Kelkoo-Händler in Deutschland steigern Umsatz um 56 Prozent

Die E-Commerce-Marketingplattform Kelkoo blickt positiv auf das Jahr 2017 zurück. Im vergangenen Jahr war Kelkoo für über 1.600 Händler ein verlässlicher Partner, um neue Kunden zu gewinnen und Verkäufe zu steigern. Dies zeigen die Jahreszahlen des Unternehmens: 2017 konnten mehr als 250.000 Post-Click-Verkäufe mit einem Gesamtvolumen von über 20 Millionen Euro für E-Commerce-Händler generiert werden. Im Vergleich zum Vorjahr stieg der generierte Umsatz somit um 56,9 Prozent.

Händler können auf Kelkoos Shopping-Webseiten gezielt für ihre Produkte werben und zahlen dabei nur, wenn Kunden über den Klick auf Produktangebote auf ihren Shop gelangen. Die E-Commerce-Marketingplattform konnte dabei auch im letzten Jahr viele Endkunden anziehen. Besonders erfreulich ist dabei ein Kundenzuwachs von 26,4 Prozent im Vergleich zum Vorjahr, der sich in den Händlergewinnen niederschlägt. 2017 stand Endkunden eine Auswahl von 11,5 Millionen Angeboten zur Verfügung, um das passende Produkt zum besten Preis zu finden.

Kelkoo-Händler in Deutschland steigern Umsatz um 56 Prozent

Kelkoo-Händler in Deutschland steigern Umsatz um 56 Prozent

Im Durchschnitt gaben Kunden im Jahr 2017 pro Einkauf 76,52 Euro aus. Die umsatzstärksten Produktkategorien waren dabei Mode & Accessoires mit einem durchschnittlichen Warenkorbwert von 69,43 Euro, Beauty & Gesundheit (39,49 Euro) sowie Unterhaltungsmedien wie Bücher, Filme und Videospiele (23,53 Euro). Im Vergleich zum Vorjahr stellt dies ein Wachstum preisgünstiger Warengruppen dar. Hingegen dominierten 2016 neben Kosmetikprodukten die Kategorien Spiel & Hobby sowie Auto & Motor die Top 3.

Neben den eigenen Shopping-Websites verfügt die Kelkoo Group über ein Netzwerk aus mehr als 2.700 Publishern, mit dem Händler ihre Produkte gezielt 40 Millionen Nutzern in 22 Ländern weltweit anbieten können. Mithilfe neuster Technologien zum gezielten Targeting von Konsumenten mit Kaufabsicht liefert Kelkoo umsatzstarken Traffic. Diese Reichweite zahlte sich besonders an den Festtagen aus. Die Top 3 der umsatzstärksten Tage 2017 waren dabei der Black Friday (24.11.), der Nikolaustag (06.12.) und der 2. Advent (10.12.). An diesen Tagen wurde im Schnitt doppelt so viel verkauft wie an gewöhnlichen Verkaufstagen.

Kelkoo-Händler in Deutschland steigern Umsatz um 56 Prozent was last modified: by

Ähnliche Beiträge

Momox-Gründer Chrsitian Wegner im Interview Im Zusammenarbeit mit Andy Geldman, Gründer und Betreiber von webretailer.com veröffentlichen wir auf onlinemarktplatz.de die deutsche Version des Interviews mit Christian Wegner, dem Gründer von Momox. Momox ist mittlerweile der zweitgrößte Verkäufer auf Amazon und bei eBay liegt Momox auf Platz...
Projekt Zalon: Zalando arbeitet stetig an seiner Weiterentwicklung Zalando ist mittlerweile der größte europäische Mode-Internethändler. Jetzt rüstet das Unternehmen auf, um noch mehr zu sein als nur ein Web-Shop. Kernthema für die weitere Entwicklung ist der Kunde. Es dreht sich immer noch vieles um den Endkonsumenten, der seine Bekleidung im Internet sucht und be...
Einzigartig im deutschen Paketmarkt: Bei DPD wissen Empfänger auf 30 Minuten genau, wann i... Mit einem Zeitfenster von nur 30 Minuten setzt DPD einen neuen Maßstab im deutschen Paketmarkt. Das neue Live-Tracking des internationalen Paket- und Expressdienstleisters zeigt dem Empfänger darüber hinaus in Echtzeit auf einer exakten Karte an, wo sich sein Paket gerade befindet und wie viele Stat...
Online-Warenhaus Digitec Galaxus startet in Deutschland In Deutschland ist vor wenigen Tagen ein neuer Online-Shop eröffnet worden. Sein Betreiber Digitec Galaxus stammt aus der Schweiz und gehört zu den ganz großen E-Commerce-Unternehmen. Dementsprechend ambitioniert tritt es auch hierzulande auf. Online-Warenhaus Digitec Galaxus startet in Deutschl...
Mystery-Shopping-Studie 2018: Die Vermessung des Ist-Zustands des deutschen E-Commerce zei... Die aktuelle Studie zeigt sowohl die wesentlichen Veränderungen zum Vorjahr als auch den aktuellen Ist-Zustand im deutschen B2C-E-Commerce. Das methodische Vorgehen beruht, wie auch schon im vergangenen Jahr, auf dem Mystery-Shopping-Ansatz. Ziel war es festzustellen, wie der Einkaufsprozess im Onli...
Alba Moda Webshop: Neues, hochmodernes Frontend fördert digitale Markenbildung Der Webshop albamoda.de zeigt sich seit Ende 2017 mit einem neuen, attraktiven Frontend, das die Persönlichkeit der Marke noch emotionaler präsentiert und damit ihre Positionierung als „Digital Brand“ ausbauen soll. Über großformatige Bilder und Videos soll Kundinnen das italienische Lebensgefühl un...

Frank Weyermann
Betreiber der Seite onlinemarktplatz.de und und Inhaber von die-datenwerkstatt.de.

Beitrag teilen:


Kategorien: Alibaba, Etsy & Co.

Schlagworte:, , , ,