Passendes Produkt zum Wetter: eBay mit innovativer Werbekampagne in Großbritannien

Der Online-Marktplatz lässt in letzter Zeit eine Neuerung auf die andere Folgen. Momentan sorgt er in Großbritannien mit einer außergewöhnlichen Werbekampagne für Furore. Auf sämtlichen Digital-Out-of-Home-Kanälen lässt der Konzern je nach Wetter unterschiedliche Motive ausspielen und empfiehlt auf diese Weise Produkte, die zur aktuellen Gemütslage passen.

Seit Ende letzten Jahres gibt eBay Vollgas. Kaum eine Woche vergeht, ohne dass der Online-Marktplatz keine Schlagzeilen macht. Dabei tritt er zunehmend als Innovator auf. Wer in Großbritannien daran zweifelt, wird dort derzeit eines Besseren belehrt. Im Land läuft gerade eine eBay-Frühlingskampagne, die dadurch besticht, dass sich die Motive an Schaufenstern und Plakaten je nach Wetter ändern. Damit nutzt der Online-Marktplatz die sogenannten Digital-Out-of-Home-Kanäle, um die eigene Werbung an die Gefühlslage der Verbraucher anzupassen. Denn diese variiert, je nachdem, ob Sonne scheint oder – wie in Großbritannien üblich, wieder einmal Regen fällt.

Passendes Produkt zum Wetter: eBay führt in Großbritannien innovative Werbekampagne durch

Passendes Produkt zum Wetter: eBay führt in Großbritannien innovative Werbekampagne durch
pixabay.com ©geralt (Creative Commons CC0)

Wechselhaft wie das Frühlingswetter

Mit der Kampagne, die noch bis zum 8. April läuft, will eBay die Konsumenten besser abholen. Dafür verknüpft der Konzern die Wetterdaten in den entsprechenden Regionen mit den Produktangeboten, so dass es zu einer Synchronisation kommt. Genauso wechselhaft wie das Frühlingswetter in Großbritannien sind auch die Motive. In der Praxis sieht das so aus: Scheint gerade die Sonne, erscheinen auf den Werbewänden zum Beispiel Gartenprodukte. Wenn es jedoch regnet, erhalten die vorbeilaufenden oder -fahrenden Briten Empfehlungen von Heimwerkerprodukten oder Funktionskleidung.

Zusammenarbeit mit Werbeagentur Qdot

Als Partner für die Kampagne hat eBay die Werbeagentur Qdot engagiert. Diese ist für den dynamischen Inhalt verantwortlich und nutzt dabei die Ad-Tech-Plattform OpenLoop, um ihn auf den verschiedenen Bildschirmen im ganzen Land auszuspielen. Damit es dabei zu keinen Pannen kommt, bedient sich Qdot der Echtzeitdaten des Met Office, wie der nationale meteorologische Dienst des Vereinten Königreichs heißt. Senior Marketing Director Gareth Jones scheint mit der Umsetzung zufrieden zu sein: „Es ist großartig, unseren Marktplatz in einer Weise zu bewerben, die im gesamten Verlauf der Kampagne agil und taktisch ist“, sagt er etwas euphorisiert.

Eugen Zentner ist als Redakteur für onlinemarktplatz.de und als freier Redakteur für die dpa-infocom GmbH tätig.



Kategorien: eBay

Schlagworte:,