Amazon Go eröffnet auch in San Francisco und Chicago

Der kassenlose Supermarkt Amazon Go nimmt Fahrt auf. Bislang gibt es nur einen in der Heimatstadt Seattle. Doch schon bald werden Filialen auch in San Francisco und Chicago ihre Pforten öffnen. Der Online-Händler ergreift bereits die ersten Maßnahmen.

Amazon testete lange Zeit sein neues Supermarkt-Konzept «Go», das ohne Kassen auskommt. Anfang des Jahres nahm der erste Laden in der Heimatstadt Seattle den Betrieb auf. Jetzt will der Online-Riese «Go»-Filialen auch in den Städten San Francisco und Chicago eröffnen.

Amazon Go eröffnet auch in San Francisco und Chicago

Amazon Go eröffnet auch in San Francisco und Chicago

So funktioniert der Einkauf

An den neuen Standorten können Kunden bald problemlos einkaufen. Per Smartphone erfolgt der Check-In, sobald sie den «Go»-Supermarkt betreten. Den Rest erledigen Sensoren und Kameras in den Filialen. Sie verfolgen die Einkäufe der Gäste und sorgen dafür, dass das Entgelt von deren Konten abgebucht wird, sobald diese den Laden wieder verlassen.

Amazon bestätigt die Standort-Eröffnungen

Ein Amazon-Sprecher soll laut Seattle Times die Standort-Eröffnung in San Francisco und Chicago bestätigt haben. Zu welchem Zeitpunkt sie stattfindet, sagte er jedoch nicht. Es steht jedoch schon jetzt fest, dass Amazon für die beiden Filialen einen Store Manager einstellen möchte.

Eugen Zentner ist als Redakteur für onlinemarktplatz.de und als freier Redakteur für die dpa-infocom GmbH tätig.



Kategorien: Amazon

Schlagworte:, , ,