Accountmanagement und gut gepflegte Kundendaten sind wichtige Grundlage für den B2B E-Commerce

Der B2B E-Commerce Konjunkturindex, eine Initiative der IntelliShop AG in Zusammenarbeit mit dem ECC Köln, veröffentlicht heute seine fünfundzwanzigste Erhebung. Die Lagebeurteilung der E-Commerce-Umsätze im Erhebungszeitraum September und Oktober fällt mit 138,5 Punkten rund sieben Punkte zurückhaltender als in der Vorerhebung aus. Verglichen mit der Vorjahreserhebung ergibt sich ein Rückgang um 15,6 Punkte. Auch die Erwartungen für die E-Commerce Umsätze in den kommenden zwölf Monaten liegen mit 158,9 Punkten unter dem Vorjahreswert von 175 Punkten, wenngleich weiterhin auf sehr hohem Niveau zuversichtlich.

Die Beurteilung der aktuellen Gesamtumsätze kann mit 143,6 Punkten das zweitbeste Ergebnis der letzten zwölf Monate erzielen. Gegenüber der Vorjahres-Erhebung bedeutet dies ein Plus von 8,2 Punkten. Die Erwartungen für die Gesamtumsätze in den kommenden zwölf Monaten können sich mit 166,7 Punkten nochmals leicht gegenüber der Vorerhebung verbessern, jedoch nicht die Marke von 175 Punkten aus dem Vorjahr wiederholen. Dennoch drückt die Bewertung der Umfrageteilnehmer auch hier eine sehr positive Stimmung aus.

Accountmanagement und gut gepflegte Kundendaten sind wichtige Grundlage für den B2B E-Commerce

Accountmanagement und gut gepflegte Kundendaten sind wichtige Grundlage für den B2B E-Commerce. pixabay.com ©geralt (Creative Commons CC0)

Im Rahmen der Zusatzfrage steht der Umgang mit Kundendaten im Fokus. Wenig verwunderlich setzen zwei Drittel der B2B-Unternehmen ein CRM-System zur Speicherung von Kundendaten ein. Die häufigsten Nutzer sind dabei der Vertriebsinnendienst mit 91,7 Prozent, der Außendienst mit 79,2 Prozent sowie das Marketing mit 66,7 Prozent. Weitere regelmäßige Anwender sind der Kundenservice sowie die Unternehmenskommunikation. 91 Prozent der Panelists stimmen zu, dass eine zentrale Verwaltung der Kundendaten hilfreich und effizient ist. Mit demselben eindeutigen Votum unterstreichen die befragten B2B-Unternehmen, dass eine Integration von E-Commerce und CRM ein wesentlicher Erfolgsfaktor für eine ganzheitliche Datenverwaltung und ein erfolgreiches Kundenmanagement ist.

Auf breitere Skepsis stößt hingegen die neue EU-Datenschutzrichtlinie. Fast die Hälfte der Panelists finden es weniger oder überhaupt nicht gut, dass die neue Grundverordnung ab Mitte 2018 verpflichtend wird.

Der vollständige Berichtsband zum kostenlosen Download und alle Informationen zum B2B E-Commerce Konjunkturindex und den Teilnahmemöglichkeiten als Panelist finden sich hier.

Accountmanagement und gut gepflegte Kundendaten sind wichtige Grundlage für den B2B E-Commerce was last modified: by

Ähnliche Beiträge

Aldi Süd startet in Kooperation mit Alibaba künftig auch in China Ab dem Frühjahr 2017 werden chinesische Kunden auch Produkte von ALDI SÜD kaufen können. Der Soft-Launch des digitalen „Flagship-Stores“ auf der Plattform Tmall Global ist am 20. März. Am 25. April ist dann im Zuge eines Launch Events in Shanghai das „Grand Opening“. Die Plattform Tmall Global ist e...
Neues Jahr, neue Entwicklungen: E-Commerce-Trends 2017 Die Dinge entwickeln sich rasant – auch im E-Commerce. Wer 2017 up to date sein möchte, sollte folgende Trends kennen, die die Branche im neuen Jahr beschäftigen und bestimmen werden.  Es war das Modewort des Jahres 2016 – und es wird die E-Commerce-Branche auch im Jahr 2017 auf Trab halten: Persona...
Diese vier Tools erleichtern den E-Commerce Digitale Tools sind das täglich Brot der E-Commerce-Branche. Doch welche von ihnen dem eigenen Geschäft zum Erfolg verhelfen, ist nicht immer so klar. Die Vielfalt existierender Tools lässt jeden die Übersicht verlieren, zumal kontinuierlich neue Programme hinzukommen. Die folgenden vier könnten Sho...
B2B-Versender bleiben 2016 in unsicherem Umfeld auf Wachstumskurs Der B2B-Versandhandel zeigt sich mit seiner aktuellen Lage zufrieden: 55,0 Prozent der B2B-Versandhändler schätzen ihre Geschäftssituation als gut oder sehr gut ein. Im Vergleich zum Vorjahr 2014 entspricht dies einem Zuwachs von 6,6 Prozentpunkten (2014: 48,4 Prozent). Dieser Optimismus hat insbeso...
E-Commerce: Ist Werbung außerhalb des Webs überhaupt notwendig? Der heutige Markt im Internet zeichnet sich vor allem durch eines aus: Eine Vielzahl an Webshops aller Art und nur wenige große, die den Markt bestimmen. Gerade durch den hohen Grad an Mitbewerbern ist es daher umso wichtiger strategisches Marketing zu betreiben, um die Marktposition des eigenen Sho...
Online vs. Offline – Vergleich zweier Marketingstrategien Online vs. Offline – Vergleich zweier Marketingstrategien Aus dem heutigen B2B oder auch B2C ist der Begriff „E-Business" nicht mehr wegzudenken. Unternehmen, die ihr Geschäft nur lokal und damit offline betrieben, werden von vielen als unmodern und unattraktiv angesehen. Der Umsatz durch E-Comm...

Frank Weyermann
Betreiber der Seite onlinemarktplatz.de und und Inhaber von die-datenwerkstatt.de.

Beitrag teilen:


Kategorien: Onlinehandel allgemein

Schlagworte:, ,