eBay will mit künstlicher Intelligenz und Augmented Reality das Einkaufserlebnis steigern

Der Online-Marktplatz eBay schraubt derzeit an seiner Performance und nimmt einige Änderungen vor. Zu den Zukunftsprojekten gehört es, das Einkaufserlebnis zu steigern. Dabei setzt das US-Unternehmen auf moderne Technologien, die nicht nur den Kunden das Shopping, sondern auch den Händlern den Arbeitsalltag erleichtern sollen.

Unter den Online-Marktplätzen gilt Amazon noch immer als der erfolgreichste. Doch der Konkurrent eBay lässt sich davon wenig beeindrucken. Um den Anschluss zum Branchen-Primus nicht zu verlieren, nahm der US-Konzern in den letzten Monaten einige Änderungen vor. Und es sollen weitere folgen, wie CEO Devin Wenig verspricht. Was er im Sinn hat, deutete er letzte Woche auf einer Technologie-Konferenz an: „Viele Menschen sagen, beim E-Commerce geht es nur um eines: Logistik. Das stimmt so nicht. Kosten, Nutzen und der Bestand spielen ebenfalls eine große Rolle.“ Mit dieser Aussage erlaubte er sich einen kleinen Seitenhieb auf den Konkurrenten Amazon, der in letzter Zeit sein Engagement im Logistik-Bereich stark ausbaut.

eBay will mit künstlicher Intelligenz und Augmented Reality das Einkaufserlebnis steigern

eBay will mit künstlicher Intelligenz und Augmented Reality das Einkaufserlebnis steigern
pixabay.com ©3dman_eu (Creative Commons CC0)

Jüngere Shopper und Frauen finden mehr Berücksichtigung

eBay ist stattdessen bemüht, in Zukunft auch Zielgruppen stärker anzusprechen, die bislang nur stiefmütterlich behandelt worden sind. Während sein Augenmerk in der Vergangenheit größtenteils älteren und männlichen Kunden galt, sollen von nun an jüngere Shopper und Frauen mehr Berücksichtigung finden. Dieser neuen Philosophie trägt der US-Konzern Rechnung, indem er das Sortiment von Bekleidungs- und Haushaltsprodukten erweitert. Doch der Ausgleichsprozess könnte etwas Zeit in Anspruch nehmen, wie Wenig zu bedenken gab: „Eine Marke zu bewegen braucht Jahre, keine Quartale.“

Personalisierung und Augmented Reality

Neben diesen Neuerungen plant eBay, das Einkaufserlebnis seiner Kunden zu steigern. Dabei visiert das Unternehmen vor allem Shopper an, die noch keine konkrete Vorstellung davon haben, wonach sie eigentlich suchen. Um sie in Zukunft besser abzuholen, setzt eBay auf künstliche Intelligenz. „Personalisierung dreht sich darum, dir Produkte zu verkaufen, von denen du nicht weißt, dass du sie willst“, fasst Vizepräsident für Kundenerfahrung Mohan Patt das Prinzip zusammen. Zusätzlich will eBay das Einkaufserlebnis mit Hilfe von Augmented Reality erhöhen. Sie soll es möglich machen, dass Kunden bestimmte Produkte schon vorab in Aktion sehen können. Von der Technologie erhofft sich der Online-Marktplatz auch Vorteile für die Händler. Dafür sieht er ein spezielles Feature vor, mit dem sich für das jeweilige Produkt die richtige Paketgröße auswählen lässt. Dafür braucht der Anbieter lediglich den Karton virtuell über den Artikel zu legen, den er versenden möchte.

eBay will mit künstlicher Intelligenz und Augmented Reality das Einkaufserlebnis steigern was last modified: by

Eugen Zentner ist als Redakteur für onlinemarktplatz.de und als freier Redakteur für die dpa-infocom GmbH tätig.

Beitrag teilen:



Kategorien: eBay

Schlagworte:, , , , ,