Zalando will im nächsten Jahr seine Shop-Oberfläche überarbeiten

Der Modehändler Zalando bringt sich immer wieder in den Schlagzeilen. Mal sind es neue Standorte oder neue Services, mal schlechte Arbeitsbedingungen, zweifelhafte Aktivitäten in sozialen Netzwerken oder hohe Verluste mit denen der Modehändler für Schlagzeilen sorgt. Nun plant das Berliner Unternehmen eine Überarbeitung seiner Shop-Oberfläche. Das Projekt steht unter dem Motto «Next Gen». Die Euphorie ist groß, wie sich den Worten Co-CEO Rubin Ritter entnehmen lässt: „Das soll ein völlig neues Erlebnis für Kunden ermöglichen“, sagt er und fügt hinzu, dass in den vergangenen Monaten bereits entsprechende Tests mit der Shop-Oberfläche in der Sport-Kategorie stattfanden. Mit den Ergebnissen sollen die Verantwortlichen zufrieden sein.

Zalando will im nächsten Jahr seine Shop-Oberfläche überarbeiten

Zalando will im nächsten Jahr seine Shop-Oberfläche überarbeiten
pixabay.com ©JuralMin (Creative Commons CC0)

Nutzererlebnis soll ganz vorne stehen

Angesichts dieser Neuerung verspricht Ritter ein fulminantes Geschäftsjahr 2018. Der Modehändler wird nicht nur sein Logistik-Netz ausweiten, sondern auch eine Beauty-Kategorie starten. Zusätzlich dazu nimmt in Lissabon ein Tech Hub die Arbeit auf. Das Unternehmen wächst munter weiter, ohne den Kunden und dessen Bedürfnisse aus den Augen zu verlieren. Denn Nutzererlebnis hat für die Berliner noch immer höchste Priorität. „Wir haben vier wichtige Elemente dafür ausgemacht, und darauf fokussieren wir unsere Investitionen“, macht Ritter Klar. Es gehe um nicht weniger, als dem Kunden das bestmögliche digitale Kundenerlebnis zu ermöglichen. Die Lösung sieht der Modehändler in perfekt funktionierenden Suchfunktionen, die für Inspiration sorgen sollen. „Das treibt vor allem den Umsatz pro Kunde und führt zu mehr Besuchen auf der Seite“, sagt Ritter.

Innovationen und mehr Standorte in der Logistik-Sparte

Einen weiteren Investitionsschwerpunkt stellt die Logistik dar. Denn Zalando ist mittlerweile in 15 europäischen Ländern aktiv. Um die dortigen Kunden schnell beliefern zu können, bedarf es eines Ausbaus. Deswegen lässt der Fashion-Anbieter in Polen das nächste Logistik-Zentrum errichten. Die Arbeiten sollen schon in wenigen Tagen beginnen. Zugleich bemüht sich Zalando um technische Innovationen und experimentiert mit Liefermethoden. Eine davon testeten die Berliner in der Heimatstadt, wo sie Kunden unter der Bezeichnung «Zalando bringt’s dir» kennen. Dieser Service macht es ihnen möglich, ihre Zustellung zu personalisieren und dafür sogar ein Zeitfenster von 60 Minuten zu wählen.

Größeres Sortiment

Weiteres Geld soll in die eigene Marke und den Ausbau des Sortiments fließen. So ist bereits vor zwei Monaten «Pull & Bear» hinzugekommen. Mit ihr befindet sich nun die zweite Inditex-Marke im Angebot. Darüber hinaus gab es eine Kooperation mit Adidas. Zalando führte ein Tool ein, mit dem sich unterschiedliche Adidas-Produkte personalisieren lassen.

Zalando will im nächsten Jahr seine Shop-Oberfläche überarbeiten was last modified: by

Eugen Zentner ist als Redakteur für onlinemarktplatz.de und als freier Redakteur für die dpa-infocom GmbH tätig.

Beitrag teilen:



Kategorien: Andere Unternehmen, Onlinehandel allgemein

Schlagworte:, , , , ,