Auch Trauerkarten kann man online gestalten

Der Abschied eines sehr geliebten Menschen fällt meist sehr schwer. Je näher man diesem Menschen stand, desto traumatisierter kann man aus diesem traurigen Ereignis hervorgehen. Leider ist es in den meisten Fällen so, dass genau jene Menschen die Verwandten und nahen Freunde des Verstorbenen über den Tod dieses Menschen berichten müssen. Dies geschieht auf unterschiedliche Art und Weise. Entweder greift man zum Handy oder klopft an des Nachbars Tür. Je persönlicher der Kontakt des Verstorbenen zu seinen Mitmenschen war, desto schwieriger gestaltet sich auch diese heikle Aufgabe.

„Leichter“ fällt es aber, wenn man die Wahl hat, stilvolle Trauerkarten gestalten zu können und diese an die Freunde und Verwandte des lieben Verstorbenen zu versenden. Hier bleibt der Abstand gewahrt und man nötigt einen gewissen Respektabstand ab. Trauerkarten gestalten können Sie online am besten.
Wer heute seine Trauerkarten selbst gestalten möchte, hat heute ungeahnte Möglichkeiten dazu. Abschied zu nehmen bedeutet immer einen schwierigen Weg einschlagen zu müssen.

Dennoch kann man dies auf die eine oder andere Art und Weise tun. Trauerkarten gestalten sich hier sehr oft, als gute Anlegestation um die richtigen Worte rechtzeitig zu finden. Man kann sich in Ruhe Zeit dafür nehmen, die eigenen Worte zu finden. Sehr oft ist dies in einem persönlichen Gespräch gar nicht möglich und man sagt dann entweder zu viel oder gar zu wenig.

Heute werden die unterschiedlichsten Formen von Trauerkarten auf dem Markt angeboten. Nicht nur bestimmte Sprüche werden vorgefertigt angeboten, sondern auch im kann man dies „im Stillen Gedenken“ machen. Die Auswahl an Möglichkeiten ist schier unbegrenzt. Dank grafischer Vorschläge kann man sich auch gleich direkt ein Bild davon machen, wie sich unterschiedliche Konstellationen in das Geschehen einbringen können.

In der Regel gibt es auch die Möglichkeit, eigene Textvorschläge zu unterbreiten. Ob diese letztlich passend sind oder nicht, unterliegt aber nicht nur der eigenen Entscheidung. Insbesondere sind sehr viele weitere Aspekte mitentscheidend. Auch der Verstorbene und sein Charakter selbst spielen hier eine wesentliche Rolle. War der Verstorbene eine fröhliche Natur oder eher ein nachdenklicher Mensch?

Als fröhlicher Mensch wird man vermutlich auch ein Bild wählen, wo der Verstorbene lachend abgebildet war. Ein lustiger Spruch wirkt dann ebenso passend. War der Verstorbene aber ein nachdenklicher Mensch, dann würde so ein Bild unter Umständen eher deplatziert wirken.

Auch Trauerkarten kann man online gestalten was last modified: by

Ähnliche Beiträge

Re-Commerce-Marktführer momox ist der weltweit erfolgreichste Händler auf Online-Marktplät... Der Re-Commerce-Anbieter momox ist nun auch international Topseller bei Amazon Marketplace. Das ergab das aktuelle Ranking der Online-Plattform webretailer.com, für welches das Kundenfeedback auf Amazon weltweit ausgewertet wurde. In Deutschland ist momox mit seiner Marke medimops bereits seit Jahre...
Social Media-Analyse: Das sind die beliebtesten Drogerien und Parfümerien im Netz In der Kosmetikindustrie werden jährlich mehrere Milliarden Euro umgesetzt und gerade zur Weihnachtszeit gehören Parfums oder auch Kosmetik-Adventskalender zu den Verkaufsschlagern. Deutschlands führendes Unternehmen im Bereich Social Media-Monitoring und -Analysen, VICO Research & Consulting, h...
77 % der Internetnutzer kaufen Waren und Dienstleistungen über das Internet ein  77 % der 65 Millionen regelmäßigen Internetnutzerinnen und -nutzer ab 10 Jahren in Deutschland kaufen Waren und Dienstleistungen über das Internet ein. Das entspricht 50 Millionen Online-Käuferinnen und -käufern. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) anhand aktueller Ergebnisse aus dem Jahr 201...
Verbraucherreport 2018: Zu wenig Vertrauen in die Politik Für den Verbraucherreport fragt der Verbraucherzentrale Bundesverband (vzbv) jedes Jahr 1.000 Menschen in Deutschland nach ihrer Meinung zu Themen rund um den Verbraucherschutz. Die Ergebnisse des Verbraucherreports 2018 zeichnen ein klares Bild: Verbraucherschutz ist den Menschen wichtig und sollte...
GfK Kaufkraft Europa 2018: Europäer haben 2018 rund 355 Euro mehr zur Verfügung Im Jahr 2018 stehen den Europäern im Durchschnitt 14.292 Euro für Ausgaben und zum Sparen zur Verfügung. Das zeigt die Studie „GfK Kaufkraft Europa 2018“, die ab sofort verfügbar ist. Es gibt jedoch deutliche Unterschiede, was das verfügbare Nettoeinkommen der untersuchten 42 Länder anbelangt: Währe...
Klarna und Shopify intensivieren globale Partnerschaft Klarna, einer der führenden europäischen Zahlungsdienstleister, und Shopify, Anbieter einer E-Commerce-Plattform, haben heute bekanntgegeben, dass die zwei Bezahloptionen Sofortüberweisung und Rechnungskauf von Klarna über Shopify Payments verfügbar sein werden. Online-Händler in Deutschland, die Sh...

Frank Weyermann
Betreiber der Seite onlinemarktplatz.de und und Inhaber von die-datenwerkstatt.de.

Beitrag teilen:


Kategorien: Onlinehandel allgemein