Retouren mit Nachhaltigkeit: C&A entwickelt zusammen mit Arvato neue Verpackungslösung

Retouren sind zwar gut für das Geschäft, aber schädlich für die Umwelt. Deswegen arbeiten Händler und Logistiker an nachhaltigeren Lösungen. Eine hat jetzt C&A zusammen mit Arvato SCM Solutions entwickelt. Neben recyceltem Material zeichnen sich die hauseigenen Pakete durch ihre passgenaue Größe aus.

In keinem E-Commerce-Zweig ist die Retourenrate so hoch wie im Fashion-Bereich. Die Kunden bestellen gleich mehrere Größen ihrer Kleidungsstücke und behalten diejenigen, die passen. Der Rest geht zurück zum Händler. Nachhaltig ist dieses Konzept nicht, weshalb einige Mode-Unternehmen nach besseren Ansätzen suchen. Einer davon ist C&A. Um sein Retouren-Management zu verbessern, hat der Konzern in Kooperation mit Arvato SCM Solutions eine Verpackungslösung entwickelt.

Retouren mit Nachhaltigkeit: C&A entwickelt zusammen mit Arvato neue Verpackungslösung

Retouren mit Nachhaltigkeit: C&A entwickelt zusammen mit Arvato neue Verpackungslösung
pixabay.com ©TeroVesalainen (Creative Commons CC0)

Weniger Füll- und Klebematerial

Die Kartonage besteht ausschließlich aus ungebleichtem, recyceltem Material. Und weil das Motto „weniger ist mehr“ heißt, soll auch so wenig Platz wie möglich verbraucht werden. Deswegen schneidet Arvato künftig die C&A-Pakete automatisch auf die Größe der Ware zu, damit weniger Füllmaterial wie Luftpolster zum Einsatz kommt. Außerdem möchte der Händler am Klebematerial sparen. Um diese Idee zu realisieren, hat C&A zusammen mit Arvato einen speziellen Deckel konzipiert. Dieser wird hinten und vorne an den Karton geklebt, sobald ein Mitarbeiter ihn auf die Paket-Box gesetzt hat. Öffnen lässt er sich dann mithilfe eines ausgestanzten Aufreißstreifens, der sich an der Vorderseite des Deckels befindet. Diese Methode macht es möglich, das Paket bei Retouren leicht wieder zu verschließen. Bei diesem Verfahren ist dann nur noch ein Klebestreifen erforderlich.

Weniger Platz auf dem Lkw

Warum C&A am Deckel angesetzt hat, erklärt Knut Brüggemann folgendermaßen: „Wir haben festgestellt, dass viele unserer Kunden nicht genau wissen, an welcher Stelle sie das Paket öffnen sollen“, sagt der Head of E-Commerce Operations. Für die Reduktion des Materials hat Michael Sorge eine Erklärung: „Wenn die Kartons weniger Luft enthalten, benötigen sie weniger Platz auf dem Lkw. Damit reduziert sich das Transportvolumen um ca. 250 Lkw-Fahrten pro Jahr. Davon profitiert nicht nur die Umwelt durch weniger CO2-Belastung, sondern auch der Endkunde, der weniger Verpackungsmaterial entsorgen muss“, sagt der Standortleiter des Arvato-Distributionszentrums in Hannover-Langenhagen, das 45 Quadratmeter groß ist. Von hier aus will der Dienstleister C&A-Kunden in bald 20 Ländern Europas beliefern.

Retouren mit Nachhaltigkeit: C&A entwickelt zusammen mit Arvato neue Verpackungslösung was last modified: by

Ähnliche Beiträge

Otto Group Digital Solutions launcht Plattformlösung für Fulfillment und Retouren Die Otto Group Digital Solutions (OGDS), der Company Builder der Otto Group, launcht mit odc eine Plattformlösung für Fulfillment und Retouren, die sich an kleine und mittelständische Unternehmen (KMU) richtet. Kunden profitieren von umfangreichen Services auf Enterprise-Niveau – jedoch ohne mon...
DHL Parcel und POST Luxembourg kooperieren beim Paketversand DHL Parcel und POST Luxembourg haben eine strategische Partnerschaft zum grenzüberschreitenden Paketversand unterzeichnet. POST Luxembourg wird Teil des Paketnetzwerkes von DHL Parcel Europe, das einen europaweit standardisierten Paketservice mit neuen Funktionalitäten für Paketlieferungen und Retou...
DHL erweitert europäisches Paketnetzwerk um vier weitere Länder Mit Irland und Rumänien zählen ab sofort zwei weitere Länder zum Paketnetzwerk von DHL Parcel Europe. Durch die Kooperation mit der irischen Landespostgesellschaft An Post und dem privaten rumänischen Paketdienst Urgent Cargus erweitert DHL sein europäisches Paketnetzwerk für den grenzüberschreitend...
DHL verstärkt Zusammenarbeit mit der Modeindustrie DHL und die internationale Modeindustrie rücken noch enger zusammen, um dem vom E-Commerce zusätzlich angetriebenen, weltumspannenden Handel noch besser zu begegnen. Zusammen mit ausgesuchten Modeorganisationen werden maßgeschneiderte Initiativen entworfen, die Modefirmen dabei helfen, ihre internat...
Studie zu Online-Versandverpackungen: Käufer erwarten ein angemessenes Verhältnis zum Inha... Aus wirtschaftlicher Sicht ist es natürlich erfreulich, dass der Online-Handel gedeiht. Für die Umwelt stellt das Wachstum jedoch ein Problem dar, weil sich dadurch auch der Verpackungsbedarf erhöht. Wie diesem Problem die deutschen Online-Käufer gegenüberstehen, erforschte vor Kurzem die STI Group....
DHL erweitert europäisches Paketnetzwerk um Ungarn und Slowenien DHL Parcel Europe, die slowenische Posta Slovenije und die ungarische Magyar Posta kooperieren, um ab sofort eine gemeinsame B2C-Infrastruktur für die Paketzustellung in einer wachsenden Anzahl an europäischen Ländern anbieten zu können. Die im September gestartete Partnerschaft erweitert das Netzwe...

Eugen Zentner ist als Redakteur für onlinemarktplatz.de und als freier Redakteur für die dpa-infocom GmbH tätig.

Beitrag teilen:


Kategorien: Logistik & Versender

Schlagworte:, , ,