Einzelhandelsumsatz im Februar 2018 preisbereinigt um 1,3 % höher als im Vorjahresmonat

Die Einzelhandelsunternehmen in Deutschland setzten im Februar 2018 nach vorläufigen Ergebnissen des Statistischen Bundesamtes (Destatis) real (preisbereinigt) 1,3 % und nominal (also nicht preisbereinigt) 2,5 % mehr um als im Februar 2017. Beide Monate hatten jeweils 24 Verkaufstage.

Der Einzelhandel mit Lebensmitteln, Getränken und Tabakwaren setzte im Februar 2018 real 1,2 % und nominal 2,9 % mehr um als im Februar 2017. Dabei lag der Umsatz bei den Supermärkten, SB-Warenhäusern und Verbrauchermärkten real um 1,2 % und nominal um 3,0 % höher als im Vorjahresmonat. Im Facheinzelhandel mit Lebensmitteln wurde real 0,8 % und nominal 2,3 % mehr umgesetzt als im Februar 2017.

Im Einzelhandel mit Nicht-Lebensmitteln lagen die Umsätze im Februar 2018 real (+ 1,2 %) und nominal (+ 2,1 %) ebenfalls höher als im Februar 2017. Darunter erzielten Apotheken, kosmetische, pharmazeutische und medizinische Produkte mit + 3,3 % real und + 4,6 % nominal den höchsten Umsatzzuwachs.

Kalender- und saisonbereinigt (Verfahren Census X-12-ARIMA) lag der Umsatz im Februar 2018 im Vergleich zum Januar 2018 real und nominal um 0,7 % niedriger.

Methodische Hinweise:
Die Einzelhandelsmesszahlen werden in fünfjährigem Abstand auf ein neues Basisjahr umgestellt. Ab der Veröffentlichung der Ergebnisse für den Berichtsmonat Januar 2018 beziehen sich alle Daten der Einzelhandelsstatistik nun auf das neue Basisjahr 2015 (zuvor 2010). Zur Berechnung der preisbereinigten (realen) Messzahlen musste auf Einzelhandelspreisindizes in der Gewichtung des Jahres 2010 zurückgegriffen werden, da die Umstellung des Einzelhandelspreisindexes auf das Basisjahr 2015 erst zum Jahreswechsel 2018/2019 erfolgen kann. Voraussichtlich im Frühjahr 2019 werden daher Revisionen bei den realen Messzahlen der Einzelhandelsstatistik notwendig werden.

Mit der Umstellung auf das Basisjahr 2015 sind die Ergebnisse der Einzelhandelsstatistik auch um nachträglich erkannte Doppelmeldungen bereinigt worden. Die Bereinigung ist ein Grund für die Revisionen der Veränderungsraten zum Vorjahresmonat für den Einzelhandel. Nähere Informationen zu den Korrekturen erhalten sie beim Statistischen Landesamt Baden-Württemberg.

Ausführliche Informationen zu den Auswirkungen der Aktualisierungen der Unternehmensmeldungen, der Bereinigung um Doppelmeldungen und der Umstellung auf das Basisjahr 2015 finden Sie in den Revisionstabellen.

Kalender- und saisonbereinigt (Verfahren Census X-12-ARIMA) lag der Umsatz im Dezember 2017 im Vergleich zum November 2017 preisbereinigt um 1,9 % und nominal um 1,5 % niedriger.

Einzelhandelsumsatz 1
– Veränderung gegenüber dem jeweiligen Vorjahreszeitraum in % 2

Einzelhandelsumsatz im Februar 2018 preisbereinigt um 1,3 % höher als im Vorjahresmonat

Einzelhandelsumsatz im Februar 2018 preisbereinigt um 1,3 % höher als im Vorjahresmonat
©Statistisches Bundesamt 2018

1 Einzelhandel ohne Handel mit Kraftfahrzeugen; vorläufige Ergebnisse.
2 Berechnet aus den Ursprungswerten (ohne Kalender- und Saisonbereinigung).
3 Ohne Einzelhandel mit Lebensmitteln an Verkaufsständen und auf Märkten.

Einzelhandelsumsatz 1

Einzelhandelsumsatz im Februar 2018 preisbereinigt um 1,3 % höher als im Vorjahresmonat

Einzelhandelsumsatz im Februar 2018 preisbereinigt um 1,3 % höher als im Vorjahresmonat
©Statistisches Bundesamt 2018

Einzelhandelsumsatz im Februar 2018 preisbereinigt um 1,3 % höher als im Vorjahresmonat was last modified: by

Fakten statt Fake-News – Wir haben den Auftrag, statistische Informationen bereitzustellen und zu verbreiten. Diese Informationen müssen objektiv, unabhängig und qualitativ hochwertig sein. Unsere Bundesstatistiken stehen allen zur Verfügung: Politik, Verwaltung, Wirtschaft sowie Bürgerinnen und Bürgern.

Beitrag teilen:



Kategorien: Marktentwicklung