeinflusst wird, hat man weitaus höhere Kursschwankungen wie bei Aktien. Das ist aber
gleichermaßen Vorteilhaft wie auch Nachteilhaft. Denn wenn man diese Währungen gekauft hat und dann ein Hoch kommt, dann hat man weitaus höhere Renditen. Allerdings anders herum auch sehr hohe Verluste. Da EOS noch ein sehr junges Unternehmen ist, at man noch die Möglichkeit besonders günstig in den Handel einzusteigen. Eos zeichnet sich besonders dadurch heraus das dort pro Sekunde mehrere Millionen Transaktionen möglich sind und sie keine Transaktionsgebühren erheben. Der größte Nachteil bei EOS ist allerdings das sie ihr Blockchain erst aufbauen, wenn alle Token ausgegeben wurden. Allerdings sind EOS besonders gut für Privatanleger geeignet da sie die Großinvestoren nicht bevorzugen.

Hier nochmal die Vor- und Nachteile im Überblick

Vorteile

  • Es werden keine Transaktionsgebühren erhoben
  • Da der Kurs noch niedrig ist, kann man sehr günstig einsteigen.
  • Sehr gute Skalierbarkeit – mehrere Millionen Transaktionen pro Sekunde durchführbar
  • Die Großinvestoren werden nicht bevorzugt

Nachteile

  • Sehr Spekulativ – daher hohes Risiko
  • Es ist eine noch sehr junge Kryptowährung
  • Blockchain wird erst aufgebaut, wenn alle Token ausgegeben wurden

Frank Weyermann
Betreiber der Seiten onlinemarktplatz.de, telefonpaul.de und suchbox.net.



Kategorien: Payment

Schlagworte:,