Jeder zweite kleinere Onlinehändler nutzt Social Media zu Werbezwecken

Im Marketingmix setzen auch kleine und mittlere Onlinehändler auf eine Präsenz und Werbung in sozialen Netzwerken. So zeigt der aktuelle e-KIX, für den das ECC Köln monatlich vorwiegend kleinere Onlinehändler zur Umsatzlage sowie wechselnden E-Commerce-Themen befragt: Social Media kommt bei mehr als jedem zweiten kleineren Onlinehändler zu Werbezwecken zum Einsatz. Damit werden die sozialen Netzwerke als Werbemaßnahme nur noch vom Suchmaschinenmarketing (68 %) übertroffen.

Bei den Befragten, die Werbeanzeigen in sozialen Netzwerken schalten, ist Facebook mit Abstand am beliebtesten: Mehr als neun von zehn dieser e-KIX-Teilnehmer platzieren dort kostenpflichtige Werbung. Auf Platz zwei und drei folgen das Bildportal Instagram (13 %) sowie YouTube (11 %).

Jeder zweite kleinere Onlinehändler nutzt Social Media zu Werbezwecken

Facebook auch für Unternehmensprofile am beliebtesten

Auch für Social-Media-Profile ist Facebook bei den Befragten Spitzenreiter, wie schon die e-KIX-Umfrage im vergangenen Jahr zeigte: Heute haben rund 85 Prozent der kleineren Onlinehändler ein Profil auf der Plattform. Instagram schafft es ebenfalls unter die Top 3: Rund ein Viertel der e-KIX-Teilnehmer ist hier präsent.

„Social Media wird auch für kleine und mittlere Onlinehändler wichtiger – schließlich sind die Nutzerzahlen von Facebook und Co. immens und es bietet sich die Chance, auch neue Kunden zu erreichen. Dabei sollte jedes Unternehmen aber genau prüfen, auf welcher Plattform die eigene Zielgruppe anzutreffen ist und welche sich gut eignet, um die eigenen Angebote zu präsentieren“, so Oliver Brimmers, Senior Projektmanager am ECC Köln.

Blick auf aktuelle Geschäftslage wieder pessimistischer

Die e-KIX-Teilnehmer bewerten die aktuelle Geschäftslage im Oktober wieder pessimistischer als zuvor. Der Index für die Onlineumsätze in diesem Monat sinkt auf einen Wert von 90,7 Punkten und damit unter die neutrale 100-Punkte-Marke. Im Vergleich zum Vorjahr verschlechtert sich der Wert im Oktober damit um 12,3 Punkte. Der Blick der e-KIX-Teilnehmer auf die erwartete Umsatzlage bleibt mit 137,6 Indexpunkten weiterhin positiv und hält die gute Stimmung der vergangenen Monate aufrecht.

Jeder zweite kleinere Onlinehändler nutzt Social Media zu Werbezwecken was last modified: by

Ähnliche Beiträge

E-Commerce Berlin Expo 2017 – ein internationales Treffen der Branche Am 2. Februar fand die zweite Edition der E-Commerce Berlin Expo statt. Das Event hat die wichtigsten Teilnehmer der Branche versammelt, hauptsächlich aus den Bereichen: Online-Marketing, E-Shop-Software, Hosting & Cloud Computing, Cross-Channel-Technologie, E-Payment, Digital Marketing und Logi...
Growth Hacking für E-Commerce Webseiten: Kreative und effektive Kundengewinnung In der amerikanischen Startup-Szene redet man nicht mehr vom klassischen “Marketing-Mix”, sondern oft einfach von Growth Hacking. Worum es geht? Eigentlich nur um die Anwendung möglichst kreativer Methoden, um neue Kunden zu gewinnen und diese durch ein tolles Produkterlebnis auch zu halten – und da...
Neuer Aufwind nach leichter Flaute: Konjunkturelle Stimmung im Interaktiven Handel auf hoh... Der Interaktive Handel befindet sich auch im Frühjahr 2015 nach wie vor in einer konjunkturellen Boomphase. Die Verbreitung von Social Media hat in den letzten zwölf Monaten nochmals zugenommen und auch Mobile Commerce gewinnt weiter an Bedeutung. Stimmung trotz leichter Eintrübungen überdurchsch...
Drogerie dm will im eigenen Bereich zum besten Omnichannel-Händler werden und setzt auf Di... Im E-Commerce nimmt Omnichannel mittlerweile einen prominenten Platz ein. Fast jeder Händler versucht sich in diesem Bereich zu verbessern – so auch die Drogerie-Kette dm. Das Unternehmen hat eine Strategie und will mit ihr die Konkurrenz ausstechen. Den erhofften Erfolg soll vor allem die digitale ...
E-Commerce in Europa – aktuelle Situation, Trends & Chancen Der Onlinehandel in Deutschland befindet sich seit Jahren auf Wachstumskurs. Das zeigen auch die Zahlen aus dem letzten Jahr: Die 1000 stärksten Online-Shops haben, laut einer Studie zum E-Commerce in Deutschland, im Jahr 2016 über 39,6 Milliarden Euro erwirtschaftet. Das sind ganze 4,1 Milliarden m...
Neue globale Verbraucherstudie von MetaPack: Beschwerdebereitschaft bei schlechter Liefere... Kundengewinnung im E-Commerce hängt für Händler immer stärker von den angebotenen Lieferoptionen ab. Die Hälfte aller Kunden verzichtet auf einen Kauf, wenn die Auswahl nicht ihren Erwartungen entspricht, dies bestätigen die Ergebnisse der neuen internationalen Studie MetaPack 2017 State of eCommerc...

Frank Weyermann
Betreiber der Seite onlinemarktplatz.de und und Inhaber von die-datenwerkstatt.de.

Beitrag teilen:


Kategorien: Alibaba, Etsy & Co., Onlinehandel allgemein

Schlagworte:, ,