E(aster)-Commerce: Zahlen und Fakten zum Ostergeschäft Online

Osterzeit ist Geschenkezeit! Doch dank dem Internet müssen Verbraucher sich längst nicht mehr durch volle Innenstädte quälen und an endlos langen Schlangen anstehen, um die Einkäufe für die Feiertage zu erledigen. Egal ob Lebensmittel oder Geschenke aller Art: Kunden können nahezu alles bequem vom heimischen Sofa aus bestellen.

Der frühe Hase bestellt online!

Dieser Trend schont nicht nur Nerven und Zeit der Verbraucher. Auch Webshop-Betreiber können profitieren, wenn sie die richtigen Maßnahmen ergreifen. Um einem erhöhten Bestellungsaufkommen gerecht zu werden und keinen Kunden zu enttäuschen, ist es wichtig schon vor den Spitzenzeiten Vorbereitungen zu treffen und den Versand gut zu planen. Denn bei den Versanddienstleistern kann es bei einem saisonal bedingten, erhöhten Versandvolumen zu Engpässen kommen, die eine Verzögerung der Lieferung mit sich bringen.

Ostern ist Geschenkezeit!

Der Shipping-Service-Provider SendCloud rät Onlineshop-Betreibern daher bereits im Check-out ihres Shops die Weichen zu stellen. Clever ist es, sich nicht nur auf einen Versanddienstleister zu verlassen, sondern den Kunden verschiedene Versandarten und -methoden anzubieten. So ist es zum Beispiel möglich, Sendungen an einen Pick-up Point liefern zu lassen.

Auch der Osterhase shoppt online!

Generell ist es ratsam für Onlinehändler, den Versandprozess zu automatisieren und so auch für anstehende Retouren gut gerüstet zu sein. Mit SendCloud ist es möglich, den Versand einfacher und effizienter zu gestalten – so kommen die Ostereier auch pünktlich zu den Feiertagen an.

Gelbe Ostergrüße!

E(aster)-Commerce: Zahlen und Fakten zum Ostergeschäft Online was last modified: by

Ähnliche Beiträge

EHI-Studie zu Versand- und Retouren im E-Commerce Gut findet sie niemand, vermeiden können sie die Wenigsten – Retouren belasten den Onlinehandel je nach Branche unterschiedlich schwer. Obwohl die Händler mitunter großen Aufwand betreiben, schafft es ein nicht unerheblicher Teil der zurückgesandten Artikel gar nicht wieder in den Verkauf. Allein di...
Cross-Border-Studie: Wie international ist der E-Commerce? Über Ländergrenzen hinweg shoppen ist für viele Online-Kunden eine zunehmend attraktive Angelegenheit. Zum einen eröffnet sich eine größere Vielfalt an Produkten, zum anderen die Möglichkeit, eventuelle Preisvorteile wahrzunehmen. Händler können von diesem Trend aber ebenso profitieren und Onlinekun...
Folgen der aktuellen EU-Richtlinie für den Versandhandel Retourenflut dauert an und kostenfreier Versand wird wichtiger. Entgegen vieler Vermutungen zeigen erste Befragungen der Onlinehändler, dass die jüngst beschlossene EU-Verbraucherschutzrichtlinie die Zahlen der Retouren in Deutschland höchstens minimal verringern wird. Die Möglichkeit zur Übe...
Mit Paymill zum erfolgreichen Marktplatz-Eintritt Die Übermacht von Amazon, Otto und Co. wird immer größer, wie es scheint. Statt sich an ihnen zu reiben oder gar zu zerreiben, kann man auch als kleiner Online-Händler davon profitieren, sich auf diesen großen Marktplätzen zu tummeln. Paymill zeigt wie. An den Großen vorbei einen eigenen Online-M...
Happy Birthday: Vor 20 Jahren startete Amazon in Deutschland Amazon in Deutschland wird 20! Am 15. Oktober 1998 hat es auf Amazon.de das erste Mal geklickt. Das bestellte Produkt hieß „Mastering Simulink 2“, ein auf Englisch verfasstes Software-Lehrbuch, versendet aus Amazons erstem Standort in Regensburg. Die Zukunft der Möglichkeiten: Vor 20 Jahren star...
EHI-Studie Online-Payment 2018: Onlinehändler wollen Angebot an Zahlungsdiensten aufstocke... Bis 2019 wollen Onlinehändler ihr Angebot an Zahlungsdiensten um verschiedene Services aufstocken. Auf Platz eins rangiert dabei Amazon Pay. Außerdem setzen die Händler zukünftig vor allem auf Mobile- und Omnichannel-Payment sowie Risikomanagement. Dies ergab die aktuelle EHI-Studie „Online-Payment ...

SendCloud wurde 2012 von drei Jungunternehmern mit Webshop gegründet. Sie waren genervt vom mühsamen Versandprozess und entwickelten eine cloud-basierte All-in-one Versandsoftware. Shops lassen sich einfach per Plug & Play-Integration anbinden und Labels für mehrere Versanddienstleister wie DPD, DHL oder UPS mit wenigen Klicks erstellen. Zudem profitieren User von personalisierbaren Tracking-E-Mails und individuellem Retourenportal – ideale Features zur Steigerung der Markenbekanntheit und Kundenbindung.

Beitrag teilen:


Kategorien: Marktentwicklung

Schlagworte:, , , , ,