Grundstein für weiteres Wachstum: real.de gewährt mit eigener ZAG-Lizenz Händlern mehr Freiheiten

Der Online-Marktplatz real.de gewährt mit einer eigenen ZAG-Lizenz (Zahlungsdiensteaufsichtsgesetz) ab dem 02. Juli 2018 seinen Händlern mehr Freiheiten. „Um unseren Marktplatz langfristig skalieren zu können, war es für uns essentiell, unseren Händlern möglichst geringe Einstiegshürden zu bieten. In unserem bisherigen Modell waren wir ein Unikum unter den Online-Marktplätzen, da der Kaufvertrag mit dem Endkunden direkt mit real geschlossen wurde und nicht − wie üblich − direkt mit dem Händler. Das hat bei unseren Marktplatzpartnern immer wieder zu Rückfragen und internen Prozessanpassungen geführt“, so real.digital Geschäftsführer Gerald Schönbucher.

Nach erfolgreichem Beantragungsprozess und entsprechender Umstrukturierung hat die Kölner real,- Digital Payment & Technology Services GmbH die Lizenz zur Erbringung von Zahlungsdiensten durch die BaFin (Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht) bereits Anfang 2018 erhalten. Diese wird im neuen Modell die Zahlungsabwicklung mit zehn unterschiedlichen Zahlungsmethoden für die rund 5.000 Marktplatz-Händler übernehmen. Mit dem neuen Modell schließen die Händler den Kaufvertrag nun direkt mit dem Endkunden ab. Die gewohnten Prozesse können weiterlaufen. real.de wird so zum Vermittler von Verkäufen.

Grundstein für weiteres Wachstum: real.de gewährt mit eigener ZAG-Lizenz Händlern mehr Freiheiten

Grundstein für weiteres Wachstum: real.de gewährt mit eigener ZAG-Lizenz Händlern mehr Freiheiten
©2018 real,-

„Die letzten Monate haben uns gezeigt, dass durchaus noch Platz am Markt für einen weiteren Player im Online-Marktplatz-Geschäft ist. Mit 103 Millionen Euro GMV (gross merchandise volume) im ersten Quartal des Geschäftsjahres 2017/2018 haben wir unseren Umsatz im Jahresver-gleich verdreifacht. real.de ist derzeit die am schnellsten wachsende Plattform in Deutschland – darüber freuen wir uns sehr!“, so Philipp Blome, Geschäftsführer real.digital. Diese Entwicklung bleibt in der Branche nicht unbemerkt. Viele Händler berichten in Foren und auf Social-Media-Kanälen über die steigenden Umsätze beim Online-Marktplatz real.de. Auch das e-Commerce ERP-System plentymarkets erkennt das rasante Wachstum der Plattform. „Ich finde es fantastisch, dass es endlich ein Marktplatz geschafft hat, sich abzusetzen und eine echte Relevanz für Onlinehändler entwickelt hat. real.de ist nach Amazon und Ebay die stärkste Verkaufsplattform für unsere Kunden“, so Jan Griesel, Geschäftsführer der plentymarkets GmbH.

Der Erfolg der Plattform ist aber nicht das Ergebnis der Arbeit weniger Monate, sondern in der Zusammenführung zweier Unternehmen mit unterschiedlichen Stärken begründet: Dem Onlineshop von real und dem ursprünglichen Marktplatz Hitmeister.

„Hier sind vor einem Jahr Marke und Technologie aufeinandergetroffen – diese Konstellation funktioniert auf mehreren Ebenen außerordentlich gut. Unsere Kunden finden auf real.de heute schon über 12 Millionen Artikel, Händler profitieren von einem ausgereiften System mit über 40 Softwareschnittstellen und mehr als 300 Mitarbeiter arbeiten mit großem Enthusiasmus an den Standorten Düsseldorf und Köln gemeinsam am weiteren Erfolg der Plattform“, so Schönbucher.

Im Fokus steht hier aktuell die weitere Verzahnung der Onlineplattform mit den 282 real Märkten in Deutschland. Aktuell haben Kunden schon die Möglichkeit, Artikel von Händlern auf real.de zu kaufen und in den nächstgelegenen real Markt liefern zu lassen.

Der Kunde kann dann nach dem stationären Einkauf direkt seine Online-Bestellung mit nach Hause nehmen und spart Zeit. Auch das Bezahlen von Online-Bestellungen ist bereits direkt im real Markt möglich.

„Der Kunde will sich beim Einkaufen nicht mehr auf einen Kanal festlegen, sondern je nach Situation zwischen der Online- und Offline-Welt wählen können. Aufgrund der bei real bereits vorhandenen Infrastruktur können wir genau dies abbilden – hier sehen wir einen entscheidenden Wettbewerbsvorteil, den wir auch in Zukunft weiter ausbauen werden“, sagt Gerald Schönbucher.

Grundstein für weiteres Wachstum: real.de gewährt mit eigener ZAG-Lizenz Händlern mehr Freiheiten was last modified: by
real,- SB-Warenhaus GmbH

real ist eine Vertriebslinie der METRO AG, eines der international bedeutendsten Handelsunternehmen. Ein umfassendes Angebot an Lebensmitteln und Nicht-Lebensmitteln, hochwertige Frischeartikel und attraktive Preise: Dies alles macht real zu einem der führenden SB-Warenhausbetreiber in Deutschland. Unser Ziel ist es, Kunden das beste Einkaufserlebnis zu bieten.
real betreibt rund 282 Märkte in Deutschland. Dazu gehören auch die Markthalle Krefeld sowie der Emmas Enkel Markt in Düsseldorf. Hinzu kommt der real Online-Shop und in bestimmten Regionen der real Online Lebensmittelshop mit Click&Collect- und Lieferservice. Die SB-Warenhäuser von real verfügen über Verkaufsflächen von 5.000 bis 15.000 Quadratmetern. Sie bieten Kunden alle Produkte des täglichen Bedarfs unter einem Dach.
Drei Viertel des Umsatzes erzielt real mit Lebensmitteln. Den Schwerpunkt des Angebots bilden Frischeprodukte, zum Beispiel Obst und Gemüse, Fleisch, Wurst, Fisch und Käse. Zusätzlich verfügt real über ein breites Sortiment an Nicht-Lebensmitteln, darunter Elektronikartikel, Haushaltswaren und Textilien. Bis zu 80.000 verschiedene Artikel sind in jedem real Markt erhältlich.

Beitrag als Podcast anhören




Kategorien: Andere Unternehmen

Schlagworte:, , , , , , , ,