Amazon-Händler erzielen hohe Umsätze mit Auslandsverkäufen

Für kleine und mittlere Händler aus Deutschland ist Amazon ein wichtiger Vertriebskanal. Das belegen die jüngsten zahlen, die der Internet-Riese aus Seattle vorgelegt hat. Ihnen zufolge erwirtschaften solche Unternehmen hohe Beträge mit Auslandsverkäufen. Das will der Online-Marktplatz künftig honorieren.

Amazon hält sich normalerweise zurück, wenn es um brisante Informationen geht. Das gilt insbesondere für die Umsätze seiner Händler. Doch nun ist der Internet-Riese konkret geworden, das erste Mal in seiner Unternehmensgeschichte. Die Aussagen beziehen sich ausschließlich auf kleine und mittlere Unternehmen, die im letzten Jahr allein mit Auslandsverkäufen 2,1 Milliarden Euro umgesetzt haben sollen. Noch sind es nicht alle deutschen Amazon-Händler, die Kunden außerhalb Deutschlands bedienen. Doch ihre Zahl wächst. Mittlerweile liegt sie bei knapp 70 Prozent.

Amazon-Händler erzielen hohe Umsätze mit Auslandsverkäufen

Amazon-Händler erzielen hohe Umsätze mit Auslandsverkäufen
pixabay.com ©distel2610 (Creative Commons CC0)

Amazon will Händler beim Export unterstützen

Die kleinen und mittleren Unternehmen aus Deutschland werden für den Online-Marktplatz immer wichtiger. Weltweit geht die Hälfte aller auf dem Online-Marktplatz verkauften Produkte auf sie zurück. „Es sind rekordverdächtig viele deutsche KMU, die ihre Produkte innerhalb Europas oder weltweit anbieten“, kommentiert Deutschland-Direktor Markus Schöberl die gegenwärtige Lage. Aufgrund dieser Entwicklung möchte Amazon die Händler beim Export künftig stärker unterstützen.

Zwei Erfolgsgeschichten

Wie gut der grenzüberschreitende Handel mittlerweile funktioniert, veranschaulicht Amazon an zwei Beispielen. Zunächst gibt es die Schreibwaren GmbH Wendt, die ihre Produkte schon seit 2011 über Amazon vertreibt. Im letzten Jahr sollen 9.000 Bestellungen aus dem Ausland eingegangen sein. Die Kunden stammen aus allen Teilen der Welt, aus China, Australien oder der Elfenbeinküste. Sie sorgten dafür, dass die Umsätze des kleinen Händlers um 30 Prozent gestiegen sind. Nicht weniger erfolgreich war im letzten Jahr Spielwaren Carl Loebner, ein Anbieter aus Torgau in Sachsen. Der Händler bietet im Internet 100.000 Produkte an und versendet sie in 150 Länder. Der Online-Marktplatz stellt für ihn einen enorm wichtigen Vertriebskanal dar, wie Inhaber Jörg Loebner sagt: „Der Export über Amazon macht aktuell rund ein Drittel unseres gesamten Jahresumsatzes aus, Tendenz steigend.“

Eugen Zentner ist als Redakteur für onlinemarktplatz.de und als freier Redakteur für die dpa-infocom GmbH tätig.



Kategorien: Amazon

Schlagworte:, , ,